234489

Netbook Lenovo Ideapad S12 im Test

18.08.2009 | 09:00 Uhr |

Das Lenovo Ideapad S12 ist ein Netbook mit 12-Zoll-Display. Welche Vor- und Nachteile der größere Bildschirm beim Mini-Notebook hat, lesen Sie im Test.

Das Lenovo Ideapad S12 steht zwischen Netbook und Subnotebook: Wie die meisten Netbooks arbeitet es mit einem Intel Atom N270 und besitzt kein optisches Laufwerk. Andererseits hat es ein 12 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten - das erinnert ebenso an ein Subnotebook wie das Gewicht von 1,56 Kilogramm. Lenovo installiert auf dem Ideapad S12 Windows XP Home. Mit einem Druck auf den Quick-Start-Knopf bootet man in eine Linux-Umgebung, in der man beispielsweise auf einem Virenscanner und ein Recovery-Programm zugreifen kann.

Akkulaufzeit
Knapp sieben Stunden kann man mit dem Lenovo Ideapad S12 im Akkubetrieb per WLAN surfen, bevor es wieder an die Steckdose muss. Das Abspielen eines Videos funktioniert im Akkubetrieb über 4,5 Stunden. Beides sind ordentliche Ergebnisse, wenngleich das Lenovo Ideapad S12 damit nicht zu den Netbooks mit der größten Ausdauer gehört. Aufgrund des größeren Displays zieht das Lenovo Ideapad S12 rund ein bis 1,5 Watt mehr als ein 10-Zoll-Netbook. Mit seinem Gewicht von 1,56 Kilogramm ist es aber das schwerste Netbook, das wir bisher im Test hatten: Es gibt sogar einige Subnotebooks mit 13-Zoll-Display, die leichter sind als das Lenovo Ideapad S12.

Ergonomie
Das 12 Zoll große Display im Lenovo Ideapad S12 zeigt 1280 x 800 Bildpunkte. Dadurch wirkt das Bild schärfer als auf einem 10-Zoll-Netbook mit einer Auflösung von 1024 x 600. Das Lenovo-Netbook kommt daher auch für Anwender in Frage, denen die Bildschirmdarstellung bei 11,6-Zoll-Netbooks zu klein ist. Die Helligkeit des Displays liegt bei rund 200 cd/qm: Allerdings hat Lenovo den Bildschirm mit einer spiegelnden Oberfläche versehen. Damit reflektiert er das Umgebungslicht sehr stark und ist beispielsweise unter freiem Himmel nur schwer ablesbar. Ebenfalls nicht besonders ergonomisch war der geringe Kontrast. Der Lüfter im Lenovo Ideapad S12 sprang auch dann häufig an, wenn das Netbook nichts zu tun hatte. Unter Last war er dann mit 0,7 Sone nicht störend laut, aber doch hörbar.

Handhabung
Aufgrund des großen Displays ist das Gehäuse des Ideapad S12 rund drei bis vier Zentimeter breiter als beim einem 10-Zoll-Netbook: Lenovo kann daher eine Tastatur einbauen, in der die meisten Tasten in einem 19-Millimeter-Raster liegen - wie bei großen Notebooks. Nur einige Satzzeichen fallen mit 14 Millimetern etwas schmaler aus. Entsprechend angenehm lässt sich auf dem Ideapad S12 tippen: Die Tastatur ist außerdem stabil und leise, die Tasten bieten einen sehr deutlichen Anschlag. Weniger Lob verdiente im Test das etwas unpräzise Touchpad. Außerdem störte, dass die Tasten außen und innen deutlich unterschiedliche Druckpunkte hatten.

Ausstattung
Ans große Gehäuse des Ideapad S12 passt ein Expresscard-Steckplatz - den haben nur wenige Netbooks. Abgesehen davon findet man am Ideapad S12 die Netbook-typischen Schnittstellen: drei USB-Ports, einen VGA-Ausgang, LAN-Buchse sowie Kartenleser und zwei Audioanschlüsse. Beim WLAN arbeitet das Lenovo Ideapad S12 nur mit dem älteren 11g-Standard. Dafür bringt es aber Bluetooth mit. Außerdem lässt sich das Ideapad S12 mit einem UMTS-Modem ausstatten: Ein passender interner Mini-Card-Steckplatz ist frei, außerdem besitzt das Ideapad einen SIM-Card Einschub. Zusätzlicher Arbeitsspeicher lässt sich beim Lenovo Ideapad S12 sehr bequem aufrüsten: Man muss nur eine Schraube lösen, um die Abdeckung zu öffnen, unter der ein freier RAM-Steckplatz liegt.

Tempo
Das Lenovo Ideapad S12 schaffte im PC Mark 05 1512 Punkte - ein übliches Ergebnis für Netbooks mit einem Atom N270. Im Festplatten-Test fuhr das Ideapad S12 überdurchschnittliche Werte ein - in der Praxis merkt man davon aber wenig: Selbst der Windows-Start dauerte mit rund 70 Sekunden recht lange.

Fazit
Das Lenovo Ideapad S12 bietet zwar ein großes 12-Zoll-Display. Dessen Bildqualität ist aber nur mittelmäßig. Dafür punktet das schwere Netbook mit ordentlicher Akkulaufzeit und einer sehr guten Tastatur. Minuspunkt: Lenovo gibt nur 12 Monate Garantie.

Alternativen: Das rund 50 Euro teurere Samsung NC20 besitzt ebenfalls ein 12-Zoll-Display, ist geringfügig leichter als das Lenovo Ideapad S12 und besitzt eine ähnlich ergonomische Tastatur.

Varianten
Lenovo Ideapad S12 weiß (getestet)
Lenovo Ideapad S12 schwarz

0 Kommentare zu diesem Artikel
234489