836736

Multifunktionsgeräte im Test: Die Plätze 5 bis 1

14.07.2016 | 14:47 Uhr |

Multifunktionsgeräte im Vergleich: Epson Workforce WF-3620DWF
Vergrößern Multifunktionsgeräte im Vergleich: Epson Workforce WF-3620DWF
© Epson

Platz 5: Epson Workforce WF-3620DWF

Ein Multifunktionsgerät, das im kleinen Büro gut aufgehoben ist. Denn sowohl in der Ausstattung als auch bei Tempo und Qualität liefert das Epson Workforce WF-3620DWF genau die Leistung ab, die im beruflichen Umfeld wichtig ist. Sie erhalten scharfe Texte, können Blätter mit bedruckter Vorder- und Rückseite automatisch ausgeben und haben viele Anschlussmöglichkeiten inklusive WLAN und WiFi Direct. Gleichzeitig bleiben die Folgekosten sowohl bei den Tinten als auch bei Strom erfreulich niedrig. Für Aufgaben wie den gelegentlichen Fotodruck lässt sich das Epson-Modell zwar einsetzen, er gehört jedoch nicht zu seinen Stärken.

Ausführlicher Testbericht: Epson Workforce WF-3620DWF

Multifunktionsgeräte im Test: Canon Maxify MB2750
Vergrößern Multifunktionsgeräte im Test: Canon Maxify MB2750
© Canon

Platz 4: Canon Maxify MB2750

Allzu viel hat Canon beim Maxify MB2750 nicht geändert. Allerdings lässt sich der Multifunktionsdrucker nun in gemischten Drucker-Netzwerk-Infrastrukturen leichter integrieren. Das freut den Admin. Auch ist das Mehr an Drucktempo im Büro stets willkommen, auch wenn es im Test nur teilweise spürbar ist. Wie der Vorgänger MB2350 ist der MB2750 eine gute Alternative zu Farblaser-Varianten. Der Multifunktionsdrucker ist genügsam in den Folgekosten, lässt sich einfach bedienen und bringt eine gute Ausstattung fürs Büroumfeld mit. Dabei bleiben die Anschaffungskosten überschaubar – insgesamt ein empfehlenswerter Office-Alleskönner, der es mit der Laserkonkurrenz aufnehmen kann.

Ausführlicher Testbericht: Canon Maxify MB2750

Multifunktionsgeräte im Test: Canon Maxify MB5150
Vergrößern Multifunktionsgeräte im Test: Canon Maxify MB5150
© Canon

Platz 3: Canon Maxify MB5150

Die Neuauflage des Canon Maxify MB5150 konzentriert sich auf erweiterte Netzwerk-Funktionen, die die Arbeit des Admins erleichtern. Er ist flott unterwegs, liefert überzeugende Ergebnisse und lässt sich einfach über das üppige Touch-Display bedienen. Highlight wird für viele Anwender die Dual-Scan-Einheit sein, mit der sich Vorder- und Rückseite einer Vorlage gleichzeitig einscannen lassen. Der Multifunktionsdrucker erledigt die Aufgaben im kleinen Büro zuverlässig, auch wenn mehrere Anwender auf ihn zugreifen. Dabei bleiben die Folgekosten niedrig – sowohl für Tinte als auch für Strom. Das macht ihn zu einem preiswerten Büroarbeiter, der als Alternative zu Lasergeräten absolut in Betracht kommt.

Ausführlicher Testbericht: Canon Maxify MB5150

Multifunktionsgeräte im Test: HP Officejet Pro 8720
Vergrößern Multifunktionsgeräte im Test: HP Officejet Pro 8720
© HP

Platz 2: HP Officejet Pro 8720

Mit dem HP Officejet Pro 8720 gelingt dem Hersteller mehr als nur eine Auffrischung der Modellreihe. Der überarbeitete Papierweg beschleunigt insbesondere den Duplex-Druckmodus. Das Touch-Display ist groß, komfortabel bedienbar und modern gestaltet. Überhaupt ist der Multifunktionsdrucker auf Durchsatz ausgelegt. Er macht damit den klassischen Farblaserdruckern und -Kombigeräten durchaus Konkurrenz. Das hat auch schon der Vorgänger HP Officejet Pro 8620 geschafft. Dieser wird jetzt abgelöst, bleibt aber empfehlenswert, da er in den Folgekosten unter dem aktuellen Modell liegt. Wem allerdings das Design des Vorgängermodells zu altbacken ist, macht auch beim aktuellen Gerät keinen Fehler.

Ausführlicher Testbericht: HP Officejet Pro 8720

HP Officejet Pro 8620 - aktueller Testsieger
Vergrößern HP Officejet Pro 8620 - aktueller Testsieger

Platz 1: HP Officejet Pro 8620

Mit dem Officejet Pro 8620 ist HP eine runde Lösung zum Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen gelungen. Besonders die günstigen Seitenpreise werden für viele Anwender ein ausschlaggebendes Argument sein. Damit unterbietet das Tintenmodell viele vergleichbare Farblaser-Kombigeräte. Da es auch im Arbeitstempo überzeugt, empfiehlt es sich als Alternative zu Laser. Den Sinn von NFC im Druckbereich haben wir allerdings noch nicht so richtig verstanden. Wichtiger für Mobildrucker ist die WiFi-Direct-Funktion, die das HP-Modell mitbringt. Darüber klappt das Drucken vom Smartphone oder Tablet-PC ohne weiteres. Insgesamt eine ausgewogene Kombigeräte-Lösung, die ihren Preis wert ist. Wer das Gerät innerhalb von 60 Tagen auf hp.com/eur/officejet registriert, erweitert die mageren 12 Monate Garantie auf 3 Jahre.

Ausführlicher Testbericht: HP Officejet Pro 8620

0 Kommentare zu diesem Artikel
836736