93432

Navgear Streetmate GP-35

22.10.2007 | 10:01 Uhr |

Mit dem Navgear Streetmate GP-35 spielt Pearl neuerdings eine Rolle bei mobilen Navigationssystemen. Das PNA schlug sich im Test ordentlich und besticht durch den äußerst günstigen Preis.

Testbericht

Besonderheit: Mit der Gerätereihe Navgear Streetmate GP-35 steigt Pearl in den Markt der mobilen Navigationsgeräte ein. Das Modell gibt es mit verschiedenen Kartenvarianten.

Wir wählten die volle Ausstattung mit dem Karten für 37 Länder West- und Osteuropas auf der beiliegenden SD-Karte mit 2 GB Kapazität. Weitere Charakteristika: Das Navi arbeitet mit der Software Smart2Go, die sonst eher auf PDAs oder Handys zum Einsatz kommt. Neben dem reinen Navigieren bietet das GP-35 einen MP3-Player, spielt Videos ab, zeigt digitale Fotos und TXT-Dateien an. Es hat einen Blitzerwarner und mit POI-Finder 3.0 ein spezielles Programm für Sonderziele. TMC beherrscht es jedoch nicht. Mit im Paket lagen neben dem Navi selbst Saughalter, USB-Kabel, Stromadapter für den Zigarettenazünder im Auto sowie eine ordentliche Bedienungsanleitung.

Handhabung: Das Menü der Navi-Software war einfach zu bedienen. Die Zieleingabe erfolgte über einen Stift, der an der Geräterückseite angebracht ist. Der Touchscreen reagierte recht schnell, manchmal zu schnell. So passierte es uns, dass wir statt bei einem Ziel in Deutschland kurzerhand in der Schweiz landeten, da das GP-35 einfach mal die letzte Ziffer der Postleitzahl weggelassen hat. Hier ist noch Luft für Verbesserung. Gut fanden wir, dass zahlreiche Fortbewegungsarten zu Wahl standen - darunter Auto, Motorrad, Fahrrad, Fußgänger oder Motorroller.

Navigation: Der Bildschirm hat eine hoch glänzende Oberfläche und bewährte sich in der Praxis dank guter Kontrastwerte, die sich selbst bei Sonne noch gut unterscheiden ließen. Das Gerät navigierte im Test nicht straßennamengenau. Bis es das GPS-Signal erhielt, vergingen 25 Sekunden - das ist flott. Für die Routenberechnung benötigte es dagegen im Schnitt 10 Sekunden - ein mittlerer Wert. Eine veränderte Route machte dem Navi wenig aus. Schnell errechnete es den Weg neu. Die Anweisungen der Computerstimme waren präzise, kamen allerdings recht blechern aus dem Lautsprecher.

Fazit: Ein Navigationsgerät mit ausgesprochen gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Es konzentriert sich auf die wesentlichen Lotsenaufgaben, bietet aber gleichzeitig Zusätze wie Player- und Video-Funktion.

Mehr Informationen zum Thema Navigationsgeräte

Hardware-Galerie: Die besten Navigationsgeräte mit MP3-Player

Hardware-Galerie: Die Navigationsgeräte mit den meisten Länderkarten

0 Kommentare zu diesem Artikel
93432