136296

Canon Digital Ixus 75

15.02.2008 | 12:33 Uhr |

Canons 7,1-Megapixler Digital Ixus 75 bietet einen elektronischen Bildstabilisator via High-ISO, 17 Motivprogramme und eine Zeitraffer-Videofunktion. Darüber ist sie dank des Canon-typischen Kreisdesigns auch was fürs Auge.

Bildqualität: Die Canon Digital Ixus 75 überzeugte uns bis ISO 200 mit einem sehr hohen Dynamikumfang. Bei ISO 800 und 1600 war die Ausgangsdynamik (die Anzahl der möglichen Helligkeitsstufen) immer noch hoch. Die Eingangsdynamik, sprich, die Anzahl der Blendenstufen, ließ jedoch stark nach. Bei kurzer Brennweite stellten wir darüber hinaus fest, dass die Helligkeit zum Bildrand hin um 0,9 Blenden abfiel, was etwas viel ist. Bildrauschen fanden wir bis ISO 400 nur wenig. Danach waren die Bildfehler jedoch deutlich sichtbar. Die Auflösung war bei mittlerer und langer Brennweite für diese Megapixelklasse okay. Allerdings lag der Messwert im Weitwinkel deutlich darunter. Daher ergab sich insgesamt ein nur mittelmäßiger Wirkungsgrad.

Ausstattung: Das Canon-Modell hat eine Gesichtserkennung integriert, die bis zu neun Gesichter erkennt und die Belichtung sowie die Schärfe darauf ausrichtet. Außerdem gibt's eine Rote-Augen-Korrektur, die den störenden Effekt nach der Aufnahme minimiert. Videos lassen sich mit VGA-Qualität (640 x 480 Pixeln) und 30 Bildern pro Sekunden aufnehmen - auch mit Zeitraffer.

Fazit: Die Canon Digital Ixus 75 gefiel uns optisch sehr gut und ließ sich dank des so genannten "Touch Control"-Wählrads auch einfach bedienen. In Sachen Bildqualität lagen die Stärken der Kamera eindeutig im unteren ISO-Bereich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
136296