MOTOROLA XOOM 2 10.1 32GB Wi-Fi + 3G schwarz

19.04.2012, 15:45

Thomas Rau

Tablet-PC

Motorola Xoom 2 (3G + 32 GB) im Test

Flacher Android: Motorola Xoom 2 im Test

Zweiter Versuch: Das Motorola Xoom 2 ist flacher und leichter als sein Vorgänger. Das sind nicht seine einzigen Stärken - trotzdem ist es nicht die beste Android-Alternative zum iPad.
Das Motorola Xoom war vor rund einem Jahr das erste Tablet mit Android 3.0 (Honeycomb). Es bot einen guten Bildschirm und eine lange Akkulaufzeit, war aber chancenlos gegen das iPad 2 - auch, weil es deutlich dicker und schwerer war. Beim Nachfolger Xoom 2 hat Motorola vor allem am Design geschraubt und hebt das Android-Tablet jetzt auf iPad 2 Niveau: Das Xoom 2 ist zwischen 9 und 9,3 Millimeter flach und wiegt 602 Gramm.
Sein Aluminiumgehäuse ist absolut stabil und knarzfrei verarbeitet. Die Rückseite fanden wir zu glatt, Sie fassen das Tablet besser seitlich an, wo zwei gummierte Leisten den Händen guten Halt geben. Etwas störend: Der Einschaltknopf liegt rechts auf der Rückseite tief im Gehäuse, sein Druckpunkt ist kaum zu spüren. Auf dem Xoom 2 läuft Android 3.2.2: Eine Funktion von Ice Cream Sandwich hat Motorola aber schon dabei - aus dem Lock-Screen heraus können Sie direkt die Kamera starten.

Gut ausgestattet: Xoom 2 kommt mit 3G, USB und HDMI

Das Xoom 2 ist gut ausgestattet, unter anderem mit HSDPA (14 Mbit/s), 11n-WLAN und 32 GB Speicher. Das sollte bei seinem hohen Preis aber auch drin sein: Laut Motorola kostet das Xoom 2 629 Euro, im hauseigenen Shop wird es für 649 Euro angeboten, der Straßenpreis liegt bei rund 580 Euro. Damit ist es deutlich teurer als das iPad 2 mit 32 GB und 3G, das Sie für rund 560 Euro bekommen und auch das Samsung Galaxy Tab 10.1N, das zwar mit dem gleichen Hersteller-Preis an den Start geht, im Internet aber für rund 440 Euro zu haben ist - allerdings mit nur 16 GB Speicher. Die für viele Android-Tablets typische Anschlussviefalt finden Sie auch beim Xoom 2: Es besitzt Micro-USB, einen Speicherkartenleser für Micro-SD-Karten, einen Micro-HDMI-Ausgang sowie zwei Kameras: Die hintere mit 5 Megapixel bietet einen LED-Blitz, die vordere besitzt 1,3 Megapixel Auflösung, beide nehmen Videos in 720p auf.

Wie beim iPad: Das Xoom 2 besteht auf eigener Software

Während Sie andere Android-Tablets einfach per USB an PC oder Notebook anschließen und zum Datenaustausch den Windows-Explorer nutzen, müssen Sie beim Xoom 2 erst die Software Motocast installieren. Ähnlich wie iTunes, dem das Motorola-Tool ziemlich frech nachempfunden ist, kann Motocast Dateien zwischen Tablet und PC synchronisieren. Es dient außerdem als DLNA-App. Trotzdem stört die Zwangs-Installation der Software, die das von Android gewohnt bequeme Übertragen von Dateien unnötig erschwert.
Andere Apps des Xoom 2 machen da mehr Sinn und Spaß - zum Beispiel die Fernbedienungs-App Dijit. Da das Xoom 2 einen Infrarotsender besitzt, lässt es sich als Fernbedienung für Fernseher, Receiver oder Set-Top-Box einsetzen. Im Test erkennt das Xoom 2 nicht so viele Geräte wie das Sony Tablet S, das ebenfalls eine Remote-Funktion bietet - bei Sony sind auch die virtuellen Fernbedienungen ansprechender gestaltet. Weitere sinnvolle Apps auf dem Xoom 2 sind Quickoffice HD, mit dem Sie Office-Dokumente erstellen und bearbeiten können sowie Twonky Server Mobile, der das Tablet zum Media-Server fürs Heimnetzwerk macht.

Bedienung: Nicht immer schnell

Bei den Tempo-Benchmarks ist das Xoom 2 das schnellste Android-Tablet mit Dual-Core: Sowohl im Browser-Test Sunspider als auch im Smartbench ließ es die Tablets mit Nvidia Tegra 2 (1 GHz) hinter sich. Hier zahlt sich die höhere Taktrate des Dual-Core-Prozessors OMAP4 (1,2 GHz) von Texas Instruments aus, das Xoom 2 muss sich nur dem Quad Core Tegra 3 (1,3 GHz) im Asus Transformer Prime geschlagen geben.
Die CPU-Geschwindigkeit überträgt sich aber nicht aufs WLAN, das mit rund 17 MBit/s eher mittelmäßig schnell arbeitet - und auch nicht auf die Bedienung. In den Homescreens sind die Android-typischen Ruckler zu erkennen, beim Blättern sind auch Nachzieheffekte der App-Icons zu sehen, die bei den meisten anderen Androiden nicht zu bemerken sind. Beim Surfen auf bildlastigen Webseiten reagiert das Xoom 2 teilweise etwas träge, besonders die Zoom-Gesten setzt es nur stufenweise um. Der Lagesensor reagiert mit einer leichten Verzögerung auf eine veränderte Lage des Tablets, das Drehen des Bildes passiert dann aber schnell und flüssig.
Geschwindigkeit und Multimedia Motorola Xoom 2 (3G + 32 GB) (Note: 2,84)
Browser: Geschwindigkeit (Sunspider) / Smartbench 2011 / GL-Benchmark / mittlere Ladezeit für Webseiten 1690.6 Millisekunden / 6208 Punkte / 29 Bilder pro Sekunde / 6,40 Sekunden
WLAN-Geschwindigkeit 17,2 MBit/s
Startzeit: aus ausgeschaltetem Zustand / aus Bereitschafts-Modus 29 / 1 Sekunden
Dateien auf Gerät übertragen (700 MB) 155 Sekunden
Wenn's um die Eingabe von Buchstaben geht, lässt sich das Xoom 2 aber so angenehm bedienen wie kein anderes Tablet - abgesehen vom Asus Transformer (Prime), wenn es in der Docking-Tastur steckt. Denn auf dem Xoom 2 lassen sich Buchstaben auf der Bildschirm-Tastatur per Swype "einwischen", die Swift-Key-Tastatur zeigt mehrere Wortvorschläge beim Eintippen an, nachdem sie das deutsche Sprachpaket dafür heruntergeladen haben. Außerdem lässt sich die Bildschirm-Tastatur splitten, was schnelles Tippen mit den Daumen ermöglicht, wenn Sie das Tablet im Querformat halten. Schließlich versteht das Xoom 2 in der Tastaturoption MyScript Stylus auch Buchstaben, die Sie per kapazitivem Stift oder Finger auf den Bildschirm malen und wandelt die Handschrift in Text um. Im Textmodus erkennt das Xoom 2 ganze Wörter, die Sie in ein eingeblendetes Zeilenfeld oder irgendwo auf das Display zeichnen, im Buchstaben-Modus lassen sich einzelne Buchstaben oder Ziffern eingeben, die Sie in ein entsprechendes Feld malen müssen.
Bedienung Motorola Xoom 2 (3G + 32 GB) (Note: 1,99)
Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Bedienung über Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik ordentlich / angenehm / ja / kapazitiv
Spracheingabe ja
Bildschirm: Xoom 2 zeigt hohe Qualität
Klar besser als in den meisten Android-Tablets der 300 bis 400-Euro-Klasse ist der Bildschirm des Xoom 2. Er ist sehr blickwinkelstabil und zeigt satte Farben, allerdings mit übertrieben warmer Farbtemperatur, was in Filmen und Fotos einen leichten Rotstich verursacht und allen Personen gut durchblutete Backen verleiht. Abgesehen davon zeigt er sich angenehm hell und kontraststark - ist also auch für draußen gut geeignet.
Bildschirm Motorola Xoom 2 (3G + 32 GB) (Note: 2,56)
Diagonale / Auflösung / Punktdichte 10,1 Zoll (25,7 Zentimeter) / 1280 x 800 Bildpunkte / 149 dpi
Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung 407 cd/m² / 988:1 / gering

Mobilität: Zu wenig fürs Spitzenfeld

Das Xoom 2 ist zwar leicht und flach, im Akku-Test schneidet es aber nur sehr mäßig ab: Die Video-Wiedergabe erledigt es noch mit recht ordentlicher Ausdauer und schafft wie die meisten Androiden zwischen 5 bis 6 Stunden. Beim WLAN-Surfen halten die meisten Honeycomb-Tablets aber 1 bis 2 Stunden länger durch.
Mobilität Motorola Xoom 2 (3G + 32 GB) (Note: 2,72)
Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen 5:59 Stunden / 5:41 Stunden
Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil 602 / 130 Gramm

Motorola Xoom 2 im Test: Fazit

Das Motorola Xoom 2 platziert sich neben dem Samsung Galaxy 10.1N und dem Asus Transformer Prime in der Top 3 der Android-Tablets: Bildschirm, Verarbeitung und Ausstattung sind top. Dazu kommen noch viele sinnvolle Apps wie beispielsweise Handschriftenerkennung und die Fernbedienungs-Funktion.
Trotzdem kann es sich gegen die Top-Android-Tablets nicht durchsetzen, vor allem wegen seiner schwachen Akkulaufzeit. Das Samsung-Tablet ist leichter und lässt sich flüssiger bedienen, hat einen ähnlich guten Bildschirm, aber weniger Anschlüsse. Das Asus Transformer Prime arbeitet schneller, besitzt eine längere Akkulaufzeit und das praktische Tastatur-Dock.
Testergebnis (Noten) Motorola Xoom 2 (3G + 32 GB)
Testnote gut (2,47)
Preis-Leistung noch preiswert
Bedienung (25 %) 1,99
Mobilität (20 %) 2,72
Bildschirm (20 %) 2,56
Ausstattung (17 %) 2,04
Geschwindigkeit und Multimedia (15 %) 2,84
Service (3 %) 1,94
Aufwertung Fernbedienung (0,05)
Abwertung Motocast-Software notwendig (0,05)
Ausstattung Motorola Xoom 2 (3G + 32 GB) (Note: 2,04)
Prozessor Textas Instrumens OMAP 4 (1,2 GHz)
Maße (L x B x H) 25,3 x 17,4 x 0,90 Zentimeter
Betriebssystem Android 3.2.2
eingebauter / zusätzlicher Speicherplatz (Art) 32 GB (Flash) / keiner mitgeliefert
Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS 802.11n / 2.1+EDR / 14,4 Mbit/s / ja
USB 1 (Mikro)
VGA
HDMI 1 (Mikro)
Kartenleser (Formate) ja (Micro-SD)
Einschub für SIM-Karte ja
Kamera ja (2560 x 1920 Pixel)
Internetkamera ja (1280 x 960 Pixel)
Audioausgang 1
Mikrofon ja
Lieferumfang Netzteil
Service Motorola Xoom 2 (3G + 32 GB) (Note: 1,94)
Handbuch: deutsch / gedruckt / umfangreich / als PDF
ja / nein / ja / ja
Garantie
24 Monate
Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar
01805/35050 / ja / nein / 10 Stunden / ja / ja
Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar
www.motorola.de / ja / ja / nein / ja
Allgemeine Daten Motorola Xoom 2 (3G + 32 GB)
Internetadresse www.motorola.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis) 629 Euro / 585 Euro
Technische Hotline 01805/35050
Garantie 24 Monate
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1421656
Content Management by InterRed