110642

Maxdata Favorit 300 XS

11.02.2008 | 11:20 Uhr |

Der Maxdata Favorit 300 XS im eleganten weißen Gehäuse ist ein sehr kompakter Mini-PC. Der Rechner arbeitet recht leise und verbraucht nur wenig Strom.

Der kompakte Design-PC Maxdata Favorit 300 XS ursprünglich als Arbeitsplatzrechner für Unternehmen konzipiert, eignet sich durchaus als Wohnzimmer-PC. Im Aufbau ähnelt der Rechner im edlen weißen Gehäuse dem Mac Mini von Apple. Wie der Apple-Zwerg bietet der Maxdata Favorit 300 XS keine internen Erweiterungsmöglichkeiten. Etwaige Multimedia-Geräte lassen sich nur extern über die USB-Schnittstellen anschließen. WLAN und Bluetooth erlauben jedoch die drahtlose Einbindung und Steuerung im heimischen Netzwerk. Die Standfläche ist deutlich größer als bei Mac Mini. Sie beträgt rund 17 mal 22 Zentimeter bei einer Höhe von etwas über 4 Zentimeter.

Der Maxdata Favorit 300 XS arbeitet mit einem Mobil-Prozessor Intel Core 2 Duo T5500 mit 1,66 GHz Taktrate. Diese Leistung reicht zusammen mit der Onboard-Grafik GSA 950 für Multimedia-Anwendungen wie Fernsehen, Video oder Audio. Für HDTV-Inhalte etwa über einen angeschlossenen HD-Player ist die Power zu gering (ganz abgesehen davon, dass Blu-Ray und HD-DVD einen integrierten HDCP-Kopierschutz voraussetzen).

Der Maxdata Favorit 300 XS glänzt mit sehr niedrigem Stromverbrauch . In unseren Tests lagen die Werte bei nur rund 21 Watt im Ruhemodus und maximal 49 Watt im Betrieb. Der Geräuschpegel lag ebenfalls auf gutem Niveau. Er reichte von niedrigen 20 dB(a) im Ruhemodus bis knapp 25 dB(a) beim Abspielen einer Film-DVD.

Fazit: Ähnlich wie der Mac Mini von Apple präsentiert sich der Maxdata Favorit 300 XS in einem formschönen weißen Gehäuse. Multimedia-Fähigkeiten – außer Film-DVDs abspielen – lassen sich dem PC nur mit externen Geräten beibringen. Der leise und stromsparende Rechner lässt sich dank WLAN-Schnittstelle einfach ins Netzwerk einbinden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
110642