235607

Digital Studio 2010

10.09.2009 | 08:30 Uhr |

Corel hat mit Digital Studio 2010 ein Programmpaket aus Medienverwaltung, Video- und Fotobearbeitung, DVD-Editing- und DVD-Player-Software vorgestellt. Für knapp 70 Euro soll das Paket vor allem Privat- und Gelegenheitsanwender überzeugen.

Corel präsentiert mit Digital Studio 2010 ein Programmpaket aus Medienverwaltung, Video- und Fotobearbeitung, DVD-Editing- und DVD-Player-Software für gerade mal 70 Euro. Damit spricht das Unternehmen vor allem Gelegenheitsanwender an, die schnelle Ergebnisse suchen und dafür auf Details verzichten können – ein durchaus schlüssiger Ansatz.

Insgesamt ist das Bedienkonzept gelungen – die Bedienerführung wirkt aufgeräumt und weitgehend intuitiv, lediglich einige Fehlermeldungen bereiten noch Kopfzerbrechen. Die Fotobearbeitungsfunktionen decken die meisten Bedürfnisse von Privatanwendern ab und bauen auf Paint Shop Pro auf. Bei der Schnellkorrektur hätten wir uns wenigstens die Einstellungsmöglichkeit gewünscht, welche Parameter verbessert werden sollen.

Die Devise „weniger ist mehr“ hat Corel auch beim Videoschnitt im Hinterkopf gehabt. Besonders hier macht sich der geringe Ressourcenbedarf bemerkbar – lediglich HD-Material bringt ältere Rechner ins Schwitzen. Anwender von Web-2.0-Portalen wie Youtube, Flickr oder Facebook wurden nicht vergessen – hier bietet die Software einfache Uploadmöglichkeiten. Auch die Bedienerführung von WinDVD wurde an das vereinfachte Design angeglichen. Hier stehen die Funktionen zur Qualitätsverbesserung sowie zum Abspielen in kürzerer Zeit (etwa für eine Zugfahrt, die kürzer ist als der Film) zur Verfügung.

Nicht gefallen hat uns die langwierige, weitgehend entscheidungsfreie Installation und der benötigte Speicherplatz von mehr als 2,3 GB (inklusive Platz für Dateien). Hier wären einige Profile sinnvoll. Schließlich ließen sich auch nur einzelne Anwendungen installieren – die gibt’s nämlich für 29 bzw. 39 Euro auch einzeln zu kaufen.

Fazit: Solide Multimedia-Software für Privatanwender, denen eine intuitive Bedienung besonders wichtig ist. Video- oder Foto-Enthusiasten fahren mit einzelnen Anwendungen sicher besser, müssen hierfür aber auch mehr ausgeben.

Alternative: Adobe Photoshop Elements und Premiere Elements bieten mehr Funktionen, kommen aber ohne DVD-Player-Software und kosten im Set 149 Euro.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 2,0
Bedienung (35%): Note 1,5
Dokumentation (5%): Note 1,5
Installation/De-Installation (5%): Note 3,0
Systemanforderungen (5%): Note 2,0

GESAMTNOTE: 2,0

Anbieter:

Corel

Weblink:

www.corel.com

Preis:

70 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP

Plattenplatz:

2,3 GB

0 Kommentare zu diesem Artikel
235607