171692

Canon Powershot SX100 IS

26.09.2008 | 12:17 Uhr |

Canons Bridge-Kamera SX100 IS arbeitet mit einem optischen 10fach-Zoomobjektiv, dessen Brennweitenbereich bei 36 Millimetern beginnt. Neben Blenden- und Zeitautomatik stehen auch zahlreiche Motivprogramme zur Verfügung - etwa für Innenaufnahmen.

Canon spendiert der SX100 IS einen optischen Bildstabilisator. Dieser sorgt dafür, dass Sie das 10fach-Zoom ohne Wackler voll ausreizen können. Daneben ist auch ein Verwacklungsschutz möglich, der über die erhöhte Lichtempfindlichkeit arbeitet. Canon nennt diese Methode "Auto ISO-Shift".

Ausstattung: Das 8-Megapixel-Modell ist mit einer Gesichtserkennung versehen, die bis zu 35 Gesichter definiert. Im Wiedergabemodus lässt sich die Rote-Augen-Korrektur nutzen. Die Kamera macht auch Videos mit 640 x 480 Pixel. Möchten Sie Speicherplatz sparen, können Sie den Longplay-Modus nutzen, der die Clips auf die Hälfte ihrer Größe komprimiert.

Bildqualität: Die SX100 IS produzierte in allen drei Messbereichen eine nahezu konstant hohe Auflösung, die jedoch zum Bildrand hin um zehn Prozentpunkte abfiel. Das ist allerdings nicht problematisch und resultierte damit in einem ausgezeichneten mittleren Wirkungsgrad. Dafür waren Ein- und Ausgangsdynamik nur mittelmäßig, was bedeutet, dass die Kamera bei besonders kontrast- und detailreichen Motiven leichte Probleme haben kann, da sie nur eine begrenzte Anzahl an Blenden- und Helligkeitsstufen nutzen beziehungsweise darstellen kann. Auch das Rauschverhalten konnte uns nicht überzeugen: Bereits bei ISO 100 fanden wir deutliche Bildfehler, die bei ISO 800 dann kritisch waren.

Handhabung: Das aufgeräumte Bedienfeld auf der Gehäuserückseite gefiel uns gut. Allerdings fanden wir das Wählrad etwas zu leichtläufig. Die Halbautomatiken sowie die Belichtungsprogramme lassen sich praktischerweise über ein extra Drehrad einstellen. Wichtige Funktionen wie die Belichtungskorrektur und die Lichtempfindlichkait lassen sich direkt ansteuern, so dass Sie nicht den Umweg über das Bedienmenü gehen müssen. Auch positiv: Die Kamera löste schnell aus und war auch zwischen den Aufnahmen nach kurzer Zeit wieder betriebsbereit.

Fazit: Canons 8-Megapixler SX100 IS konnte uns in Sachen Auflösung überzeugen, und auch das Bedienkonzept gefiel uns sehr gut. Nicht ganz so gut schnitt die Kamera jedoch hinsichtlich Bildrauschen und Dynamikumfang ab.

Alternativen: Etwas günstiger und sogar mit einem Megapixel mehr - aber auch aus dem Bridge-Segment - ist die Kodak Z1085 IS . Sie schnitt bei der Bildqualität ein bisschen besser ab als die Canon-Kamera, da sie zwar eine etwas niedrigeren Wirkungsgrad schaffte, dafür aber in punkto Rauschen und Dynamikumfang besser abschnitt.

Einkaufsratgeber Digitalkameras - darauf müssen Sie achten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
171692