230225

Win On CD 2010

02.10.2009 | 08:30 Uhr |

Win On CD 2010 erledigt alle Aufgaben rund ums Erstellen, Kopieren und Bearbeiten von Daten-Scheiben einfach und zuverlässig. Auch zur Audio-, Video- und Fotobearbeitung sind alle wesentlichen Funktionen an Bord.

Die Installation des Allroundpakets Win On CD 2010 gab im Test keinen Grund zur Klage, obwohl auch diese Version inklusive Content rund 1600 MB auf die Festplatte schaufelt. Das aufgabenorientierte Startcenter präsentiert sich moderat überarbeitet und modernisiert. Nach wie vor bietet es einen klaren Überblick über die Haupt-Kategorien der Media-Suite: Daten/Kopieren, Video/Filme, Musik/Audio und Foto. Die „Startseite“ hält häufig benötigte Funktionen bereit.

Beim Brennen von Daten-CDs/-DVDs und Blu-ray-Discs traten im Test keinerlei Probleme auf. Gut: der Benutzer wird während des Brennvorgangs umfassend informiert. Videos lassen sich von unterschiedlichen Quellen – inklusive AVCHD-Camcordern – aufnehmen. Die Möglichkeiten zur Video-Bearbeitung sind für Hobby-Cutter allemal ausreichend: Trimmen, Schneiden, Einfügen von Übergängen, Effekten und Überlagerungen funktionierte im Test einwandfrei. Zudem kann Win On CD 2010 Videos automatisch bearbeiten.

DVD-Authoring beherrscht die Software nach wie vor gut, fürs Blu-ray-Authoring ist ein kostenpflichtiges Plug-In nötig. Praktisch: Mit „AVCHD Archive“ sichert man HD-Videos bequem von der Kamera direkt auf Disc. Videos konvertiert Win On CD in alle gängigen Formate, dabei kann man die Konvertierung sogar unterbrechen und später fortführen. Geeignete Grafikkarten von Nvidia und ATI beschleunigen das Kodieren von Videos erheblich, da Win On CD CUDA und Stream unterstützt.

Im Bereich Audio hat sich zur Vorversion wenig geändert: Rippen, Bearbeiten und Brennen von Audio-CDs klappte im Test ebenso einwandfrei wie das Aufnehmen aus unterschiedlichen Audio-Quellen (Soundkarte, Plattenspieler, Internet-Radio). Auch die Bild- und Fotobearbeitung ist auf gewohnt hohem Niveau. Fotos ließen sich im Test problemlos von Handys, Kameras und Scannern importieren, effizient nachbearbeiten und zu Dia-Shows zusammenstellen.

Fazit: Der Funktionsumfang der ehemaligen CD-Brenn-Software Win On CD 2010 lässt keine Wünsche offen. Die Bedienerführung ist einfach und logisch aufgebaut, eine lange Einarbeitung ist nicht nötig.

Alternative: Auch Nero 9 ( www.nero.com/deu ) ist schon lange kein reines Brennprogramm mehr und bietet fast ebenso viele Funktionen.

BEWERTUNG

Daten-CDs (30 %): Note 1,0
Audio- und Video-CDs (30 %): Note 1,5
Bedienung (30 %): Note 1,5
Installation/De-Installation (5 %): Note 2,0
Systemanforderungen (5 %): Note 2,5

GESAMTNOTE: 1,4

Anbieter:

Roxio

Weblink:

www.roxio.de

Preis:

50 Euro

Betriebssysteme:

Windows XP, Vista, 7

Plattenplatz:

ca. 620 MB, inklusive Content etwa 1600 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
230225