22650

Music Label 2009

12.02.2009 | 08:30 Uhr |

Das Programm Music Label 2009 soll auch umfangreiche Musiksammlungen verwalten. Ob sie das gut kann, zeigt unser Test.

Die Installation verlief an sich problemlos, sofern man von Fehlermeldungen über nicht gefundene Datenbank-Dateien absieht. Diese Meldungen ließen sich im Test problemlos wegklicken, wirkliche Fehler resultierten daraus nicht. Während des Einspielens der funktional unbeschränkten 14-Tage-Test-Version lässt sich Deutsch als Programmsprache auswählen, wobei hie und da trotzdem noch englische Begriffe auftauchten. Ohne PC-Neustart übernimmt das Katalogprogramm die Erfassung und Verwaltung der Musiksammlung. Dabei kommt Music Label 2009 mit klassischen Tonträgern wie Schallplatten oder CDs ebenso klar, wie mit MP3-Dateien.

Handhabung: Anfangs ist etwas Geduld gefordert: Im Test dauerte das Hinzufügen einer etwas umfangreicheren MP3-Sammlung mit über 45 Tausend Titel eine gute dreiviertel Stunde. Anschließend war allerdings nichts von den neuen Einträgen zu sehen. Des Rätsels Lösung fand sich im englisch-sprachigen PDF-Handbuch: MP3-Dateien, die nicht zu einem Album gehören, werden nur unter „Titel“, nicht unter „Einträge“ angezeigt – das ist etwas verwirrend. Nur Sekunden dauert dagegen das Hinzufügen einer Musik-CD zur Datenbank. Das Programm lädt automatisch die verfügbaren Daten über die CD wie Titel, Interpret(en), Label und Tracks aus dem Internet (CDDB2) herunter und speichert diese Informationen, lästige Tipparbeit entfällt somit.

Negativ fiel im Test jedoch auf, dass für keine einzige der eingelesenen CDs ein Cover verfügbar war. Auch ein Klick auf „Cover laden“ brachte keine Besserung. Hier hilft nur Einscannen oder Herunterladen von einer der einschlägigen Websites. Pro Audio-CD konnte allerdings nur ein Bild gespeichert werden. Weitere Ansichten wie Cover-Rückseite oder Booklet bleiben außen vor. Auch die Musik-Kategorie muss manuell nachbearbeitet werden. Music Label 2009 speicherte im Test jede Musik-CD unter „General Pop“.

Gut: Punkten konnte die Software im Test beim Auffinden von Songs. Music Label 2009 bietet eine Ein-Klick-Suche, die alle gewählten Datenbankfelder durchforstet und die Ergebnisse blitzschnell präsentiert. Diese Volltext-Suche startet bereits während der Eingabe und fand im Test alle Titel, Alben und Interpreten passend zum Suchbegriff. Die Schnellsuche hingegen durchforstet die Datenbank entweder nach Titel, Interpret oder Genre. Interessant war dabei, dass nach neu hinzugekommenen Interpreten zunächst nicht gesucht werden konnte. Erst nach einem Neustart von Music Label 2009 standen sie zur Verfügung. Das Sortieren der Musik-Sammlung beherrscht die Software gut, über die „Erweiterte Sortierung“ können bis zu fünf Kriterien festgelegt werden.

Manche MP3-Encoder setzen allerdings den Interpreten in runde oder eckige Klammern – darüber stolpert dann auch Music Label 2009 und platziert diese Lieder ganz an den Anfang der Sortierung. Das Umbenennen solcher Einträge klappte aber im Test relativ komfortabel. Gutes Feature: Mit Hilfe des Programms kann man auch festhalten, wem man welche CDs oder Platten aus der Sammlung verliehen hat – das verhindert manchen Streit im Freundeskreis. Vielfältige Druckfunktionen und Möglichkeiten zum Export der Daten als Text-, Excel, Html- oder XML-Datei runden den Funktionsumfang von Music Label 2009 ab. Die Bedienung der Software erschließt sich allerdings nicht sofort. Die Oberfläche wirkt überladen und unübersichtlich, etliche Funktionen sind redundant abgebildet. Daher benötigt man etwas Einarbeitungszeit und muss auch gelegentlich das Handbuch zu Rate ziehen.

Fazit: Music Label 2009 ist eine durchaus gelungene Software zur Musikverwaltung, die aber in punkto Bedienung Schwächen hat. Zusatz-Funktionen wie Audiokonvertierung bietet das Programm nicht.

Alternative: Audio-CD-Archiv 6.0 Edition 2008 ( www.gbelectronics.de ) kann zudem Audio-Dateien konvertieren und CDs brennen.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 2,0
Bedienung (35%): Note 3,0
Dokumentation (5%): Note 2,5
Installation/De-Installation (5%): Note 1,5
Systemanforderungen (5%): Note 1,5

GESAMTNOTE: 2,3

Anbieter:

Code Aero Technologies

Weblink:

www.codeaero.com

Preis:

40,- Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 15 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
22650