224448

Keomo Personal Navigation Device

25.10.2007 | 10:40 Uhr |

Keomo steigt mit dem Personal Navigation Device in den deutschen Markt ein. Das Navigationsgerät bietet viele Extras und einen guten Lieferumfang zu einem günstigen Preis. Lesen Sie, wie es sich im Routing angestellt hat

Testbericht

Ausstattung: Der Neueinsteiger in den deutschen Markt packt in den Keomo Personal Navigation Device neben der Navi-Funktion auch MP3-Player, Videospieler sowie Programme zum Anzeigen von Foto- und TXT-Dateien. Auf dem Navi ist die Software Smart2Go aufgespielt. Im Paket liegt neben dem Navi noch ein Saughalter, ein Stromadapter für den Zigarettenanzünder, eine Hülle für das Navi und ein Netzteil - üppig.

Handhabung: Trotz der Funktionsvielfalt bleibt die Bedienoberfläche übersichtlich. Wählten wir Navigation aus, lud das Gerät erst einmal das Navteq-Kartenmaterial von der SD-Karte. Sie bietet 1 GB Kapazität und die Daten für 13 westeuropäische Länder. Als Bonbon bietet das Gerät eine Blitzerdatenbank und eine reiche Auswahl an Sonderzielen.

Navigation: Die Zieleingabe erfolgte via Stift oder Finger: In beiden Fällen reagierte der Touchscreen so flott, dass wir manchmal an Stellen im System landeten, zu denen wir gar nicht wollten. Lobenswert fanden wir die zahlreich angebotenen Fortbewegungsarten. Dagegen fehlte uns TMC oder eine straßennamengenaue Führung. Zudem klang die Stimme etwas zu sehr wie aus der Dose. Immerhin ließ sich ihre Lautstärke via Taste direkt am Gehäuse regeln. Gut: Das Navi schlug schnell alternative Routen vor, wenn wir vom ursprünglichen Weg abgewichen sind.

Fazit: Ein akzeptables Navigationsgerät mit vielen Entertainment-Funktionen. Insbesondere der Preis macht das Keomo Personal Navigation Device attraktiv.

0 Kommentare zu diesem Artikel
224448