61490

Mobile Navigator 5

07.09.2005 | 14:42 Uhr |

Mobile Navigationssysteme, die unter Zuhilfenahme eines PDAs Anwender von A nach B lotsen, sind sehr beliebt und vor allem praktisch, wenn man beispielsweise häufig die Fahrzeuge wechselt oder auch im Mietwagen nicht auf die Navigation per Satellit verzichten möchte. Navigon hat nun die Version 5 seiner Navigations-Software Mobile Navigator im Angebot. Wir haben die Software getestet.

Schnell und unkompliziert landet die neue Version auf dem PDA. Nach der Installation muss das Produkt bei Navigon registriert werden. Dies kann wahlweise per Internet, Telefon oder SMS erfolgen. Mit dem dann bereit gestellten Registrierungsschlüssel, den Sie sich im Falle einer Neuinstallation sicherheitshalber notieren sollten, lässt sich die Installation abschließen.

Die Software wird auf zwei DVDs ausgeliefert. Neu ist dabei, dass das Kartenmaterial für 27 europäische Länder, Nordamerika und Golfstaaten bereits komplett mitgeliefert wird ("Clevermap"), die jeweilige nationale Karte ist sofort nutzbar. Je nach Bedarf können Sie somit einzelne Karten oder Bundles online kaufen und über die mitgelieferte DVD kurzfristig frei schalten. Karten für ganz Europa kosten beispielsweise 199 Euro und wer nur Spanien und Portugal benötigt, zahlt 99 Euro. Nordamerika wird für 169 Euro angeboten und für 199 Euro gibt es Material für die Golfstaaten (Kuwait, Saudi Arabien, Katar, Vereinigte Arabische Emirate, Oman und Bahrain).

Die Bedienerführung wirkt klar und aufgeräumt, allerdings sollte man sich schon ein wenig mit Navigations-Software auskennen, denn nicht jede Option, die dem Anwender im Einstellungs-Menü von Mobile Navigator 5 angeboten wird, erschließt sich einem Anfänger auf den ersten Blick. Schlecht: Ein gedrucktes Handbuch liegt nicht bei, es befindet sich lediglich als PDF-Datei auf der mitgelieferten DVD. Die werden aber wohl nur die wenigsten zur Hand haben, wenn sie im Auto auf Probleme stoßen.

Nach dem Einstöpseln des GPS-Receivers und der Stromversorgung benötigt die Hardware einige Minuten, um sich erstmalig zu initialisieren. Ist diese einmal erfolgt, dauert es danach nur wenige Sekunden, bis das System einsatzbereit ist. Im Test hatten wir allerdings einige Male mit Problemen mit der GPS-Funktion zu kämpfen. Das Programm zeigte auf dem PDA an, dass kein GPS-Signal anliegt, der GPS-Receiver hingegen meldete (über eine grüne Lampe), Kontakt zu den Satelliten aufgenommen zu haben. In diesem Fall half nur, den Receiver wieder ab- und anzustöpseln und die Software neu zu starten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
61490