iPad Mini, Google Nexus, Samsung Galaxy

Im Test: Alle aktuellen Mini-Tablets im Vergleich

Montag den 15.09.2014 um 18:30 Uhr

von Thomas Rau

Samsung Galaxy Tab S 8.4 16GB Wi-Fi titanium bronze
Samsung Galaxy Tab S 8.4 16GB Wi-Fi titanium bronze
17 Angebote ab 361,17€ Preisentwicklung zum Produkt
Bildergalerie öffnen Samsung Galaxy Tab S
© Samsung
Mini-Tablets haben zwei Vorteile: Sie sind ideal für unterwegs, und sie sind günstiger als die großen 10-Zoll-Brüder. Lesen Sie, welche kleinen Tablets empfehlenswert sind.
Mini-Tablets können nicht nur billig: Aktuelle Tablets mit 7- oder 8-Zoll-Display sind nicht mehr nur empfehlenswert, weil sie am günstigsten sind. Zwar gibt es nach wie vor Preisbrecher wie das Asus Memopad HD 7 , das Sie mit 8 GB Speicher für unter 100 Euro bekommen.

Aber viele Mini-Tablets bieten besonders Vorteile, ohne zu stark an der Preisschraube zu drehen: Das Samsung Galaxy Tab Pro 8.4 und das Google Nexus 7 bekommen Sie für rund 200 Euro. Beide haben aber sehr hochaufgelöste Displays, die für scharfe Darstellung und knackige Farben sorgen. Für rund 300 Euro gibt es das Nvidia Shield Tablet, das derzeit beste Spiele-Tablet.

Ganz oben in der Nahrungskette der Mini-Tablets sitzen die üblichen Verdächtigen: Apple mit dem iPad Mini Retina und Samsung mit dem Galaxy Tab S 8.4 . Die Preise dieser Luxus-Zwerge starten erst bei rund 350 Euro. Allerdings zeichnen sich durch eine hochwertige Verarbeitung und farbstarke Displays oder ein sehr geringes Gewicht aus: Das sind erhebliche Vorteile, die Sie aber gar nicht unbedingt brauchen, wenn Sie ein günstiges Tablet vor allem zum Mailen, Surfen und für Filme suchen.

Mini-Tablets mit Spezialitäten: Von federleicht bis spieltauglich

Das Samsung Galaxy Tab S wiegt trotz seines 8,4-Zoll-Displays unter 300 Gramm - und ist damit leichter als alle anderen Mini-Tablets außer dem Google Nexus 7. Eine höhere Punktdichte hat dagegen kein anderes Tablet - das Galaxy Tab S bringt 2560 x 1600 Bildpunkte auf seinem Display unter, das ergibt 359 ppi - wie beim Samsung Galaxy Tab Pro 8.4. Der AMOLED-Bildschirm sorgt für hervorragende Farben - wenn Sie die Finger von den vermeintlichen "Optimierungen" lassen, die Samsung per Software anbietet.

Das derzeit schnellste Spiele-Tablet: Nvidia Shield
Tablet
Vergrößern Das derzeit schnellste Spiele-Tablet: Nvidia Shield Tablet
© Nvidia

Nvidia setzt im Shield Tablet seinen eigenen Prozessor ein, den Tegra K1. Seine Stärke liegt vor allem in der Spieleleistung. Deshalb sieht Nvidia das 8-Zoll-Tablet als mobilen Konsolenersatz und bietet dafür einen kabellosen Controller an. Außerdem soll der Konsolenmodus das Zusammenspiel zwischen Tablet und Fernseher vereinfachen und per Gamestream lassen sich Spiele vom PC aufs Tablet streamen.

Empfehlenswerter Neuseinsteiger: Dell Venue 8 Pro mit
Windows 8.1
Vergrößern Empfehlenswerter Neuseinsteiger: Dell Venue 8 Pro mit Windows 8.1
© Dell

Bei Windows-Tablets wie das Dell Venue 8 Pro oder das Acer Iconia W4 finden Sie ein vollwertiges Windows. Die Windows-Zwerge reagieren schnell und zeigen eine ordentliche Akkulaufzeit. Allerdings können sie den Windows-Vorteil kaum ausspielen: Office lässt sich auf der kleinen Displaydiagonale und ohne Tastatur nicht bequem bedienen. Außerdem ist der Atom-Prozessor, der sie antreibt, für viele Windows-Standard-Programme zu schwach - von sinnvollem Multi-Tasking ganz zu schweigen. Immerhin werden auch die kleinen Windows-Tablets immer günstiger. Denn sie spüren den Preisdruck von 10-Zoll-Tablets mit Windows: Auch bei den großen Tablets mit dem Microsoft-Betriebssystem fallen die Preise und auch sie haben jetzt Office-Software - nämlich ein Abo für Office 365 Personal für ein Jahr.

Bedienung und Rechentempo: Fast alle sind schnell genug

Die drei Plattformen iOS, Android und Windows liegen sehr nahe beieinander, wenn es um Bedienungskomfort geht. Zwar funktioniert die Fingerbedienung beim Apple iPad Mini Retina immer noch am reibungslosesten. Doch auch bei aktuellen Android-Tablets wie dem Google Nexus 7 stören höchstens noch Mini-Ruckler. Selbst günstige Tablets der 100-Euro-Klasse machen bei einfachen Tablet-Aufgaben wie Surfen und Filmeschauen keine Zicken.

Eine starke CPU hilft vor allem bei effektreichen Spielen weiter: Das Nvidia Shield Tablet übertrumpft mit seinem Tegra K1 alle anderen Mini-Tablets. Diesen Vorteil sehen Sie aber nur bei angepassten Spielen. Für effektreiche Spiele sind außerdem das iPad Mini Retina, das Samsung Galaxy Tab Pro 8.4 und das Gigabyte Tegra Note 7 am besten geeignet.

Apple iPad Mini Retina im Test-Video
Apple iPad Mini Retina im Test-Video

Ein Tablet mit einer schnellen CPU baut auch komplexe Webseiten schneller auf und vermittelt ein angehmeres Surf-Gefühl. Ein schnelles WLAN-Modul hilft dabei natürlich auch, ist aber vor allem entscheidend, wenn Sie auf das Tablet HD-Videos streamen wollen. Dafür uneingeschränkt zu empfehlen ist das Apple iPad Mini Retina sowie das Samsung Galaxy Tab Pro und S 8.4 - in denen das WLAN nach dem aktuellen 11ac-Standard arbeitet.

Bildschirme: Nur wenige sind gestochen scharf

Kleines Display, große Auflösung: Aktuelle Mini-Tablets protzen mit großen Pixelzahlen - am meisten Bildpunkte, nämlich über vier Millionen versammeln das Galaxy Tab Pro und S sowie das Amazon Kindle Fire HDX 8.9. Danach folgt das iPad Mini Retina. Mit Full-HD-auflösung glänzen das LG G Pad 8.3, das Nvidia Shield Tablet und das Google Nexus 7.

Diese Super-HD-Mini-Tablets haben eines gemeinsam: Auf ihren Displays sehen Buchstaben gestochen scharf aus, das Lesen von Webseiten und E-Books ist deutlich angenehmer als auf einem niedriger aufgelösten Bildschirm. Natürlich wirken auch Filme und Fotos mit entsprechend hoher Auflösung auf diesen Displays attraktiver. Die kleinen Windows-Tablets kommen da nicht heran: Sie zeigen 1280 x 800 Bildpunkte und damit eine Punktdichte von 189 ppi. Für die meisten Android-Modelle der unteren Preisklasse gilt dasselbe.

Archos 79 Xenon im Test-Video
Archos 79 Xenon im Test-Video

Üppige Ausstattung bieten vor allem die teuren Mini-Tablets: Das iPad Mini Retina beispielsweise bekommen Sie mit bis zu 128 GB Speicher und LTE-Modem. Doch per Mobilfunk telefonieren können Sie nicht damit. Das geht dafür beim Samsung Galaxy Tab 3 8.0 mit LTE, das Sie ab rund 280 Euro bekommen. Die gleiche Smartphone-Tablet-Kombination bieten deutlich günstiger das Asus Fonepad und das Archos 79 Xenon . Da auch Smartphones riesiger werden, fallen Sie wahrscheinlich sogar gar nicht mehr auf, wenn Sie sich ein Mini-Tablet ans Ohr halten: Mit (Bluetooth-)Headset ist es trotzdem diskreter.

Google Nexus 7 (2013) im Test-Video
Google Nexus 7 (2013) im Test-Video

Wegen des geringen Gewichts eignen sich die Mini-Tablets besser zum Lesen von E-Books, aber auch zum Filme schauen oder Spielen, wenn Sie das Tablet dabei nicht hinstellen können: Ideal, wenn Sie sich zum Beispiel in Bus und Bahn mit einer Hand festhalten und mit der anderen das Tablet nutzen.

Einige Mini-Tablets haben Displays im 4:3-Displays - zum Beispiel das iPad Mini Retina und das Acer Iconia A1-830 : Sie sind ideal für die Zeitschriftenlektüre. Aber auch Webseiten nutzen dieses Seitenverhältnis besser aus als das 16:9- oder 16:10-Format.

Um das Tablet unterwegs möglichst lange verwenden zu können, muss es neben einem geringen Gewicht eine ausdauernde Akkulaufzeit bieten. Die beste Kombination aus Ausdauer und Leichtigkeit bekommen das Samsung Galaxy S 8.4 und das Lenovo Yoga Tablet 8 hin. Die Windows-Tablets schlagen sich respektabel mit Laufzeiten von 6,5 bis acht Stunden. Günstige Android-Modelle bringen es dagegen nur auf vier bis fünf Stunden.

Die besten Mini-Tablets im Test: Fazit

Sehr leicht, knackig scharfe Farben: Samsung Galaxy Tab S
8.4 heimst Bestnoten im Test ein
Vergrößern Sehr leicht, knackig scharfe Farben: Samsung Galaxy Tab S 8.4 heimst Bestnoten im Test ein
© Samsung

Testsieger:Samsung Galaxy Tab S 8.4

Das kleine Samsung-Tablet zieht am Seriensieger iPad Mini Retina vorbei: Das Tab S 8.4 ist ausdauernder und leichter als das iPad Mini Retina und hat einen besseren Bildschirm. Beim Tempo liegen die beiden Mini-Tablets fast gleichauf.



Das beste Mini-Tablet: Apple iPad Mini Retina
Vergrößern Das beste Mini-Tablet: Apple iPad Mini Retina
© Apple

Alternative: Apple iPad Mini Retina

Das iPad Mini Retina überzeugt mit einem hochauflösenden Bildschirm, einem sehr schnellen Prozessor und einem flotten WLAN. Außerdem gibt es Modelle mit bis zu 128 GB internem Speicher. Ausstatungsgleiche Modelle sind beim iPad etwa 20 bis 30 Euro günstiger als beim Galaxy Tab S.


Der Preis-Leistungs-Champion unter den Mini-Tablets: Asus
Google Nexus 7
Vergrößern Der Preis-Leistungs-Champion unter den Mini-Tablets: Asus Google Nexus 7

Preis-Leistungs-Sieger: Google Nexus 7 (2013)

Das Google-Tablet holt sich ganz überlegen die Preis-Leistungs-Krone. Zum Preis von rund 220 Euro ist es die ideale Ergänzung für unterwegs zu einem größeren 10-Zoll-Tablet, das dann als Couch-Gerät zum Einsatz kommen kann. Bei Display- und Verarbeitungsqualität sowie bei der Akkulaufzeit kann es viele teurere Tablets übertrumpfen.

Asus Google Nexus 7 (2013): Ausführlicher Test


Sieht seltsam aus, hält aber lange durch: Lenovo Yoga
Tablet 8
Vergrößern Sieht seltsam aus, hält aber lange durch: Lenovo Yoga Tablet 8
© Lenovo

Preistipp: Lenovo Yoga Tablet 8

Soll Ihr Mini-Tablet unter 200 Euro kosten, ist unser Tipp das Lenovo Yoga Tablet 8. Es besitzt neben seinem auffälligen Gehäuse und der langen Akkulaufzeit auch ein angenehm helles Display.


Montag den 15.09.2014 um 18:30 Uhr

von Thomas Rau

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (12)
  • chipchap 19:53 | 01.04.2014

    Zitat: Chris444
    wenn es aber nur die Hälfte kostet und insgesamt die gleiche Leistung bietet, dann ist es doch zig-mal besser!
    So lange, wie es läuft, vieleicht ... .

    Antwort schreiben
  • Chris444 16:46 | 01.04.2014

    Zitat: Hackintosh
    ja das sollte man als wichtiges Kriterium unbedingt mit rein nehmen.


    Also wenn das ipad günstiger wäre, dann wäre es mit Sicherheit ein Spitzenmodell, aber so sehe ich das ein wenig differenziert!

    Ich habe mir gerade mal weitere Tests angesehen bei der Konkurrenz, da wäre auf jeden Fall das *** Link entfernt, bitte Forenregeln beachten - Hascheff *** Nexus 7 mein Favorit! Hier landet es nur auf dem zweiten Rang, wenn es aber nur die Hälfte kostet und insgesamt die gleiche Leistung bietet, dann ist es doch zig-mal besser!

    Antwort schreiben
  • Hackintosh 14:57 | 01.04.2014

    Zitat: Chris444
    Ich frag mich warum man dem iPad Mini wieder den Testsieg schenkt?? Klar ist es technisch spitze, aber Preis/Leistung unter aller sau!


    ja das sollte man als wichtiges Kriterium unbedingt mit rein nehmen.

    Antwort schreiben
  • Chris444 16:40 | 19.02.2014

    Ich frag mich warum man dem iPad Mini wieder den Testsieg schenkt?? Klar ist es technisch spitze, aber Preis/Leistung unter aller sau!

    Antwort schreiben
  • mario koko 13:48 | 19.02.2014

    Guter Artikel, um eine grobe Übersicht zu bekommen, allem Anschein nach nicht vollständig aber kein Wunder bei der rasanten Technologie-Entwicklung... Es kommen ja ständig neue raus.

    Antwort schreiben
1060431