25876

Magical Defrag 2.05

22.02.2007 | 08:30 Uhr |

Das Defragmentierungs-Tool Magical Defrag bietet in Version 2.05 nichts Neues. Abgesehen von der Möglichkeit, sich den Fortschritt der Defragmentierung grafisch anzeigen zu lassen, bekommt der Anwender keine neuen Funktionen. Für ein Update lohnt´s nicht.

Mit der neuen Version von Magical Defrag muss sich der Anwender nicht allzu viele Gedanken über das Defragmentieren seiner Festplatte machen. "Installieren und Vergessen" lautet das Motto von Ashampoo. Im Vergleich zur Vorversion hat sich nicht viel geändert. Einmal installiert, legt das Programm sofort los. Neu ist, dass man den Fortschritt des Defragmentiervorgangs jetzt anhand einer grafischen Darstellung verfolgen kann. Der laut Hersteller neue "revolutionäre" Algorithmus scheint sich im Vergleich zur Vorversion stark geändert zu haben, da die Software unsere bereits von der Vorversion optimierte komplette Festplatte "umzuschaufeln" scheint.

Unangenehm fiel das Tempo auf: Das "Planen" der Defragmentierung einer zu zwei Drittel vollen 75-GB-Platte nahm mehr als vier Stunden in Anspruch - eigentlich unzumutbar, wenn man den PC nicht im Leerlauf lässt, sondern weiterarbeitet. Die Defragmentierung selber geht deutlich schneller. Obwohl der Hersteller angibt, dass Magical Defrag nur arbeitet, wenn der Computer nicht benutzt wird, schien die Software oft trotzdem im Hintergrund zu arbeiten - zumindest laut dem Tray-Icon. Positiv: Die normale Arbeit wurde dadurch nicht beeinträchtigt.

Konfigurieren kann man leider fast nichts: Man kann lediglich wählen, welche Festplatte(n) von der Defragmentierung ausgenommen sind und ob automatisch auf Updates hingewiesen werden soll. Relativ unnötig sind die Internet-Nachrichtenkanäle, die wohl für Werbung genutzt werden sollen - aber die kann man ja glücklicherweise abdrehen. Dokumentation im eigentlichen Sinn ist keine vorhanden, die Hilfefunktion reicht aber völlig aus.

Fazit: Magical Defrag tut auch in der neuen Version nur das, was es soll: die Festplatte aufräumen. Ob die grafische Aufbereitung der Defragmentierung ein Update wert ist, muss jeder selbst entscheiden.

Alternative: Diskeeper 10 Home Edition ( www.diskeepereurope.com ) bietet ähnliche Funktionalität, ist dafür aber mit ca. 31 Euro gut doppelt so teuer.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 2,0
Bedienung (35%): Note 2,5
Dokumentation (5%): Note 2,0
Installation/De-Installation (5%): Note 1,0
Systemanforderungen (5%): Note 1,5

GESAMTNOTE: 2,1

Anbieter:

Ashampoo

Weblink:

www.ashampoo.de

Preis:

14,99 EURO

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 7 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
25876