Modulares Kamerasystem

Ricoh GXR-P10 im Test

Dienstag den 10.08.2010 um 12:58 Uhr

von Verena Ottmann

Bildergalerie öffnen Ricoh GXR-P10 im Test
© 2014
PC-WELT hat die GXR mit dem Modul P10 getestet, das ein 10,7faches Weitwinkelzoom und einen CMOS-Sensor mit 10 Megapixeln bietet. Lesen Sie, wie die Kombination im Test abgeschnitten hat.
Mit dem P10 bringt Ricoh das dritte Modul für seine Systemkamera GXR auf den Markt. Im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten lässt sich bei der GXR nicht nur das Objektiv tauschen. Jedes Wechselmodul besteht aus Objektiv, Bildsensor und Prozessor, wobei alle drei Komponanten laut Hersteller optimal aufeinander abgestimmt sind.

Ausstattung: Das P10-Modul deckt einen Brennweitenbereich von 28 bis 300 Millimetern ab. Darüber hinaus fertigt es 120 Serienbilder pro Sekunde, Nahaufnahmen ab 1 Zentimeter Abstand vom Motiv und HD-Videos mit 1280 x 720 Bildpunkten bei 30 Bildern pro Sekunde. Besonders hervorzuheben ist der 7,6-Zentimeter-Bildschirm, der eine Auflösung von 0,92 Megapixeln einsetzt - im Gegensatz zu den sonst üblichen 320000 Bildpunkten.

Varianten: Ricoh GXR-P10 schwarz

Ricoh GXR-P10
Ricoh GXR-P10

Dienstag den 10.08.2010 um 12:58 Uhr

von Verena Ottmann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
261891