85500

Ultron Black Safe UEG-250 Mobile 500 GB im Test

26.05.2009 | 11:47 Uhr |

Mit ihren blauen LEDs macht die Ultron Black Safe UEG-250 Mobile optisch einiges her. Lesen Sie, ob die externe Festplatte auch in unseren Tests eine gute Figur machte.

Eigentlich vertreibt Ultron unter dem Namen "Black Safe" nur externe Festplattengehäuse mit USB-2.0-Schnittstelle. Das Modell UEG-250 ist jedoch auch mit 500-GB-Festplatte von Samsung erhältlich.

Handhabung: Mit der so genannten OTB-Funktion (One Touch Button) lassen sich Daten per Knopfdruck auf die Platte übertragen - allerdings nur unter Win 2000, XP und Vista. Die entsprechende Taste sitzt an der Gehäusevorderseite, gleich neben dem USB-Anschluss und der Netzbuchse für ein optionales Stromkabel. Ohne OTB lässt sich das Ultron-Laufwerk auch unter Mac OS 9.1 oder höher sowie unter Linux ab Kernel 2.4.1.0 betreiben.

Tempo: Mit 32,9 MB/s beim Lesen erzielte das Ultron Black Safe UEG-250 Mobile eine hohe mittlere Datenrate. Auch das Messergebnis beim Schreiben konnte sich sehen lassen - 30,4 MB/s liegen deutlich über dem Durchschnitt. Dafür ließ die Zugriffszeit zu wünschen übrig: 9,8 Millisekunden ist selbst für eine 2,5-Zoll-Festplatte viel zu viel.

Ausstattung: In der Ultron Black Safe UEG-250 Mobile verbirgt sich die Samsung-Festplatte HM500LI mit 8 MB Cache und 5400 Umdrehungen pro Minute. Der Lieferumfang enthält ein Y-Kabel, die Software PC Clone EX Lite und Adobe Reader sowie einen Treiber für Win 98. Ultron ist einer der wenigen Hersteller, die ihre externen Festplatten mit Tasche ausliefern. Eine weitere Überraschung folgte beim Öffnen des Klettverschlusses: In der Kunstlederhülle befindet sich ein kleiner Kreuzschraubenzieher, mit dem sich die verbaute SATA-Platte aus dem Gehäuse lösen lässt.

Ergonomie: Mit 35,8 Grad behielt die Ultron Black Safe UEG-250 Mobile selbst bei Last einen kühlen Kopf. Dafür verantwortlich ist die niedrige Leistungsaufnahme, die bei Last 3,55 Watt, im ausgeschalteten Zustand sogar nur 1,1 Watt betrug. In Sachen Lärmbelästigung erzielte die Platte ebenfalls gute Ergebnisse - 19,6 dB(A) bei Last, 18,3 dB(A) im Ruhezustand.

Fazit: Die Platte war einigermaßen schnell und überzeugte uns durch ihren niedrigen Stromverbrauch. Zusammen mit dem üppigen Lieferumfang macht das ein empfehlenswertes Gerät aus.

Alternativen: Auch die Grab n Go 250 GB von Conceptronic beinhaltet eine Samsung-Festplatte. Sie hatte hinsichtlich Tempo und Ausstattung die Nase vor dem Ultron-Modell. Dafür kostet diese mehr als die Grab n Go.

Varianten: Ultron Black Safe UEG-250 Mobile ohne Festplatte

0 Kommentare zu diesem Artikel
85500