Microsoft Encarta 2007 Lernen und Wissen

Dienstag den 05.09.2006 um 14:23 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Seit dem 1. September ist "Encarta 2007 Lernen und Wissen" im Handel. Die PC-WELT hat die Neuausgabe der Topversion von Encarta getestet.

Einige kosmetische Korrekturen und deutlich mehr Hilfsmittel für die Schule - das sind die Neuerungen von "Lernen und Wissen 2007" auf einen kurzen Nenner gebracht. Die Lexikon-Macher aus Redmond haben die Programmoberfläche geringfügig überarbeitet und natürlich die Lexikon-Einträge aktualisiert.

Dass sich "Encarta 2007 Lernen und Wissen" vor allem als Hilfsmittel für Schüler versteht, macht bereits die Startseite der Enzyklopädie klar. Sie liest sich wie eine Aufzählung von Schulfächern. Beim Komplex Schule gibt es denn auch die meisten echten Neuerungen, vor allem in den Bereichen Mathematik, Fremdsprachen und Office-Vorlagen

Mit "Microsoft Mathe" können Schüler in die Geheimnisse von Algebra und Geometrie, Trigonometrie und Analysis eintauchen. Ein neuer Gleichungen-Assistent und ein gegenüber der 2006er-Version erweiterter Grafikrechner sind ebenfalls mit an Bord.

Außerdem gibt es "Encarta World English Dictionary" und Konjugationstabellen für Verben in Englisch, Französisch und Spanisch. Lernwilligen steht zudem ein registrierungspflichtiger Sprachkurs zur Verfügung.

Nach der Installation bietet Ihnen "Lernen und Wissen" sofort die erste Aktualisierung der Lexikon-Einträge an. Dieses Angebot sollten Sie unbedingt annehmen. Die Aktualisierung klappte im Test reibungslos, rund 4,7 MB gehen durch die Leitung.

Danach gab beispielsweise der Artikel zu Jan Ulrich einen kurzer Hinweis auf dessen aktuelle Doping-Probleme. Im Libanon-Artikel werden die jüngsten Kampfhandlungen zwischen Israel und der Hisbollah sowie deren fatale Folgen für den Zedernstaat geschildert. Wie bei allen Multimedia-Lexika ist die Nutzung der Online-Updates auf ein Jahr befristet. Ab November 2007 stehen für "Lernen und Wissen 2007" also keine kostenlosen Updates mehr zur Verfügung!

Übergreifende Recherche: Wenn Sie einen Suchbegriff eingeben, listet "Lernen und Wissen" nicht nur passende Lexikon-Artikel auf, sondern auch geeignete Weblinks (teilweise auch zu englischsprachigen Websites; die Websuche erfolgt über MSN), Multimedia-Dateien, Karten und Wörterbucheinträge, sofern diese vorhanden sind. Die Artikel lassen sich ausdrucken und kopieren.

Mit der optionalen Encarta-Suchleiste können Sie aus der Windows-Taskleiste heraus jederzeit in Encarta einen Begriff nachschlagen, auch wenn die Enzyklopädie selbst nicht geöffnet ist. All das ebenso schon von der Vorgängerversion her bekannt wie das Historama (eine Zeitleiste) und Encarta-Kids (ein spezielles Kinder- und Jugend-Lexikon).

Dienstag den 05.09.2006 um 14:23 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
224222