Test - Das meint das Web

Asus Eee PC R011PX Produkteinschätzung

Freitag den 02.12.2011 um 11:45 Uhr

In Zeiten von Ultrabooks und Tablets scheinen die Netbooks kaum noch eine Daseinsberechtigung zu haben, doch immerhin, ASUS hält die Fahne hoch: Der ASUS Eee PC R011PX ist ein waschechtes Netbook mit all seinen Vor- und Nachteilen.
Als Prozessor dient dem 10,1-Zoll-Netbook ein Atom N455 mit 1,66 Gigahertz Taktfrequenz. Er darf auf immerhin 2.048 Megabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen, die Festplatte schluckt ganze 320 Gigabyte an Daten. Das von Ubuntu verwaltete Netbook kostet dabei nur magere 199€.

Vorteile des ASUS Eee PC R011PX

Wie alle Netbooks ist auch dieses Modell sehr kompakt und damit für Reisen gut geeignet. Abmessungen von 260 * 36 * 180 Millimetern (Breite * Höhe * Tiefe) sorgen dafür, dass Notebooktaschen mit dem Eee PC spielend klarkommen. Das geringe Gewicht von etwa einem Kilogramm vervollständigt das mobile Wohlbefinden. Ebenfalls positiv zusprechen muss man dem ASUS Eee PC R011PX, dass das Display entspiegelt wurde. Die Arbeit ist somit auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen weitestgehend problemlos möglich. Dabei hilft auch, dass die Basis des Netbooks einen doch recht hochwertigen Eindruck macht, was bei dem niedrigen Preis nicht unbedingt zu erwarten gewesen wäre. "Billigplastik" wird hier jedenfalls nicht verwendet.

Außerdem muss natürlich das Betriebssystem erwähnt werden, denn ASUS setzt hier auf Ubuntu als Linux-Distribution. Das drückt einerseits den Preis, denn Ubuntu ist kostenlos erhältlich; andererseits beugt es auch dem Virenbefall vor, denn aufgrund der noch immer recht geringen Verbreitung von Linux ist auch Schadsoftware für das Betriebssystem Mangelware. Anfänger müssen trotzdem nicht zurückschrecken: Ubuntu ist auch nicht komplizierter zu bedienen als Windows 7 - eine gewisse Eingewöhnungsphase vorausgesetzt.

Nachteile des ASUS Eee PC R011PX

Technische Wunderwerke sind von ASUS‘ neuestem Netbook natürlich nicht zu erwarten. Komplizierte Anwendungen überfordern das Gerät schnell, an 3D-Programme oder Spiele ist nicht zu denken. Auch die Wiedergabe von HD-Filmen funktioniert aufgrund der schwachen Grafiklösung nicht - wenngleich das wohl auch nicht das Ziel eines Netbooks ist. Die Akkulaufzeit liegt zu guter Letzt deutlich hinter einigen Modellen der Konkurrenz (wie dem Samsung NC10 Plus oder Toshiba NB550D), denn nach nur drei Stunden unter Volllast lechzt der ASUS Eee PC R011PX nach einer Stromquelle.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookjournal.de , Focus.de


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookjournal.de : 'Für etwas mehr als 200 Euro bekommt man mit dem Asus R011PX ein preiswertes Netbook, ideal für Internet, Office-Anwendungen und einfache Bildbearbeitung. Bei Flash-Filmen erreicht das Asus Eee PC (R011PX) dagegen ziemlich schnell seine Grenzen. Für HD-Filme ist es definitiv nicht geeignet. Dafür ist die spürbare Arbeitsgeschwindigkeit mit dem vorinstallierten Ubuntu Betriebssystem deutlich höher als bei vergleichbaren Netbooks mit Windows 7 Starter.' ...

Freitag den 02.12.2011 um 11:45 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1186506