Test: Medion Akoya P6624 (MD98390)

Test: Medion Akoya P6624 (MD98390)

Donnerstag den 28.10.2010 um 11:00 Uhr

von Thomas Rau

Auf den ersten Blick ist das Aldi-Notebook Medion Akoya P6624 ein echter Hammer: Randvoll mit aktueller Technik, und trotzdem günstig. Der PC-WELT-Test zeigt, ob und wo Medion an der Sparschraube gedreht hat.
Aldi-Notebook im Test: Medion Akoya P6624
(MD98390)
Vergrößern Aldi-Notebook im Test: Medion Akoya P6624 (MD98390)
© 2014

Ein Notebook mit 15,6-Zoll-Bildschirm für 699 Euro haut keinen mehr vom Hocker. Wenn es USB 3.0 mitbringt, aber schon. Der schnelle Anschluss für externe Festplatten war bisher nur in deutlich teureren Notebooks zu finden.

Auch sonst lässt sich Medion beim Akoya P6624 nicht lumpen: Die Festplatte ist 640 GB groß, die eingebaute Grafikkarte von Nvidia unterstützt Spiele mit DirectX-11-Effekten. Im Karton liegt außerdem ein DVB-T-Empfänger samt Fernbedienung: Somit kann man am Medion Akoya P6624 auch TV schauen.

Medion Akoya P6624 (MD98390)
Medion Akoya P6624 (MD98390)

Wie immer bei Aldi-Notebooks rundet eine großzügige Software-Ausstattung das Hardware-Angebot ab: Mit der Cyberlink Media Suite beispielsweise sind Programme zum Brennen und Erstellen von DVDs sowie zum Umwandeln von Videos vor-installiert. Außerdem ist eine 90-Tage-Version der Sicherheits-Software Bullguard Internet Security dabei. Als Office-Paket gibt es Microsoft Office 2010 Starter. Medion installiert auf dem Akoya P6624 die 32-Bit-Version von Windows 7 Home Premium: Damit stehen Programmen nur 3,2 GB von eingebauten 4 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Das gesamte RAM lässt sich mit der 64-Bit-Version nutzen, die Medion wie die 32-Bit-Version auf einer Wiederherstellungs-DVD beilegt.

Das Kunststoffgehäuse des Medion Akoya P6624 ist recht ordentlich verarbeitet, aber kein Augenschmaus: Den Deckel hat Medion mit silberfarbenem Glanzlack versehen, die Handablage ist in mattem Schwarz gehalten. Trotzdem sind Fingerabdrücke störend deutlich sichtbar.

Donnerstag den 28.10.2010 um 11:00 Uhr

von Thomas Rau

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (17)
  • dreamer123321 20:28 | 30.12.2010

    Super Preis-Leistungsverhältniss

    Also, ich hab mir das Notebook kurz vor Weihnachten bei Aldi gekauft. Hatten glücklicherweise noch ein einziges auf Lager. Ich habe vorher bei diversen anderen Geschäften geschaut (u.a. Media Markt, Expert etc.) und habe für diesen Preis nichts vergleichbares gefunden. Hatte vorher ein Notebook von Packart Bell und da ist nicht mal eine Recovery CD beigelegt. Soviel dazu. Im übrigen-Medion als Billigmarke zu bezeichnen ist auch so ein Witz. Wer will, kann ja mal auf deren Webseite gehen und mal sehen, das man da mal locker für 3000 Euronen gescheite Gamer PC und weiteres kaufen kann. Nur-Aldi bestellt halt mal so eben 100.000 Geräte, natürlich unteres Preissegment und erhält von Medion ganz andere Rabatte und kann dementsprechend auch billige Preise machen. Ich versteh auch einige Aussagen hier nicht-z.B. mich guckt ein Medion Logo an. Was soll denn sonst draufstehen, Sony oder was? Jedenfalls bin ich bestens mit dem besagten Gerät zufrieden, wie gesagt, in der Ausstattung lege ich bei anderen Geräten mal locker 150 -200 Euro mehr hin. Habe mich selber überzeugt. Trotz alledem gibt es zwei Kritikpunkte, die im Test ja auch genannt werden. 1. Der Lüfter ist auch unter Minimallast zu hören, wenn auch nicht laut und das Display hätte tatsächlich etwas mehr Kontrast vertragen. Ansonsten, ein echt günstiges, super Teil, mit fast allem ausgestattet, was ein Allround Notebook benötigt.

    Antwort schreiben
  • chipchap 13:16 | 13.11.2010

    Zitat: solaia

    In einem Forum helfen User Usern.

    Dachte ich auch.
    Du meckerst nur und hilfst niemanden, ich habe bis jetzt jedenfalls noch keinen helfenden Beitrag von Dir gelesen.
    Sollte der Anfangsthread als Hilfe gemeint sein, hast Du den Sinn des Wortes "Hilfe" anscheinend nicht so richtig erfaßt.
    Zitat: solaia
    Auch Du musst Deine Treiber & Software selber aufspielen und konfigurieren. Oder nicht?...

    Mach ich immer, auch wenn ich nicht gemeint war.
    Da ich genug Medion-ALDI-Live-Böller auf der Werkbank von innen gesehen und repariert habe, kann ich Dir noch viel mehr Gründe für den Nichtkauf dieser Marken geben.
    Aber das hab ich alles schon zig mal durchgekaut.
    Kannst ja mal in meinen Beiträgen nach ALDI oder Medion suchen.
    Zitat: solaia
    Der PC wird auf 64-Bit umgefriemelt, weil
    1. dies die höherwertige und zukunftsichere/schnellere Version ist (kann u.a. mehr RAM verwenden) und ...

    Ob Du mit diesem Notebook jemals mehr als 4GB RAM brauchst ist zweifelhaft.
    Zitat: solaia
    Daher finden Marken wie Asus, Acer, Sony etc besseren Absatz als Low-Profile- und Hi-Tec Geräte oder Eigenbau. ...

    Da lassen wir mal gepflegt Sony raus, die spielen immer noch eine Klasse höher.
    Ich weiß wovon ich rede, ich hab die Rücklaufquoten genau studiert.
    Asus ist leider im steilen Fall ...
    Zitat: solaia
    Wenn Du ein Dacia-Halter bist, dann respektiere höhere/andere Bedürfnisse an ein Gefährt (z.B. eines Cayenne-Halters) wie Du mit Deiner Kiste auch respektiert werden möchtest.

    Das Renommee meines Autos interessiert mich, wie das Wetter auf dem Mars.
    Die Kiste muß zuverlässig, bequem und wartungsarm sein.
    Respektieren muß mein Auto der Gegenverkehr, die Radfahrer (Sorry Mike) und Fußgänger.

    Wenn man so eine komplizierte Augabe vor hat, und der Hersteller liefert keine Informationen, kann man sich ja mal vorher etwas gründlicher informieren, zum Beispiel bei der pcwelt.de:
    [URL]http://www.pcwelt.de/ratgeber/Windows-7-Probleme-bei-Migration-und-Update-vermeiden-1368479.html .
    Hau-Ruck-Aktionen gehen meist ins Auge, wie Du selber gesehen hast.

    Viel Spaß mit der Mühle und wir hoffen auf den ersten Hilfe-Beitrag von Dir.

    Gruß chipchap

    Antwort schreiben
  • EBehrmann 01:06 | 12.11.2010

    Was hat Medion mit Markenbindung zu tun?

    Und Ja ich respektier höhere Bedürfnisse, auch beim Pc. Als Daciafahrer kann man allerdings nicht den Komfort und den Service wie beim Cayenne erwarten. Umfriemeln geht beim Dacia wohl auch nicht. Einige wenige werden noch berauschen, den Dacia aufzupeppen, aber die Masse nutz ihn, wie er ist. Wenn ich einen Rennwagen will, kaufe ich mir den Wagen gleich eine oder zwei Nummern größer.

    Antwort schreiben
  • solaia 00:55 | 12.11.2010

    @EBehrmann
    Danke, Du hast weitere Argumente gegen den Kauf von Medion-Produkten geliefert.

    In einem Forum helfen User Usern. Dies kann zu einer höheren Zufriedenheit mit dem Produkt führen und damit zu stärkerer Markenbindung. Für mich u.a. ein Argument für den Kauf einer Marke. Muss man Dir erklären, warum ein Produkt-Forum zu höherer Zufriedenheit mit dem Produkt führen kann? Wohl kaum. Auch Du musst Deine Treiber & Software selber aufspielen und konfigurieren. Oder nicht?

    Der PC wird auf 64-Bit umgefriemelt, weil
    1. dies die höherwertige und zukunftsichere/schnellere Version ist (kann u.a. mehr RAM verwenden) und
    2. der Anbieter Medion die CD dazu mitliefert und damit Kaufargumente lieferte. Auf 64-Bit sollte aus offensichtlichen Gründen gerade am Anfang umgestellt werden.
    Zwischen Formel-1-Fahrern und Nichtautofahrern gibt es auch noch die grosse Masse der Durchschnittsautofahrer. Nicht anders ist's beim Computer. Daher finden Marken wie Asus, Acer, Sony etc besseren Absatz als Low-Profile- und Hi-Tec Geräte oder Eigenbau. Wenn Du ein Dacia-Halter bist, dann respektiere höhere/andere Bedürfnisse an ein Gefährt (z.B. eines Cayenne-Halters) wie Du mit Deiner Kiste auch respektiert werden möchtest.

    Antwort schreiben
  • EBehrmann 00:22 | 12.11.2010

    @ solaia
    Was heißt Dienstleistungswüste? Dienstleistung gibt es nun mal nicht kostenlos, oder willst Du ohne Bezahlung arbeiten? Beim Discounter ist der Käufer im allgemeinen nicht bereit, für Dienstleistung zu zählen. Wenn Du also Dienstleistung willst, dann must Du beim Fachhandel kaufen.

    Warum sollte Medion ein Forum haben? Es gibt wenige Hersteller, die ein Forum betreiben. So ein Forum will betreut und kontrolliert werden, das kostet Geld, Geld, welches auf die Ware umgelegt werden müsste. Wärest Du als Käufer bereit, das Forum mit zu bezahlen?

    Ich bin zwar kein Medion Kunde, aber ich gehöre zur typischen Käuferschicht. Das heißt, ich nutze einen Computer so, wie ich ihn kaufe. Warum sollte ich einen Pc von 32 auf 64 Bit umfriemeln? Was wäre mein Vorteil? Wenn ich dann, aus welchen Gründen auch immer, einen 64 Bit PC haben will, dann kaufe ich mir einen fertigen 64 Bit PC.

    Ich weiß, ich weiß, die Fachleute hier sehen das anders, aber die kaufen auch keine Medieonkiste. Die kaufen sich noch nicht mal eine andere Kiste, die bauen sich Ihre Kiste selber.

    Die anderem hier haben schon Recht, warum sich ärgern, das Ding zurück geben und gut ist. Noch besser wäre, sich vorher erkundigen und gar nicht erst kaufen. Wie das Ding aussieht, wusstest Du doch sicherlich vorher. Dass die Kiste auf 32 Bit läuft, wusstest Du auch vorher. Und das wichtigste, dass Aldi kein Fachhandel und Medion eine Billigmarke ist, wusstest Du auch .

    Ich Vergleiche das mal mit einem Hotel. Übernachtung mit Fruhstück für 20 € bin ich auch mit Dusche und Wc auf dem Hotelflur zufrieden. Zum Frühstück zwei Scheiben Brot, Marmelade und eventuell ein Ei.
    Bei 100 € und mehr, erwarte ich ein eigenes Badezimmer, Fernseher, Minibar, Internetanschluss und mindestens eine Sauna i Hotel, eventuell auch einen Richtigen Wellnesbereich. Das Frühstück sollte schon aus einem reichhaltigen Früstücksbuffet bestehen.

    Du hattest 20 € gebucht und 100 € Service erwartet.

    Antwort schreiben
734964