60976

Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000

05.09.2005 | 16:39 Uhr |

Viele Anwender scheuen den Griff zu einer ergonomischen Tastatur. Dass sich diese auch ohne Beherrschung des 10-Finger-Systems nutzen lassen, kommt offensichtlich nicht jedem in den Sinn. Falls Sie etwas für Ihre Handgelenke tun möchten sollten Sie auch ohne 10-Finger-System einen Blick auf die neue ergonomische Tastatur von Microsoft werfen - es gibt gute Gründe umzusteigen.

Wer viel vor dem PC sitzt und mit den Händen nahezu den ganzen Tag auf dem Hackbrett vor sich rührt kann sich schnell eine Sehnenscheidenentzündung zuziehen. Dies haben Arbeitsergonomen bereits in den 80er Jahren des letzten Jahrtausends erkannt und die Herstellung und vor allem Nutzung ergonomischer Tastaturen empfohlen. Microsoft stieg in den 90er-Jahren mit dem Natural-Keyboard in den Ergonomie-Ring.

Die klassische ergonomische Tastatur trennt das Tastenfeld in der Mitte und spreitzt es um einige Grad auseinander. Dies ermöglicht eine entspanntere Handhaltung, da die Hände nun nicht mehr in einer gezwungen Stellung parallel zueinander ausgerichtet werden müssen. Zusätzlich sind die Tasten in der Mitte etwas erhöht, so dass die Handgelenke weiter entlastet werden.

In der aktuellen Version "Microsoft Natural Ergonomic Keybaord 4000" wurde nun zusätzlich das Tastenfeld in sich verschwungen. Die Tastatur für 49,99 Euro sieht auf den ersten Blick zwar etwas "seltsam" aus, birgt aber einen gewaltigen Vorteil: Die Handballen können im Prinzip durchgehend auf der Handstütze aufliegen und müssen somit nicht gezwungenermaßen über der Tastatur "schweben".

0 Kommentare zu diesem Artikel
60976