224504

Magix Video Deluxe 2006/2007

02.08.2006 | 08:30 Uhr |

Magix Video Deluxe 2006/2007 ist ein Videobearbeitungsprogramm, das mit einer Fülle von Funktionen und Effekten aufwartet und trotzdem auch für Einsteiger gut bedienbar ist.

Die Installationsroutine ist vorbildlich, wenngleich der Vorgang dauert: Bei Vollinstallation werden gut 1,7 GB auf die Festplatte geschaufelt. Die Bedienoberfläche präsentiert sich jetzt in einem hellen Grau – die dunkle Oberfläche der letzten Version dürfte für engagierte Cutter ergonomischer gewesen sein. Die Navigation (Effekte, Medienpool) wurde leicht verändert und ist nun logischer und übersichtlicher gestaltet. Negativ fielen die winzigen Fortschrittsbalken, etwa beim Rendern, auf. Wer nicht genau hinsieht, könnte meinen, der PC sei eingefroren.

Gut: DVD-Camcorder lassen sich nun direkt ansteuern. Allerdings ist hier Umdenken angesagt. Da sich die meisten DVD-Camcorder als Laufwerk am PC anmelden, muss die jeweilige VRO-Datei über „Datei importieren“ eingefügt werden. Die HDV-Unterstützung ist durchgehend. Neben Import ist nun auch direktes Capturing vom Camcorder möglich. Zur Bearbeitung von HDV-Material kommen nur PCs mit aktuellsten CPUs in Frage, sonst hakt das Programm. Der Export von Video Material in HDV-Files geht dank des aktuellen Codec (MainConcept) flott.

Die Funktionsvielfalt ist wieder äußerst üppig. Neben dem bekannten Trimm-Fenster zum frame-genauen gestalten von Übergängen bietet die Software thematische 3D-Überblendreihen. Damit lassen sich Fotos etwa in einer virtuellen Galerie aufhängen oder an eine Pinnwand heften. Die mitgelieferten Effekte reichen für die meisten Anwendungsbereiche aus, die Effektqualität ist durchwegs gut bis sehr gut. Einzig die Chroma-Key-Funktion fiel im Test durch fehlende Kantenglättung negativ auf. Bei der Farbkorrektur wären mehr Einflussmöglichkeiten für engagierte Anwender wünschenswert. Eine Schnittstelle für externe Videoeffekt-Plug-Ins des kostenlosen Videobearbeitungsprogramms Virtual Dub, mit denen diese kleinen Mankos ausgeglichen werden könnten, bietet nur die Plus-Version von Video Deluxe 2006/2007. Für die Nachvertonung bietet Magix einen vollständig automatisierbaren Mixer mit Echtzeiteffekten und 5.1-Surround-Platzierung. Zusätzlich bringt die Software auch einen eigenständigen Wave-Editor mit. Die Exportmöglichkeiten des Programms lassen kaum Wünsche übrig. Praktisch alle aktuellen Formate werden unterstützt. BlueRay- und HD-DVD-Authoring gibt es bei Video deluxe nicht, jedoch unterstützt das Programm hochauflösendes Windows-Media. Ein Videorekorder für Analog-TV und DVB-T/S rundet den Funktionsumfang von Video deluxe 2006/2007 ab.

Fazit: Ein umfassendes Video-Bearbeitungsprogramm für Einsteiger und Fortgeschrittene. Engagierte Cutter sollten sich die Plus-Version zulegen, die mit VirtualDub-Plug-Ins erweiterbar ist.

Alternative: Video Studio 10 Plus ( www.ulead.de ) bietet zwar nicht so viele Funktionen, ist aber für Einsteiger und ambitionierte Hobby-Cutter interessant.

BEWERTUNG

Bewertung Note
Leistung (50%): Note 1,5
Bedienung (35%): Note 2,0
Dokumentation (5%): Note 1,0
Installation/De-Installation (5%): Note 1,5
Systemanforderungen (5%): Note 3,0

GESAMTNOTE: 1,7

Anbieter:

Magix

Weblink:

www.magix.de

Preis:

ca. 60 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP

Plattenplatz:

ca. 1,7 GB

0 Kommentare zu diesem Artikel
224504