Für Mini-Fetischisten

Multimedia auf dem HTC HD mini

Freitag den 07.05.2010 um 10:04 Uhr

von Yvonne Göpfert

HTC optimiert seine Kameratechnik ständig. Doch an die Qualität von Sony Ericsson oder Nokia reichen die Taiwanesen bei weitem nicht heran. Das gilt auch für die im HTC HD mini eingebaute 5-Megapixel-Kamera. Die Farben sind schön knackig, die Bilder könnten aber etwas mehr Schärfe vertragen. Dort, wo es auf Details ankommt, schwächelt die Cam des HTC HD mini. Die einfache Bedienung und das Fokussieren über den Touchscreen (Touchfokus) verdienen dagegen ein Lob. Bewegte Bilder lassen sich im VGA-Format (480 x 640 Pixel) aufnehmen, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

MP3 und UKW auf dem HTC HD mini
Das HTC HD mini bietet einen MP3-Player und ein empfangsstarkes UKW-Radio mit RDS-Funktion (Radio Data System). Dieser Service überträgt Zusatzinfos von Radiosendern wie den Sendernamen oder den gerade gespielten Titel und zeigt diese Infos auf dem Display an. Der Musik-Player kommt von HTC und sortiert die Plattensammlung nach Genre, Titel, Sänger und Album. Auch hier macht die Bedienung Spaß. Schade allerdings, dass die Alben-Cover nur briefmarkengroß angezeigt werden. Die mitgelieferten Kopfhörer erschallen mit satten Bässen. Wer eigene Kopfhörer schätzt, kann sie über den eingebauten 3,5-Millimeter-Klinkenstecker jederzeit austauschen.

Da auf dem HTC HD mini nur etwa 200 MByte für Daten frei sind, sollte man Fotos und Musik auf einer Speicherkarte ablegen - das Gerät akzeptiert Micro-SD-Karten bis 32 GB, die Sie jedoch dazukaufen müssen.

Die Sprachqualität auf dem HTC HD mini ist okay, die Stimmen werden allerdings leicht verzerrt. Der Freisprecher dröhnt jedoch.

Fazit
Während das Schwestermodell HTC HD2 rasend schnell agiert, muss der Käufer etwas Geduld beim HD mini mitbringen. Auch beim Display muss der Käufer zurückstecken. Dafür bekommt er ein Windows-Mobile-Handy mit schöner Menüführung (HTC Sense), gut funktionierender Office-Software und Modemfunktion.

Freitag den 07.05.2010 um 10:04 Uhr

von Yvonne Göpfert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
176330