Minolta Dimage 7

Mittwoch, 05.12.2001 | 15:04 von Thomas Eberth, Verena Ottmann
Die Testaufnahmen mit der Minolta Dimage 7 wurden farbecht.

eine Profikamera mit Schwächen.

Kryptisch: Das Handbuch der Dimage 7. Den Beschreibungen der einzelnen Bedienelemente sind Seitenzahlen zugeordnet. Das Handbuch ist aber in Kapitel unterteilt, die mit Buchstaben und Zahlen gekennzeichnet sind, jedoch nicht mit Seitenzahlen (Handhabungs-Note 2,9).

Zur Bildqualität (Note 2,4): Die Testaufnahmen wurden farbecht, in der Regel aber etwas dunkel. In Sachen Ausstattung vergaben wir die Note 2,1: optischer 7fach-, digitaler 2,5fach-Zoom und 28-196 Millimeter Brennweite (alles sehr gut).

Dafür liegen der Kamera nur eine 16-MB-Compact-Flash-Karte und 4 AA-Batterien bei. Laut Hersteller besitzt die Zielgruppe der Kamera - ambitionierte Fotoamateure und Semi-Profis - aber in der Regel bereits beides. Minolta gibt 12 Monate Garantie, die Hotline (01805/740404) war gut - Service-Note 2,2.

Ausstattung: maximal 2568 x 1928 Pixel; USB-Kabel; Tragegurt; Gegenlichtblende.

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Minolta Dimage 7; max. Auflösung: 2568 x 1928 Pixel; optischer Zoom: 7fach; digitaler Zoom: 2,5fach; Brennweite: 28 bis 196 Millimeter; Speicher: 16 MB Compact Flash; Schnittstelle: USB; Display: 1,8 Zoll; Stromversorgung: Batterien; Lieferumfang: USB-Kabel; Tragegurt; Gegenlichtblende

Hersteller/Anbieter
Minolta
Telefon
Weblink
www.minolta.de
Bewertung
Preis
rund 1278 Euro
Mittwoch, 05.12.2001 | 15:04 von Thomas Eberth, Verena Ottmann
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
58246