1688470

Logitech Wireless Rechargeable Touchpad T650 Produkteinschätzung

19.03.2013 | 08:05 Uhr

Windows 8 ohne Touchscreen, aber mit Fingergesten: Das ermöglicht das Logitech Wireless Rechargeable Touchpad T650. Das Angebot an Konkurrenzmodellen wie etwa dem Wacom Bamboo Touch ist überschaubar.

Das Logitech Wireless Rechargeable Touchpad T650 besteht komplett aus Kunststoff und ist auf der Oberseite mit einer Glasoberfläche überzogen, was die Bedienung erleichtern soll. Multi-Touch-Fähigkeit wird geboten, außerdem ist eine LED-Anzeige integriert, die verschiedene Statusinformationen darstellt. Die unverbindliche Preisempfehlung seitens des Herstellers liegt bei 79 Euro.

Vorteile des Logitech Wireless Rechargeable Touchpad T650

Dieses Produkt der etwas anderen Art erleichtert die Arbeit für all diejenigen Anwender, die Windows 8 zwar gerne benutzen, jedoch keinen Touchscreen besitzen - was auf einen Großteil der Benutzer zutreffen dürfte. Während herkömmliche Touchpads bei Notebooks einfach relativ klein sind, kann das Logitech Wireless Rechargeable Touchpad T650 zuerst mit seinen Dimensionen überzeugen. Die Stromversorgung wird über einen internen Akku sichergestellt, Batterien müssen also niemals nachgekauft werden.

Weiterhin bietet das Touchpad keinerlei Schwächen bei der Erkennung von einfachen Bewegungen oder "Klicks", im Test geschah die Bedienung von Windows 8 absolut unproblematisch. Gleichzeitig sieht das Touchpad auch noch relativ ansehnlich aus und ist durch die leichte Neigung sogar bequem - Erinnerungen an Handballenauflagen werden wach. Günstiger kann die Funktionalität von Windows 8 nicht ausgenutzt werden, ohne ein komplett neues Notebook oder Tablet zu erwerben.

Nachteile des Logitech Wireless Rechargeable Touchpad T650

Die Nutzung eines Akkus ist zwar schön, doch benutzt Logitech dafür kein Standardformat, so dass er nicht ausgetauscht werden kann. Defekte Akkus sind dann zwar doch selten, aber wenn es passiert, kann der Anwender nur auf die hoffentlich noch vorhandene Garantie zählen. Außerdem werden Multitouch-Gesten manchmal nicht erkannt, doch Logitech spricht von einem Software-Problem, das nachträglich behoben werden kann. Apple schafft es mit seinem Magic Trackpad außerdem, dieselbe Funktionalität per Bluetooth zur Verfügung zu stellen - hier ist jedoch einer von Logitechs USB-Empfängern notwendig.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookjournal.de , PCmag.com

PC-WELT-Bestenlisten: Die besten Produkte auf einen Blick

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookjournal.de : 'Die Ähnlichkeit zum Apple Magic Trackpad ist frappierend: Keilform, Glasoberfläche, „unsichtbare“ Anzeige-LED und Multi-Touch-Fähigkeit. Beim Logitech-Pendant für Windows mag allerdings nicht ganz so viel „Magie“ aufkommen: Für den Betrieb ist ein Funk-Dongle notwendig statt Bluetooth nutzen zu können.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1688470