158972

Die besten Notebooks ab 500 Euro

08.06.2009 | 11:06 Uhr |

Wie viel ein gutes Notebook kostet, hängt davon ab, welche Rechenleistung und Ausstattung Sie erwarten. In unserem Test finden Sie die besten Notebooks ab 500 Euro.

Derzeit müssen Sie mindestens rund 500 Euro für ein aktuelles Notebook mit Windows Vista ausgeben. Für weniger bekommen Sie zwar auch einen Mobilrechner: Das sind aber Auslaufmodelle mit veralteter Technik. Oder Billig-Notebooks ohne Betriebssystem. Ein Hit für weniger als 500 Euro sind die kleinen Netbooks : Sei sind ideal für unterwegs, taugen aber nicht als vollwertiger Rechner, weil sie rechenschwach und spartanisch ausgestattet sind.

In unserem Test finden Sie die besten Notebooms von 500 bis 1000 Euro. Und wir sagen Ihnen, was Sie in der jeweiligen Preisklasse bei Rechenleistung und Ausstattung erwarten dürfen.

Notebook für 500 Euro
Hier tummeln sich Notebooks mit den langsamsten Dual-Core-Prozessoren von AMD und Intel - zum dem Athlon X2 oder dem Pentium Dual Core. Sie bieten aber genügend Leistung für Standardanwendungen wie Office, Surfen und DVD-Schauen. Auch über Festplattenplatz müssen Sie sich keine Gedanken machen: Eine Platte mit 250 oder 320 GB ist Standard, ebenso ein DVD-Brenner. Allerdings laufen auf den günstigen Notebooks höchstens ältere oder effektarme Spiele ruckelfrei. Oft ist weder die Bildqualität des Displays noch die Verarbeitung und das Design des Gehäuses ansprechend. Diese Notebooks sind auch wenig zukunftstauglich, da ihnen wichtige Schnittstellen fehlen: Viele bieten immerhin HDMI, doch e-SATA fehlt den meisten.

Notebook für 600 Euro
In dieser Preisklasse gibt es schon mehr Auswahl – hier finden Sie nicht nur die Standard-Größe 15,4 Zoll bei den Displays, sondern auch 16-Zoll-Bildschirme im aktuellen 16:9-Format. Bei Standard-Anwendungen sind diese Notebooks nicht schneller als günstigere Kollegen: Doch mitunter gibt es ein Modell mit Mittelklasse-Grafikkarte, auf dem Sie zumindest ältere Spiele bis zu einer Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten flüssig spielen können. Meist haben diese Notebooks auch einen e-Sata-Anschluss.

Notebook für 700 Euro
In diesen Notebooks finden Sie Doppelkern-Prozessoren aus der Tempo-Mitteklasse, wie beispielsweise den Core 2 Duo T6400. Damit rechnen diese Notebooks rund 20 Prozent schneller als die Einsteiger-Geräte für 500 Euro. Ein schickes Gehäuse mit glänzendem Deckel besitzen die meisten Notebooks dieser Preisklasse. Auch bei der Netzwerkausstattung sind sie mit Gigabit-Ethernet, 11n-WLAN und Bluetooth bestens ausgerüstet.

Notebook für 800 Euro
Diese Notebooks bieten hervorragende Rechenleistung - meist mit einem Core 2 Duo P8400 oder 8600 : Mehr Tempo brauchen Sie für die meisten Anwendungen nicht. Auch beim Schnittstellenangebot bleiben in dieser Preisklasse keine Wünsche mehr offen. Selbst Laptops mit Blu-Ray-Laufwerk gibt es zu diesem Preis: Doch ein HD-taugliches Display bringen sie meist nicht.

Notebook für 1000 Euro
Mit diesen Notebooks werden auch Spieler glücklich – sofern sie sich auf DirectX9-Spiele beschränken. Doch diese kann man mit einer Karte wie der Geforce 9600M GT bis zu einer Auflösung von 1440 x 900 Bildpunkten mit allen Effekten flüssig spielen. Festplatten mit 500 oder 640 GB bieten auch für große Musik- und Videosammlungen genügend Platz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
158972