147430

Canon Pixma MX330 im Test

14.07.2009 | 15:01 Uhr |

Das Canon Pixma MX330 entpuppte sich im Test als gut ausgestattetes Multifunktionsgerät für das kleine Heimbüro. Für Vieldrucker sind die Seitenpreise allerdings zu hoch.

Besonderheit: Das Multifunktionsgerät Canon Pixma MX330 soll im kleinen Büro zu Hause die Arbeit übernehmen. Dafür bietet es die Funktionen Druck, Scan, Kopie und Fax.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen des Canon Pixma MX330 gehören der automatische Vorlageneinzug für maximal 30 Blatt, das integrierte Vorschau-Display, die Direkttasten für Graustufen- und Farb-Kopien sowie das Papierfach, das bis zu 100 Blatt fasst. Per USB-High-Speed-Port lässt sich das MX330 mit dem PC verbinden. Für den Kameradirektdruck bietet das Multifunktionsgerät an der Vorderseite eine Pictbridge-Schnittstelle. Das Canon-Modell arbeitet mit Patronen, in die der Druckkopf integriert ist. Die Schwarzpatrone enthält Pigementtinte. In der Farbkartusche befinden sich drei Kammern für die Farbtinten Blau, Gelb und Rot. Hier setzt Canon weiterhin auf farbstoffbasierte Tinten.

Qualtiät: Grundsätzlich fielen unsere farbigen Testdrucke recht hell aus. Das kommt der Detailzeichnung zugute. Gerade im Fotodruck überzeichnete der Pixma MX330 die Rottöne. Folge: Knifflige Bereiche wie etwa Hauttöne fielen etwas zu rot und damit leicht unnatürlich aus. Die pigmentierte Schwarztinte verhalf den Buchstaben auch dann noch zu guter Lesbarkeit, wenn diese auf farbigem Hintergrund gedruckt waren. Für einen CIS-Scanner (Contact Image Sensor) hatten die Testscans eine ordentliche Tiefenschärfe. Auch die Qualität der Kopien stimmte.

Tempo: Die Druck-Einheit des MX330 arbeitete durchschnittlich flott. Das zeigen Zeitwerte wie 1:30 Minuten für zehn Seiten Grauert-Brief sowie 3:24 Minuten für unseren PDF-Zehnseiter. Angenehm schnell waren die Testscans erstellt. So erledigte das Multifunktionsgerät den Vorschau-Scan in 11 Sekunden und den Farbscan in 22 Sekunden.

Verbrauch: Im Energiebedarf erwies sich das Canon Pixma MX330 als genügsam. Das verdeutlichen 2 Watt im Energiesparmodus. Dagegen liegen die Seitenpreise mit 5,3 Cent für das schwarzweiße und 7,4 Cent für das farbige Blatt gerade noch im akzeptablen Bereich.

Fazit: Canon gelingt mit dem Pixma MX330 ein gut ausgestattetes Multifunktionsgerät, das die Aufgaben im kleinen Heimbüro verlässlich abarbeitet. Von daher fällt das Preis-Leistungs-Verhältnis günstig aus. Beziehen wir die Seitenpreise mit ein, wird das positive Bild jedoch etwas getrübt.

Alternativen: Ähnliche Ausstattung und Leistung bringt das Multifunktionsgerät Epson Stylus DX9400F . Es ist einen Tick teurer, hat dafür aber auch separate Tintentanks und bietet Speicherkartenslots.

Varianten: Canon Pixma MX320 - Multifunktionsgerät mit Schrift-Display

0 Kommentare zu diesem Artikel
147430