1556990

Photo Commander 10 im Test

27.08.2012 | 08:30 Uhr |

Der Name „Photo Commander“ stapelt tief: Die Software ist keine reine Bild-, sondern eine Medienverwaltung, die neben Fotos auch Musikstücke und Videoclips katalogisieren und wiedergeben kann.

Ihre Stärken entfaltet die Medienverwaltung aber tatsächlich, wenn es um das Sichten, Organisieren und Optimieren von Fotos geht. Im Register „Allgemein“ ist es möglich, die Verzeichnisstruktur des kompletten Systems durchzusehen, die Medien in einem ausgewählten Ordner lassen sich danach auch nach Datum sortiert sichten oder in ein Album ziehen.

Wurde ein Foto per Mausklick ausgewählt, lässt es sich über das Register „Quickfix“ bearbeiten. Wie der Name andeutet, stehen hier schnelle, halb- und vollautomatische Optimierungsfunktionen im Vordergrund. Eine komplette Optimierung von Farben, Kontrast und Artefakten dauert damit knapp eine Sekunde, die Ergebnisse konnten sich fast immer sehen lassen. Ausgeklügeltere Funktionen, etwa um unliebsame Objekte oder Personen aus Fotos verschwinden zu lassen, oder um perspektivische Verzerrungen zu korrigieren, fehlen im Quickfix-Register. Die Bearbeitungen nimmt die Software direkt in den Bildern vor. Um die Original-Bilder unverändert zu behalten, bietet Photo Commander lediglich die Möglichkeit, die Änderungen unter einem neuen Namen zu speichern.

Weitgehend intuitive Handhabung

Neben reinen Korrekturen und Effekten bietet Photo Commander 10 auch die Möglichkeit, Bilder mit Dekorationen, beispielsweise Hinweispfeilen oder Sprechblasen, zu versehen, und Beschriftungen hinzuzufügen. Auch hier ist die Handhabung weitgehend intuitiv: Um die Richtung einer Sprechblase zu verändern, genügt es, aus einem Pulldown-Menü einen Wert von „oben links“ bis „unten rechts“ auszuwählen, und per Doppelklick in die Sprechblase lässt sich der enthaltene Text bearbeiten. Direkt aus der Anwendung heraus lassen sich ausgewählte Fotos zu einer Diashow bündeln, in ein HTML-Album verwandeln, als Kalenderbilder nutzen, in einer Collage kombinieren und noch in einige andere Ausgabeformate umsetzen. Auch hier steht Einfachheit im Vordergrund: So stehen nur zwei Übergangseffekte für Diashows zur Verfügung, und um Collagen optisch zu gestalten, ist es am einfachsten, die „zufällige Anordung“ so oft zu bemühen, bis das Ergebnis den eigenen Vorstellungen möglichst nahe kommt. Völlig daneben griff in unserem Test die Funktion, mit der sich doppelte oder ähnliche Bilder aufspüren lassen sollen: Die Fundstücke hatten praktisch nichts miteinander gemein.

Fazit zum Test der Medienverwaltung Photo Commander 10 

Alles in allem ist Photo Commander 10 eine günstige, schnelle Medienverwaltung für alle, die den Überblick über Bilder, Musik und Videos auf ihrem System behalten wollen. Der Bedienaufwand ist durchaus einsteigertauglich, die Funktionen zur Bildbearbeitung lassen aber einiges vermissen und auch sonst wurde auf so manche denkbare Funktion zugunsten einer einfacheren Bedienung verzichtet.

Anbieter

Ashampoo

Voraussetzungen (Herstellerangaben)

Prozessor / Arbeitsspeicher

Mindestanforderung des jew. Betriebssystems

Plattenplatz

180 MB

Betriebssysteme

Windows 7, Vista, XP

Kopierschutz verhindert Kopie auf Festplatte / DVD:

nein/nein

Ausstattung und Funktionen (50 %)

Gewichtung

Note

Ladbare Dateiformate

5 %

apcdoc, 2bp, bmp, cam, clp, cur, cut, dcx, dwg, emf, eps, flt, gem, gif, hdr, hlz, ico, iff, jng, jpg, jp2, jpp, jxr, lvg, mac, mng, pcd, pct, pcx, pfm, pdf, pc, pix, png, ppp, psd, rla, ras, sgi, tga, tif, pnm, zpr, diverse RAW-Formate

1,00

Speicherbare Dateiformate

5 %

apcdoc, bmp, gif, jng, jpg, jp2, jxr, mng, pcx, pdf, pix, png, ppp, ras, sgi, tga, tif, pnm

2,00

Ansichten (Miniaturen, Vorschau, mehrere Bilder)

5 %

alle wichtigen

1,00

Schnellkorrektur-Modus vorhanden

5 %

ja

1,00

Rückgängigmachen von Arbeitsschritten (Anzahl)

5 %

k. A.

3,00

Zusätzliche Infodaten / Geo-Infodaten für Fotos

5 %

ja/nein

3,00

Personensuche über Gesichtserkennung

5 %

nein

6,00

Diashow-Funktion / Effekte dafür vorhanden

5 %

ja/ja

1,00

Anlegen von Fotobüchern / Fotoalben online

2 %

nein/ja

3,00

Erstellen von Foto-CDs / DVDs / Brennen

3 %

ja/ja/ja

1,00

Ausstattung und Funktionen Summe

45 %

Zwischennote

2,20

Leistung und Zuverlässigkeit (35%)

Qualität der Schnellkorrektur

5 %

gut

2,00

Ergebnis Bildsuche nach Schlagworten/Tags

5 %

gut

2,00

Ergebnis Personensuche mit Gesichtserkennung

5 %

nicht möglich

6,00

Fotosuche anhand von zusätzlichen Infodaten

5 %

gut

2,00

Erstellen einer Diashow

5 %

einfach

2,00

Hochladen von Bildern zu Online-Plattformen

5 %

Facebook, Picasa, Youtube

3,00

Erstellen von Kalendern, Karten und ähnlichem

5 %

vielseitig und einfach

2,00

Erstellen von Online-Alben

5 %

einfach

2,00

Leistung und Zuverlässigkeit Summe

40 %

Zwischennote

2,63

Bedienung und Dokumentation (15%)

Bedienelemente selbsterklärend / deutsch

3 %

ja/ja

1,00

Handhabung (persönliche Meinung des Testers)

3 %

überwiegend intuitiv

2,00

Kosten für Hilfe von einem Mitarbeiter

2 %

kein telefonischer Support, E-Mail-Support kostenlos

3,00

Hilfefunktion / gedruckte Bedienungsanleitung

3 %

ja/nein

3,00

Menüs für Einsteiger / Fortgeschrittene / Profis

3 %

ja/nein/nein

2,00

Hilfe im Internet / Anleitung verfügbar / deutsch

1 %

ja/ja/ja

1,00

Bedienung und Dokumentation Summe

15 %

2,07

Testnote

gut

2,35

Preis (UVP des Herstellers)

50 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
1556990