168946

Samsung NV100HD

05.12.2008 | 13:50 Uhr |

Samsung hat bei der NV100HD das Design seiner Highend-Kompaktserie überarbeitet. Die Kamera hat nun eine abgerundete Ecke und ein 3-Zoll-Touchdisplay, mit dem sich Bilder per Fingerstreich drehen und "umblättern" lassen - Apples iPhone lässt grüßen.

Mit dem neuen Bedienkonzept Smart Touch 2.0 führt Samsung bei der NV100HD die bereits aus früheren NV-Modellen bekannten Touchleisten unterhalb und rechts vom Display weiter. Die neue Version basiert jedoch auf einem Touchdisplay, über das sich Einstellungen ändern sowie Bilder per Fingerstreich drehen und weiterblättern lassen.

Handhabung: Im Test erwies sich Smart Touch 2.0 als gewöhnungsbedürftig, da zwar das Blättern und Drehen auf dem Display der Samsung NV100HD problemlos funktionierte. Die Bedienung der Belichtungskorrektur etwa war jedoch etwas umständlich, weil sich die einzelnen EV-Werte nicht direkt anwählen lassen (auch nicht durch + oder -), sondern nur durch Streichen über die Skala geändert werden können. Dadurch war die "Treffgenauigkeit" nicht immer gegeben. Besser gelöst und sehr nützlich ist die Papierkorbfunktion der Samsung NV100HD: Ist sie aktiviert, verschiebt die Kamera alle gelöschten Bilder in einen speziellen Ordner, aus dem sie jederzeit wiederhergestellt werden können.

Ausstattung: Zur Bildstabilisierung setzt die Samsung NV100HD eine optische Lösung ein, die im Objektiv über ein bewegliches Linsensystem arbeitet. Zudem steht der ASR-Verwacklungsschutz zur Verfügung, der aus zwei unterschiedlich belichteten Aufnahmen (eine mit kurzer Verschlusszeit für die Schärfe, eine mit langer Verschlusszeit für die Farben) ein korrekt belichtetes Bild macht. Die Gesichtserkennung besitzt eine Smile-Shot-Funktion. Das bedeutet, dass die Samsung NV100HD automatisch auslöst, sobald das anvisierte Gesicht lächelt. Durch die zusätzliche Blinzelerkennung macht die NV100HD zudem drei Bilder in Folge, wenn das Model unmittelbar vor der Belichtung blinzelt. Schärfe, Kontrast und Farbsättigung sind in 5 Stufen einstellbar. Außerdem lassen sich Bilder der Samsung NV100HD zu einer Diashow mit Musik zusammenstellen. Die Kamera fertigt HD-Videos mit 1280 x 720 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde. Während der Videoaufnahme ist auch der 3fach-Zoom nutzbar. Für die Übertragung zum HD-fähigen Fernseher steht eine HDMI-Schnittstelle zur Verfügung.

Bildqualität: Die 14,4-Megapixel-Kamera mit Schneider-Kreuznach-Objektiv produzierte einen nur befriedigenden Wirkungsgrad. Grund dafür ist, dass die Auflösung der Samsung NV100HD von der Bildmitte zum -rand stark nachließ. Hinzu kommt eine deutliche tonnenförmige Verzeichnung bei kurzer und langer Brennweite. Die Eingangsdynamik (Anzahl der möglichen Blendenstufen) war befriedigend, die Ausgangsdynamik sogar nur ausreichend. Damit könnte die Samsung NV100HD Probleme mit allzu kontrastreichen Motiven haben, da sie nur eine begrenze Anzahl an Helligkeitsstufen darstellen kann. Ein besseres Ergebnis ermittelten wir hinsichtlich des Bildrauschens. Hier produzierte die Samsung NV100HD die meisten Bildfehler bei ISO 400, wobei der Wert immer noch akzeptabel war.

Fazit: In Sachen Bildqualität schnitt die Samsung NV100HD nur durchschnittlich ab. So war das Rauschverhalten der NV100HD zwar okay, die Auflösung für diese Megapixelklasse jedoch recht niedrig. Und auch die Bedienung per Touchdisplay konnte uns nicht völlig überzeugen.

Alternative: Die etwas günstigere NV24HD von Samsung zeichnet auch Videos mit 1280 x 720 Pixeln auf. Die Kamera ist mit einem 10-Megapixel-Sensor ausgestattet und besitzt ein Weitwinkelobjektiv, dessen Brennweite bereits bei 24 Millimetern beginnt. Die Menüeinstellungen nehmen Sie über zwei Touchleisten vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
168946