Grafikkarte

MSI R7770 GHz-Edition im Test

Montag, 28.01.2013 | 15:45 von Friedrich Stiemer
MSI R7770-2PMD1GD5 Radeon HD 7770 1GB GDDR5 1000MHz (V271-017R)
MSI R7770-2PMD1GD5 Radeon HD 7770 1GB GDDR5 1000MHz (V271-017R)
1 Angebote ab 177,63€ Preisentwicklung zum Produkt
Klein aber fein? Diese Frage beantworten wir in unserem Test.
Vergrößern Klein aber fein? Diese Frage beantworten wir in unserem Test.
© MSI
1 GHz GPU-Takt und neuste Techniken für etwa 110 Euro - bei der MSI R7770 GHz-Edition erwartet Sie Leistung der unteren Mittelklasse zu einem anständigen Preis. Wir haben die Grafikkarte im Test und zeigen, wie viel Power sich im kleinen Design verbirgt.
Gerade Gamer, die auf ihr Geld achten müssen, oder auch Kreativnutzer, die nicht unbedingt gewaltige Grafik-Power benötigen, bedienen sich gerne an Grafikkarten der Mittelklasse. Die Vorteile: ein günstiger Preis, eine geringe Leistungsaufnahme und ausreichende Performance. MSI bietet auf Basis der AMD Radeon HD 7770 ein Eigendesign an, das wir durch unsere Tests jagen.

Multimedia-Leistung: Träge Transcodierung

Top-Werte im OpenGL-Benchmark.
Vergrößern Top-Werte im OpenGL-Benchmark.

Genug Leistung ist vorhanden, um Full-HD-Filme in ein anderes Format zu transcodieren. Nur lässt benötigt die MSI-Karte dafür mehr Zeit als andere 7770er. Im OpenGL-Benchmark macht sie dafür eine gute Figur, was vor allem Grafikern und Designern zugute kommt. Hier greift auch unterstützend die Technik AMD App Acceleration ein, die allein für die parallele Berechnung auf dem Grafikchip zuständig ist.

MULTIMEDIA-LEISTUNG MSI R7770 GHz-Edition (Note: 1,70)
PC-Prozessorlast bei der Filmwiedergabe: Blu-Ray 3D (1080) 2 Prozent
Zeit für das Umwandeln von 60 Sekunden eines Full-HD-Videos ins iPad-Dateiformat: H.264 (MKV) 51 Sekunden
Zeit für das Umwandeln von 60 Sekunden eines Full-HD-Videos ins iPad-Dateiformat: VC-1 (WMV) 51 Sekunden
OpenGL-Leistung (Cinebench 11.5) 84 Bilder/s

Spiele-Leistung: insgesamt nur mäßig

Eine vergleichsweise geringe Punktzahl.
Vergrößern Eine vergleichsweise geringe Punktzahl.

Viel Leistung in den neusten PC-Games können und dürfen Sie für einen Preis von etwas über 100 Euro einfach nicht verlangen. Denn dafür müssen Sie schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Doch für etwas ältere Spiele und einfache Casual-Games ist genügend Rechenkraft vorhanden. Oder wenn Ihnen die Grafik nicht so wichtig ist, dann können Sie selbst Battlefield 3 mit anständiger Bildrate spielen, so lange Sie eben die Grafik-Einstellungen auf ein Minimum herunterfahren. Frei nach der Devise: "Schön nicht - aber lustig!". Im Vergleich mit Grafikkarten anderer Board-Partner muss MSI mit seiner R7770 besonders im DirectX-11-Benchmark 3D Mark 11 Federn lassen. Dafür dürfen sich die Bildraten der getesteten Spielen durchaus sehen lassen.

SPIELE-LEISTUNG MSI R7770 GHz-Edition (Note: 3,67)
Battlefield 3: Ultra-Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080) 22 Bilder/s
Anno 2070: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080) 36 Bilder/s
Dirt 3: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080) 47 Bilder/s
DirectX 11 (3D Mark 11): Extreme-Voreinstellung (1.920 x 1.080) 1089 Punkte

Ausstattung: Unveränderte GPU

Die technischen Daten im Detail.
Vergrößern Die technischen Daten im Detail.

Am Cape-Verde-Grafikchip ändert MSI nichts, also profitieren Sie nicht von schnelleren Taktraten. Der Grafik-Takt ist mit 1 GHz sowieso schon beachtlich hoch, der physikalische Speichertakt beläuft sich auf 1125 MHz. Der Speicherdurchsatz kommt damit auf etwa 4,5 GBit/s. Das Speicherinterface ist nur 128 Bit breit, sollte in dem Segment aber ausreichen. Die GPU zählt zu den aktuellsten Chips auf dem Markt und unterstützt daher DirectX 11.1 und PCI-Express 3.0 .

Theoretisch sind simultan sogar 6 Monitore
möglich.
Vergrößern Theoretisch sind simultan sogar 6 Monitore möglich.
© MSI

Für die Verbindung mit dem Monitor stehen Ihnen ein Displayport, einmal HDMI und einmal DVI zur Verfügung. Damit ist in der Praxis der simultane Betrieb von drei Monitoren möglich, mit einem Hub oder einer entsprechenden Peitsche sind sogar bis zu sechs Monitore ohne weiteres möglich - dank AMD Eyefinity . Der Lieferumfang fällt alles andere als üppig aus: Einen Adapter hat MSI nicht beigelegt, lediglich ein Stromkabel kullert in der Verpackung herum. Ein Spiel gibt es ebenfalls nicht, was in diesem Preissegment aber nicht verwunderlich ist. Dafür gibt es auf der Treiber-CD noch das beliebte Overclocking-Tool MSI Afterburner ( zum kostenlosen Download ). Damit tunen und kontrollieren Sie nicht nur AMD- und Nvidia-Grafikkarten von MSI, sondern von jedem anderen Hersteller auch.

AUSSTATTUNG MSI R7770 GHz-Edition (Note: 3,22)
Video-Anschlüsse
Displayport 1
HDMI 1
DVI 1
beigelegte Adapter 1x Strom
beigelegte Programme MSI Afterburner
beigelegte Spiele nicht vorhanden
Anzahl der gleichzeitig anschließbaren Bildschirme 6
TECHNISCHE DATEN MSI R7770 GHz-Edition
Grafikprozessor (Takt) AMD Radeon HD 7700
GPU-Takt 1000 MHz
Anschluss PCI Express x16 3.0
Anzahl der Shader 640
Shader-Takt 1000 MHz
DirectX-Version 11.1
Speicher-Größe 1024 MB
Speicher-Typ GDDR5-RAM
Speicher-Takt 1125 MHz
Speicher-Busbreite 128 Bit
Grafikkarten-Bios 015.021.000.002.000000
Grafikkarten-Treiber Catalyst 12.8 (8.982.0.0)
Kartenlänge 19,3 Zentimeter
Kartenbreite 2 Steckplätze
Stromanschluss 1x 6polig


Der Aspekt Umwelt und Gesundheit: Moderate Werte

Ein 6poliger Stromanschluss ist nötig.
Vergrößern Ein 6poliger Stromanschluss ist nötig.
© MSI

Die Umwelt-Ergebnisse fallen eher moderat aus, wenn wir die Werte mit der Konkurrenz vergleichen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die MSI R7770 recht wenig Strom zieht, nicht allzu laut ist und auch die Betriebstemperaturen stimmen. Aber die Konkurrenten von Club 3D, Asus, XFX und Sapphire machen es hier und da etwas besser. Im Leerlauf verlangt die MSI-Karte zum Beispiel etwas zu viel Strom, außerdem ist der Kühler unter Last etwas zu laut. Für die Stromversorgung ist ein 6poliger Stromanschluss vom Netzteil Voraussetzung.

UMWELT UND GESUNDHEIT MSI R7770 GHz-Edition (Note: 2,26)
Stromverbrauch des Test-PCs: Leerlauf 82 Watt
Stromverbrauch des Test-PCs: Last 189 Watt
Betriebsgeräusch: Leerlauf 0,8 Sone
Betriebsgeräusch: Last 1,7 Sone
Temperatur: Leerlauf 30° Celsius
Temperatur: Last 60° Celsius
Fazit zur MSI R7770 GHz-Edition
Fazit: Ordentlich Leistung, aber nur spärlich
ausgestattet.
© MSI
Für einen sehr günstigen Preis von etwa 110 Euro erhalten Sie mit der MSI R7770 GHz-Edition eine ordentliche Grafikkarte auf Basis der AMD Radeon HD 7770. Besonders bei der Multimedia-Wertung hat die Karte ihre stärksten Momente im Test, die Bildraten bei Spielen ist erwartungsgemäß eher schwach. Gelegenheitsspielern reicht die Leistung auf jeden Fall aus. Der Stromverbrauch ist im Vergleich zur Konkurrenz zwar nur moderat, aber immer noch genügsam. Die Betriebslautstärke fällt dagegen etwas mehr auf und rauscht unter Last hörbar. Außerdem ist der Lieferumfang knapp bemessen - da kann das gute MSI Afterburner auch nur ein paar wenige Punkte wieder wett machen.
TESTERGEBNISSE (NOTEN) MSI R7770 GHz-Edition
Testnote befriedigend (2,74)
Preisurteil sehr günstig
Multimedia-Leistung (30%) 1,70
Spiele-Leistung (30%) 3,67
Ausstattung (20%) 3,22
Umwelt und Gesundheit (15%) 2,26
Service (5%) 2,83
Service MSI R7770 GHz-Edition (Note: 2,83)
Garantiedauer 24 Monate
Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar 069/40893191 / ja / nein / 9 Stunden / ja / ja
ALLGEMEINE DATEN MSI R7770 GHz-Edition
Testkategorie Grafikkarten
Grafikkarten-Hersteller MSI
Internetadresse von MSI www.msi-computer.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 110 Euro
MSIs technische Hotline 069/40893191
Garantie des Herstellers 24 Monate
Montag, 28.01.2013 | 15:45 von Friedrich Stiemer
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1672651