10146

Mindgenius 2 Home

17.08.2006 | 10:17 Uhr |

Um Ideen zu sammeln, Daten zu ordnen und Vorgänge zu strukturieren, kann man sich Mindmaps anlegen. Was gut auf dem Papier funktioniert, lässt sich per Software auch am PC zusammentragen. Wir haben Mindgenius 2 Home getestet.

Mindmapping ist eine Methode, ein komplexes Thema durchzudenken und aufzuspalten, Begriffe zu finden, zu gliedern und diese untereinander grafisch zu verbinden. Früher machte man das auf Papier, inzwischen nutzt man Mindmap-Programme wie Mindgenius.

Die Software ist schnell installiert und präsentiert sich nach dem ersten Start mit einer Willkommens-Mindmap, um dem Benutzer schnell einen Überblick über Prinzipien und Funktionsweise sowie einige Beispiele zu geben. 26 weitere Mindmaps sind schnell über „Hilfe, Beispielmaps“ zu erreichen. Abgestimmt auf die Home-Version, reichen die Inhalte von Haushalt über Schule bis zu Hochzeitsreden und Vorstellungsgesprächen. Manche - wie die Karte über das Römische Reich - sind dabei so groß, dass sie auf mehrere Seiten verteilt ausgedruckt werden müssen, wenn der Benutzer noch etwas erkennen will.

Das Hauptfenster ist dreigeteilt: Rechts im größten Bereich die Mindmap, links oben im so genannten Map Explorer die Gliederung und darunter der Eigenschaftenbereich, in dem zwischen Editorfenster mit Notizen zu den verschiedenen Einträgen, Farb- und Bildauswahl umgeschaltet werden kann. Die Symbolleisten, mit deren Hilfe die Mindmaps gestaltet werden, kann der Benutzer schwebend auf der Arbeitsfläche platzieren – so hat er sie immer am Ort der Handlung.

Zweige, also die geordneten Gedanken, können verschiedenartig umrandet und farblich hervorgehoben werden. Dabei lässt sich immer nur eine Farbe wählen, die als Verlauf dargestellt wird. Ein Zweig kann gedruckt werden, auch die gesamte Karte oder Seiten davon. Mehrere Zweige oder eine mit der Maus markierte Auswahl leider nicht. Außerdem wäre es sinnvoll, wenn man Hyperlinks einfügen könnte, die dann auf Klick einen Internet-Browser starten.

Fazit: Ein brauchbares Programm. Die mitgelieferten Beispiele zeigen schön, was man mit Mindmaps machen kann.

Alternative: Mit Freemind ( www.softonic.de/ie/34379/Freemind ) gibt es eine freie und kostenlose Software, die auf Java basiert und unter Windows, Mac OS und Linux läuft.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 2,5
Bedienung (35%): Note 2,5
Dokumentation (5%): Note 1,5
Installation/De-Installation (5%): Note 1,5
Systemanforderungen (5%): Note 2,0

GESAMTNOTE: 2,4

Anbieter:

Avanquest

Weblink:

www.avanquest.com

Preis:

ca. 50 Euro

Betriebssysteme:

Windows 98/ME, 2000, XP

Plattenplatz:

ca. 20 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
10146