77500

Medion MD96500 im PC-WELT-Test (Update!)

26.10.2005 | 11:05 Uhr |

Seit dem heutigen Mittwoch, dem 26.10., verkauft Aldi in seinen Süd-Filialen wieder mal ein Notebook: Das Medion MD96500 kostet 1299 Euro und ist ein Centrino-Mobilrechner mit 15,4-Zoll-Display im Breitbildformat und der ATI-Grafikkarte Mobility Radeon X700.

Überraschte Aldi im September noch mit einem Subnotebook mit AMD-Prozessor, kehren der Discounter und sein Hauslieferant Medion mit dem MD96500 wieder zum Standard zurück: Der Medion-Mobilrechner für 1299 Euro ist ein Allround-Laptop mit großem Display und schneller Grafikkarte, der sich dank TV-Karte und Mediacenter-Software auch als Multimedia-Zentrale nutzen lässt – vergleichbares bot Aldi schon früher. Auch Konkurrent Lidl stattet seine Notebooks ähnlich aus.

Das neue Aldi-Notebook bringt aber einige Schmankerl mit, die die (Discounter)-Konkurrenz nicht zu bieten hat: So lässt sich per DVI ein externer Monitor digital anschließen – ein VGA-Adapter für Standard-Displays liegt bei. Außerdem findet sich am MD96500 zusätzlich zum PC-Card-Steckplatz ein Slot für den neuen Standard Expresscard: Obwohl dafür bisher nur wenige Peripheriegeräte verfügbar sind – AVM verkauft zum Beispiel die ISDN-Karte Fritzcard Express – bietet das Aldi-Notebook damit eine gewisse Zukunftssicherheit.

Mehr Schutz gegen einen unerlaubten Zugriff aufs Notebook verspricht Aldi dank des integrierten Fingerprint-Lesers. Schließlich erlauben die zahlreichen Audio-Anschlüsse am MD96500 viele Beschallungsvarianten – bis hin zu 7.1-Sound.

0 Kommentare zu diesem Artikel
77500