35264

Samsung NV24HD

24.09.2008 | 12:28 Uhr |

Samsung bestückt die NV24HD mit einem OLED-Display, durch das sich die Kamera von der Konkurrenz abhebt. Das 3,6fach-Zoomobjektiv stammt aus dem Hause Schneider-Kreuznach und deckt einen Brennweitenbereich von 24 bis 86,5 Millimeter ab.

Wie bei den NV-Modellen üblich, kommt auch bei der NV24HD die so genannten Smart-Touch-Bedienung zum Einsatz. Die Kamera hat dafür jeweils unterhalb und rechts vom Display eine berührungsempfindliche Knopfleiste, über die Sie sich durchs Menü hangeln. Wir finden das Konzept immer noch innovativ, aber auch immer noch gewöhnungsbedürftig. Restlos überzeugt waren wir jedoch von der Geschwindigkeit der 10-Megapixel-Kamera - sowohl, was die Auslöseverzögerung angeht, wie auch die Bereitschaft zwischen zwei Aufnahmen.

Ausstattung: Die Samsung NV24HD trägt ihren Namen aufgrund der HD-Videofunktion, die Clips mit 1280 x 720 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunden im H.264-Format ermöglicht. Damit Sie die Videos - und auch die Fotos - in voller Größe auf Ihrem HD-Fernseher ansehen können, packt Samsung der Kamera eine Docking-Station mit HDMI-Anschluss bei. Ein weiteres Ausstattungsmerkmal ist das 2,5-Zoll-Oled-Display, das auch bei Sonneneinstrahlung noch ein gutes Bild liefern soll. Die OLED-Technik (Organic Light Emitting Diode) basiert auf organischen Leuchtdioden, die günstiger herzustellen sind als herkömmliche LEDs und in einem Display einen höheren Kontrast und einen weiteren Blickwinkel liefern.

Bildqualität: Das Samsung-Modell lieferte bei unserem Rauschmessungen gute Ergebnisse. Erst bei ISO 1600 fanden wir deutliche Bildfehler. Hinzu kommt eine hohe Ausgangsdynamik, die bedeutet, dass die Kamera viele Helligkeitsabstufungen darstellen kann. Die Eingangsdynamik, sprich, die Anzahl der möglichen Blenden, war dagegen nur Mittelmaß. Ebenfalls Anlass zur Kritik gab uns die Randabdunklung der NV24HD. So stellten wir in allen drei Messbereichen von der Bildmitte zum -rand einen Helligkeitsabfall von 0,7 bis 0,8 Blenden fest - was noch okay ist. Der Wirkungsgrad war dann wieder hoch, wobei die Auflösung bei kurzer, mittlerer und langer Brennweite zum Bildrand hin deutlich abfiel.

Fazit: Samsungs NV24HD ist mal wieder ein Fest für's Auge - zumindest äußerlich. Denn was die Bildqualität angeht, lieferte die Kamera zwar gute Rauschergebnisse. In Sachen Auflösung und Vignettierung (Randabfall) hatten wir jedoch Anlass zur Kritik. Wer dies jedoch in Kauf nimmt, darf sich über einige Ausstattungs-Highlights wie die HD-Videofunktion und das 24-Millimeter-Objektiv freuen.

Alternative: Gefällt Ihnen das Design der NV-Reihe, empfehlen wir Ihnen die NV15 , die für den gleichen Preis in unseren Tests eine deutlich bessere Bildqualität als die NV24HD lieferte. Legen Sie Wert auf ein Weitwinkel-Objektiv, kommt die Olympus FE-290 mit besserer Bildqualität für Sie in Frage, die zwar nur 7 Megapixel hat, dafür aber auch deutlich günstiger ist.

Einkaufsratgeber Digitalkameras - darauf müssen Sie achten .

0 Kommentare zu diesem Artikel
35264