Multifunktionsgerät mit Fax

HP Officejet 6500 Wireless im Test

Freitag, 16.10.2009 | 13:03 von Ines Walke-Chomjakov
Canon PIXMA MP640
Canon PIXMA MP640
Preisentwicklung zum Produkt
Mit dem HP Officejet 6500 Wireless stellt sich ein Multifunktionsgerät dem Test, das druckt, scannt, kopiert und faxt. Es brilliert fast immer - nicht nur bei Büroaufgaben.
Multifunktionsgerät HP Officejet 6500 Wireless im
Test
Vergrößern Multifunktionsgerät HP Officejet 6500 Wireless im Test
© 2014

Besonderheit am HP Officejet 6500 Wireless
Das Multifunktionsgerät HP Officejet 6500 Wireless lässt sich per USB, Ethernet oder WLAN anschließen. So ist das All-in-One flexibel direkt am Rechner, übers Netz und drahtlos ansteuerbar. Es gehört zu den Officejet-Modellen, die drucken, scannen, kopieren und faxen. Das macht das 6500 Wireless gerade fürs kleine Büro attraktiv.

Ausstattung des HP Officejet 6500 Wireless
Dank der Duplex-Einheit des HP Officejet 6500 Wireless bedruckt das Multifunktionsgerät Vorder- und Rückseite eines Blattes automatisch. Das Papierfach fasst bis zu 250 Blatt, und in den automatischen Einzug des HP Officejet 6500 Wireless lassen sich maximal 35 Vorlagen einlegen. Der Kartenleser an der Gerätevorderseite unterstützt zwar die meisten gängigen Speicherkartentypen, aber nicht das Compact-Flash-Format (CF). Das Bedienfeld des All-in-One bleibt trotz der vielen Tasten übersichtlich. Dabei hilft auch das eingebaute Schrift-Display.

Verbrauch des Officejet 6500 Wireless
Im Inneren des HP Officejet 6500 Wireless sitzt ein Permanentdruckkopf, in dem einzelne Kartuschen für die Farben Blau, Rot, Gelb und Schwarz stecken. Ab Werk liegen dem Multifunktionsgerät Patronen mit Standard-Füllmengen bei. HP bietet jedoch auch Kartuschen mit hoher Reichweite an. Mit diesen kommen wir auf einen Seitenpreis von 5,1 Cent für das farbige Blatt und 2,2 Cent für die Schwarzweißseite - durchaus günstig für diese Geräteklasse. Der Stromverbrauch des HP Officejet 6500 Wireless fiel dagegen eher mittelmäßig aus: Im Ruhezustand ging das Multifunktionsgerät nicht unter 6,8 Watt - zu hoch für ein Multifunktionsgeräte mit Fax-Funktion. Außerdem zog das HP-Modell ausgeschaltet noch 0,7 Watt, weil es sich nicht komplett vom Stromnetz trennen lässt - kein großer, aber ein unnötiger Energieverbrauch.

Qualität des Officejet 6500 Wireless
Mit der pigmentierten Schwarztinte erzeugte der HP Officejet 6500 Wireless Texte in guter Schwarzdeckung. Allerdings erkannten wir leichte Satellitentröpfchen, die etwas zu Lasten der Buchstabenschärfe gingen. Gleichzeitig überzeugten die Farbdokumente aus dem Multifunktionsgerät dank heller, fein abgestimmter Farben. Im Kopiermodus hätte die Detailgenauigkeit etwas größer sein können. Dafür stimmten beim Scannen sowohl Farbgebung als auch Tiefenschärfe.

Tempo des HP Officejet 6500 Wireless
In Sachen Geschwindigkeit hinterließ der HP Officejet 6500 Wireless ein zwiespältiges Bild: Die Druckeinheit des Multifunktionsgeräts arbeitete flott - das zeigen sowohl 2:47 Minuten für unseren Zehnseiter aus Acrobat als auch 40 Sekunden für ein randloses Foto im Format 10 x 15 Zentimeter. Beim Scannen jedoch verzögerte die Software den Vorgang deutlich: Der HP Officejet 6500 Wireless benötigte bereits 18 Sekunden für die Vorschau. Das Einlesen der A4-Vorlage dauerte in Farbe 38 Sekunden, in Graustufen mit 34 Sekunden - das ist langsam.

Fazit zum HP Officejet 6500 Wireless
Mit dem Officejet 6500 Wireless ist HP ein Multifunktionsgerät gelungen, das im kleinen Büro eine gute Figur macht. Das All-in-One ist gut ausgestattet, flexibel ansteuerbar und liefert überzeugende Ergebnisse im Drucken, Kopieren und Scannen. Einziges Manko sind die schlechten Scanzeiten, für die aber nicht die Hardware sondern die Software verantwortlich ist - hier sollte HP nachbessern.

Alternativen: Wer auf eine Fax-Funktion verzichten kann, aber ein zweites Papierfach benötigt, findet im Canon Pixma MP640 ein vergleichbares Multifunktionsgerät.

Varianten: HP Officejet 6500 - Modellvariante des Multifunktionsgeräts, das weder Duplex-Einheit noch WLAN-Funktionalität mitbringt.

Freitag, 16.10.2009 | 13:03 von Ines Walke-Chomjakov
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
226444