1939635

Medion Lifetab S7852 im Test

04.05.2014 | 00:01 Uhr |

Aktuelles Android 4.4 und Alu-Gehäuse: Das Aldi-Tablet Medion Lifetab S7852 verspricht Schnäppchen-Potential. Kann das 150-Euro-Tablet im Test überzeugen?

Für 149 Euro verkauft Aldi ab Donnerstag das Mini-Tablet Lifetab S7852. Es ist so groß und breit wie das Apple iPad Mini , das mindestens rund 100 Euro mehr kostet. Vergleichen mit der Android-Konkurrenz ist das Aldi-Tablet aber keineswegs konkurrenzlos günstig. Es gibt zahlreiche Tablets mit Displaygrößen zwischen 7 und 8 Zoll, die preiswerter sind, beispielsweise das Acer Iconia A1-810 , das Gigaset QV830 oder das Intenso Tab 824 .

Ausstattung: Dem Preis angemessen

Die Ausstattung des Aldi-Tablets ist üblich für diese Preisklasse: Sein 7,85 Zoll großes Display zeigt 1024 x 768 Bildpunkte. Das 4:3-Seitenformat eignet sich vor allem für Webseiten und digitale Zeitschriften, Filme sehen dagegen auf einem 16:9- oder 16:10-Tablet besser aus. Auf dem Lifetab S7852 läuft das derzeit aktuelle Android 4.4. Der interne Speicher des Lifetab S7852 ist 16 GB groß, rund 12 GB davon sind frei. Einen HDMI-Ausgang, mit dem Sie das Tablet an einen großen Monitor oder Fernseher anschließen können, hat das Lifetab nicht. Zusätzlicher Speicher lässt sich über einen Micro-SD-Kartenleser nachrüsten. Mit einem Rechner verbinden Sie das Tablet per Micro-USB-Buchse. Sie ist host-fähig - es lässt sich daran also beispielsweise eine USB-Tastatur, ein USB-Stick oder eine externe Festplatte (auch NTFS-formatiert) anschließen. Medion legt neben einem Micro-USB-Kabel und auch ein USB-Host-Kabel bei, das sich die meisten Hersteller sparen.

Rückseite des Aldi-Tablets
Vergrößern Rückseite des Aldi-Tablets

Viele günstige Tablets sind schlecht verarbeitet: Beim Medion Lifetab S7852 ist das nicht der Fall. Das dunkle Aluminiumgehäuse liegt zwar nicht sehr griffgünstig in den Händen. Es ist aber durchaus stabil verarbeitet und knarzt nur, wenn Sie starken Druck ausüben. Perfekt ist es aber keineswegs: Die Gehäusekanten sind nicht abgerundet, was sie zwar nicht scharfkantig macht. Sie sind aber unangenehm spürbar, wenn Sie mit den Finger darüber fahren - was häufig vorkommt, wenn Sie das Tablet hochkant halten.

Medion Lifetab S7852 im Test-Video

Vorteil Aldi: Lange Garantie, viel Software

Einige der typischen Aldi-Vorteile bringt auch das Lifetab S7852 mit: Die Garantie beträgt 36 Monate, und wie Aldi-PCs und -Notebooks hat auch das Aldi-Tablet viel Software an Bord - in diesem Fall zahlreiche vorinstallierte Apps. Viele davon sind aber Werbung beziehungsweise gegen Bezahlung platzierte - zum Beispiel die App von Bild (inklusive eines Gutscheins für eine Woche kostenloser Nutzung), Apps von lieferando und HRS Hotels sowie Aldi und Medion selbst. An Bord sind natürlich auch die Google-Apps inklusive Play Store.

Ein paar sinnvolle Apps gibt's aber auch: Darunter den Datei-Manager ES Datei Explorer, den Medion Life Player zur Wiedergabe von Filmen, Musik und Fotos, mit dem sich das Tablet auch als DLNA-Media-Server einsetzen lässt, Teamviewer Quick Support, mit dem Sie den Fernzugriff aufs Tablet erlauben können, damit beispielsweise ein Bekannter bei Bedienungsproblemen hilft. Schließlich gibt es mit TextMaker Mobile, Planmaker Mobile und Presentations Mobile drei Office-Apps von Softmaker für Texte, Tabellen und Präsentationen, mit denen sich auch Microsoft-Office-Dokumente bearbeiten und erstellen lassen.

Oben am Gehäuse befindet sich unter anderem der Infrarot-Sender
Vergrößern Oben am Gehäuse befindet sich unter anderem der Infrarot-Sender

Das Tablet als Fernbedienung: Zunächst nur für Medion-TVs

Oben am Gehäuse des Aldi-Tablets sitzt eine Infrarot-Diode. So können Sie mit dem Lifetab als Fernbedienung Wohnzimmer-Geräte steuern. Die passende App Medion Fernbedienung müssen Sie sich über ein System-Update herunterladen. Außerdem unterstützt sie zunächst nur Geräte von Medion. In einem kommenden Update sollen aber auch andere Hersteller eingepflegt werden.

Im Medion-Tablet arbeitet der Quad-Core-Prozessor Rockchip RK3188, der mit maximal 1,6 GHz taktet. In den meisten günstigen Tablets kommt eine CPU von Rockchip oder ein Prozessor von Mediatek zum Einsatz. Sie sind für die Tablet-Hersteller deutlich günstiger als schnellere CPU-Modelle wie der Nivdia Tegra 4 oder der Qualcomm Snapdragon 600 und 800: Die finden sich vor allem in teuren Tablets, zum Beispiel dem Surface 2 von Microsoft oder dem Galaxy Note Pro 12.2 von Samsung zum Einsatz.

Der Rockchip-Prozessor im Aldi-Tablet platziert sich bei Leistungstests im Mittelfeld. Ähnliches gilt für seine Grafikeinheit Mali 400-MP. Im Grafiktest Gfx Bench ordnet er sich zwischen mittelmäßig und langsam ein. Für die Praxis heißt das, dass die meisten Spiele problemlos auf dem Lifetab laufen. Bei besonders effektstarken wie dem Rennspiel Asphalt 8 kann es aber ruckeln, vor allem, wenn viele Fahrzeuge auf dem Bildschirm unterwegs sind.

Nicht das schnellste Tablet

Auch bei der Bedienung gilt: Absolut flüssig funktioniert das Tablet nicht, im Großen und -Ganzen aber passt es. Beim Surfen ruckelt es beim schnellen Scrollen ein bisschen, auch Zoom-Gesten setzt das Tablet nicht in Echtzeit um. Der Lagesensor gönnt sich eine Gedenksekunde, bevor er den Bildinhalt dreht. Längere Listen wie Playlists oder Inhalte bei Dropbox lassen sich ebenfalls nicht verschieben, ohne dass es ein wenig stockt. Je mehr Kästen und Bilder die Webseite oder die App beinhaltet, desto weniger flüssiger stellt sie das Lifetab dar. HD-Filme gibt das Tablet aber ohne Probleme wieder, sofern sie in einem Dateiformat vorliegen, die es unterstützt.

Das WLAN im Aldi-Tablet arbeitet mit dem Standard 802.11n. Allerdings funkt es nur über 2,4 GHz - hohe Datenraten sind nicht drin, weil auf dieser Frequenz mehr Störungen auftreten als über 5 GHz. Das zeigt sich auch im Test: Die WLAN-Datenrate ist mittelmäßig - fürs Internet genügt es, aber kaum fürs HD-Streaming im Heimnetzwerk.

Die hintere Kamera nimmt 5 Megapixel auf, die Front-Kamera arbeitet mit 2 MP. Videos lassen sich mit 720p-Auflösung drehen. Fotos zeigen recht natürliche, aber keine satten Farben mit ordentlicher Belichtung und geringem Rauschen - sofern die Lichtverhältnisse stimmen. Die Kameras reagieren aber langsam, die Auslöseverzögerung macht Schnappschüsse unmöglich. Für Videoaufnahmen oder -telefonie ist das Aldi-Tablet nicht zu gebrauchen: Bewegt-Aufnahmen ruckeln, sind unscharf und dunkel. Die Kamera-App bietet nur sehr wenige Einstellmöglichkeiten - auch das spricht gegen das Lifetab als Kameraersatz.

Bildschirm: Nur für drinnen geeignet

Der knapp 8 Zoll große Bildschirm zeigt 1024 x 768 Bildpunkte. Die Punktdichte liegt damit bei 163 ppi - das ist üblich für günstige Tablets. Bei genauem Hinschauen fallen deshalb stufige Buchstaben auf - das stört aber nur, wenn Sie einen direkten Vergleich mit einem Display auf Retina-Niveau haben, wo Schrift wie auf den Bildschirm gedruckt aussieht.

Die Helligkeit ist mäßig: Deshalb stören fast immer Reflexionen des Umgebungslichts auf dem Tablet-Display, für draußen ist es deshalb absolut nicht geeignet. Selbst bei Tageslicht in Innenräumen fällt das Ablesen teilweise schwer. Fingerabdrücke bleiben auf der Displayoberfläche deutlich sichtbar und verstärken den Spiegeleffekt. Haben Sie das Tablet aber sauber gewischt und vor störenden Lichtquellen geschützt, gefällt die Bildqualität. Farben stellt es noch natürlich, nicht übertrieben kräftig dar. Zwar arbeitet das Lifetab S7852 mit der IPS-ähnlichen Panel-Technik AVHA (Advanced Hyper-Viewing Angle). Trotzdem fällt bei schräger Draufsicht von unten oder oben auf, dass die Darstellung an Kontrast und Farben an Sättigung verlieren. Schauen Sie seitlich aufs Tablet, bleibt der gute Bildeindruck dagegen erhalten.

Bildschirm

Medion Lifetab S7852 (Note: 3,30)

Diagonale / Auflösung / Punktdichte

7,9 Zoll (20,1 Zentimeter) / 1024 x 768 Bildpunkte / 163 ppi

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

253 cd/m² / 993:1 / gering

Akkulaufzeit: Keine übermäßige Ausdauer

Beim Abspielen von Videos mit maximaler Helligkeit hält das Aldi-Tablet knapp über fünf Stunden durch, beim WLAN-Surfen reicht für etwas über 5,5 Stunden - keine Meisterleistung, das iPad Mini bringt es auf rund neun Stunden. Die meisten anderen günstigen Mini-Tablets sind aber nicht viel ausdauernder.

Medion Lifetab S7852 im Test: Fazit

Vorderseite des Aldi-Tablets
Vergrößern Vorderseite des Aldi-Tablets
© Medion

Das aktuelle Aldi-Tablet ist kein Schnäppchen. Denn im Test schneidet es wie viele andere günstige Tablets ab. Damit genügt es fürs Surfen, für Mails und zum Video-Schauen. Etwas besser als andere Tablets dieser Preisklasse ist das Lifetab S7852 aber schon: Es bringt mehr Apps mit, hat eine längere Garantie sowie Extras wie den Infrarot-Sensor und ist besser verarbeitet. Deshalb eignet es sich für gelegentliche Tablet-Nutzer sowie als Zweit- oder Dritt-Tablet in der Familie. Höhere Ansprüche an Bildqualität, Displayauflösung und Ausstattung kann es aber nicht erfüllen.

Als etwas teurere Alternative kommt das Samsung Galaxy Tab 3 8.0 in Frage: Das Android-Tablet bekommen Sie für rund 180 Euro - es lässt sich flüssiger Bedienung als das Aldi-Tablet und besitzt einen besseren Bildschirm.

Testergebnis (Noten)

Medion Lifetab S7852

Testnote

befriedigend( 3,00)

Preis-Leistung

sehr preiswert

Bedienung und Geschwindigkeit(30 %)

3,05

Mobilität (25 %)

3,10

Bildschirm (22 %)

3,30

Ausstattung (20 %)

2,81

Service (3 %)

1,53

Aufwertung

Fernbedienung (-0,02)

Abwertung

()

Mobilität

Medion Lifetab S7852 (Note: 3,10)

Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen

5:37 Stunden / 5:06 Stunden

Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil

376 / 91 Gramm

Allgemeine Daten

Medion Lifetab S7852

Internetadresse von Medion

www.medion.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

149 Euro / x Euro

Technische Hotline

01805/225254

Garantie

36 Monate

Service

Medion Lifetab S7852 (Note: 1,53)

Handbuch: deutsch / gedruckt / umfangreich / als PDF

ja / nein / ja / ja

Garantie

36 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

01805/225254 / ja / ja / 16 Stunden / ja / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

www.medion.de / ja / ja / nein / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
1939635