Nach der einfachen Installation erscheint eine Oberfläche mit allen Optionen des Programms. Einsteiger wären hier mit einem Assistenten besser bedient. Maximum Copy erstellt nur Kopien von nicht-geschützten Video-DVDs.

Nach der einfachen Installation erscheint eine Oberfläche mit allen Optionen des Programms. Einsteiger wären hier mit einem Assistenten besser bedient. Maximum Copy erstellt nur Kopien von nicht-geschützten Video-DVDs.

Neben dem Erstellen einer Komplett-Kopie erlaubt Maximum Copy die Auswahl einzelner Kapitel, Untertitel und Tonspuren. Die Ausgabe der Videos erfolgt auf DVD-Rohlingen, CD-Rs oder Festplatte. (S)VCDs kann der Käufer des Programms nur 30 Tage lang erstellen. Danach werden fünf Euro für die Lizenzierung des Encoders fällig. Unter "DVD zu AVI" verwendet Maximum Copy alle installierten Video-Codecs zur Komprimierung.

Manko beim Brennen auf CD-Rohlinge: Die Größe des Zielmediums ist beschränkt auf "CD 650 MB", "CD 700 MB" und "Kein Limit". Dafür haben Besitzer eines DVD-Brenners den ungebräuchlichen Medien-Typ "DVD-3" vefügbar. Maximum Copy brennt auch ISO-Images auf DVD-Rohlinge. Im Test ließen sich jedoch auf die Festplatte kopierte VOB-Dateien nicht brennen. Bei der Geschwindigkeit lag Maximum Copy nicht im Spitzenfeld, die Bildqualität der komprimierten Filme war aber gut.

Alternativen: Clone DVD 2 ( www.elby.de ) ist für Einsteiger einfacher zu bedienen und arbeitet außerdem etwas schneller.

Gesamtergebnis

Bedienung (25 %) 2
Bild-/Tonqualität (25 %) 2,5
Geschwindigkeit (20 %) 2
Funktionen (15 %) 3
Dokumentation (5 %) 2
Installation/De-Installation (5 %) 1,5
Systemanforderungen (5 %) 2

Gesamtnote:

2,3

Anbieter:

Data Becker

Weblink:

www.databecker.de

Preis:

29,95 Euro

Betriebssysteme:

Windows 98SE/ME, 2000, XP

Prozessor:

Pentium III 800

RAM:

128 MB

Plattenplatz:

50 MB für Programm

Sonstiges:

keine Angabe

Sprache:

deutsch

0 Kommentare zu diesem Artikel
45546