Tolles Display

Mehr Freiheit mit dem iPhone 4: iOS 4 mit Multi-Tasking

Montag, 12.07.2010 | 13:05 von Yvonne Göpfert
Apple iPhone 4: Neues Betriebssystem bringt viele
zusätzliche Funktionen
Vergrößern Apple iPhone 4: Neues Betriebssystem bringt viele zusätzliche Funktionen
© 2014

Das iPhone 4 läuft unter iOS4. Damit ist endlich Multitasking möglich. Um zu sehen, welche Programme gerade aktiv sind, reicht es, zwei Mal den Knopf unter dem Display zu drücken. Um eine App zu beenden, kann man die App antippen, bis ein Schließen-Kreuz erscheint. Darauf muss man ebenfalls drücken. Wie viele Anwendungen gleichzeitig laufen können, hängt von der Speicherbelastung ab. Wenn das iPhone Speicher benötigt, beendet es Programme im Hintergrund.

Apple war ursprünglich in heftige Kritik geraten, weil Chat-Software nicht nebenbei laufen konnte oder Navigations-Software automatisch geschlossen wurde, wenn ein Anruf kam. Allerdings funktionieren immer noch nicht alle Programme im Hintergrund weiter. Das beweist das Beispiel Twitter, das nicht automatisch per Push aktualisiert wird.

Die Mehrleistung beim Multitasking sollen der auf 512 MByte verdoppelte Arbeitsspeicher und Apples neuer A4-Prozessor meistern. Er sorgt dafür, dass das Handy keinen Deut langsamer arbeitet als das iPhone 3G S. Und damit bleibt das Handy eines der schnellsten Geräte auf dem Markt.

Apple iPhone 4: Kann endlich Multitasking
Vergrößern Apple iPhone 4: Kann endlich Multitasking
© 2014


Neues Mail-Programm und Ordner für mehr Ordnung
Insgesamt bringt iOS4 gut 100 neue Funktionen mit. Darunter ein überarbeitetes Mail-Programm, das alle elektronischen Briefe in einem einzigen Postfach anzeigt. Wer privat und geschäftlich lieber getrennt halten will, kann das weiterhin tun. Unter dem Sammelpostfach sind alle Konten einzeln gelistet. Ebenfalls praktisch: Auch mehre Firmen-Mail-Konten (Exchange) kann der Nutzer nun einrichten.

Etwas moderner gestaltet sich auch die Verwaltung der Apps: Der Nutzer kann nun selbst Ordner anlegen. Damit besteht die Möglichkeit, die Apps in Sammlungen zu organisieren, indem eine App auf eine andere App gelegt wird. Dabei wird automatisch ein Ordner erstellt und ein Name entsprechend der Kategorie der Apps ausgewählt. Dieser Name lässt sich per Hand ändern. Pro Ordner dürfen jedoch maximal 12 Apps eingetütet werden.

iBook Store
Mit iOS4 öffnet Apple auch seinen iBook Store, die passende Software kann man sich kostenlos aufs Handy laden. Ferner bietet Apple einen verbesserten Unternehmens-Support und Apples mobile Werbeplattform iAd.

Die Verbindung ins Internet erfolgt über HSDPA mit schnellen Up- und Downloadraten oder über den neuen WLAN-n-Standard. Der wird bislang nur von wenigen Geräten unterstützt und sorgt für erfreulich schnellen Seitenaufbau beim surfen im Internet. Nach wie vor nicht ganz reibungslos arbeitet Bluetooth. Im Test hat das iPhone 4 ein iPhone 3G S gar nicht erst gefunden, und mit dem Blackberry 9105 wollte es sich nicht koppeln lassen. Allerdings unterstützt das iPhone die Datenübertragung per Bluetooth ohnehin nur eingeschränkt, zum Besipiel lässt es sich am Notebook als Modem nutzen (Tethering).

Montag, 12.07.2010 | 13:05 von Yvonne Göpfert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
173854