1310026

Navi Tomtom XL Live im Test

14.09.2009 | 15:30 Uhr |

Tomtom baut mit dem XL Live das Angebot an Navis mit Live Services aus: Sie sollen besonders Vielfahrern schnellere und bessere Verkehrsinfos liefern. Der Test stellt die TMC-Alternative auf die Probe.

Testbericht zum Navi Tomtom XL Live

Besonderheit: Das Tomtom XL Live ist ein Navi mit Live Services. Damit lassen sich zusätzliche Informationen in Echtzeit per Mobilfunk abrufen. Der Vorgang funktionierte im Test automatisch: Sobald wir das Navi eingeschaltet haben, verband sich das Tomtom XL Live über die eingebaute SIM-Karte mit dem Echtzeitdienst und zeigte an, ob für unsere Strecke aktuelle Infos zur Verkehrssituation vorlagen. Außerdem informierte das Navi auf Wunsch über Radarfallen oder suchte via Google nach lokalen Sonderzielen. Die Dienste lassen sich in Deutschland und grenzüberschreitend in den Niederlanden, Frankreich, Großbritannien sowie in der Schweiz nutzen. In den ersten drei Monaten nach dem Kauf des Navis sind die Live Services kostenlos. Danach fallen monatliche Kosten von 9,95 Euro an.

Ausstattung: Das Tomtom XL Live bietet Kartenmaterial von Tele Atlas für 42 Länder Europas. Auch sonst konzentrieren sich die Merkmale des Gerätes vor allem auf Navi-Funktionen - unter anderem mit Spurassistent und straßennamengenauem Routing (Text-to-Speech). Der interne Speicher hat eine Kapazität von 2 GB - einen Kartenslot besitzt das Navi nicht. Mit im Paket liegen ein Saughalter für die Windschutzscheibe, ein Stromadapter fürs Auto sowie ein USB-Kabel. Die bisher beigelegte CD mit der herstellereigenen Software Tomtom Home gibt es nicht mehr. Das Tomtom-Modell schlug jedoch sofort nach dem Anschließen an den Rechner vor, sich mit der Homepage zu verbinden und das Programm zu installieren.

Handhabung: Tomtom behält auch beim XL Live die klare Menüstruktur bei. Gleichzeitig reagierte der Touchscreen flott und präzise, war aber in heller Umgebung zu kontrastschwach. Außerdem dürften die Buchstabenfelder bei der Adresseingabe ruhig etwas größer sein.

Navigation: Bis zum Empfang des ersten Signals vergingen beim Tomtom XL Live im Schnitt 43 Sekunden - noch ordentlich schnell. Bei der Routenberechnung gingen die Live Services im Test zu Lasten des Tempos: Ein Mittelwert von 20 Sekunden ist vergleichsweise gemächlich. Dafür hatten wir an der stimmlichen Führung wenig auszusetzen. Die Anweisungen kamen rechtzeitig, waren deutlich und klar verständlich. Obwohl wir ein Update auf eine aktuelle Karte durchgeführt hatten, stellten wir Defizite beim Kartenmaterial des Tomtom XL Live fest. Der Akku hielt 2:53 Stunden - ein mittleres Ergebnis.

Fazit: Das Navi Tomtom XL Live bietet dank der Echtzeitdienste eine funktionale, aber kostenpflichtige Alternative zu TMC. Das lohnt sich nur für Fahrer, die viel unterwegs sind. Sonst erhält der Anwender ein einfach zu bedienendes Gerät mit vielen Navi-Funktionen, das aber leichte Defizite im Kartenmaterial aufweist.

Alternativen: Becker Traffic Assist Z203 - ein Navi im vergleichbaren Preisbereich, das sowohl umfassende Routingmöglichkeiten als auch Multimedia-Anwendungen mitbringt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1310026