133220

MSI Megabook S271 [Update!]

27.07.2006 | 12:00 Uhr |

Weiß, leicht und doppelt kernig: Das MSI Megabook S271 will mit AMDs Turion 64 X2 die Centrino-Herrschaft bei ultra-mobilen Notebooks brechen.

Geschwindigkeit: Verglichen mit einem Einzelkern-Prozessor macht die Dual-Core-CPU Turion 64 X2 TL-50 (1,6 GHz) im MSI Megabook S271 mächtig Dampf: Es liegt damit auf dem Niveau eines Centrino-Notebooks mit Pentium M 760 (2,0 GHz). Der Doppelkern-Konkurrenz von Intel hechelt das Megabook S271 allerdings hinterher: Es ist rund 20 Prozent langsamer als ein vergleichbarer Mobilrechner mit Core Duo T2300 (1,66 GHz). Die im ATI-Chipsatz integrierte 3D-Grafiklösung leistet zwar mehr als die Intel-Konkurrenz, für aktuelle Spiele ist sie aber trotzdem zu langsam.

Ausstattung: Für ein Sub-Notebook ist das Megabook S271 gut ausgestattet – gerade in punkto Vernetzung fehlt es mit Gigabit-Ethernet, Bluetooth und 11g-WLAN an kaum etwas: Außer vielleicht 11a-WLAN, dass aber ohnehin kaum verbreitet ist. Bei den Schnittstellen findet man unter anderem drei USB-Ports sowie einen Expresscard-Steckplatz – PC-Cards unterstützt das Megabook S271 nicht.

Mobilität: Die Akkulaufzeit von 3:16 Stunden enttäuscht für ein ultra-mobiles Gerät. Dabei wäre das Megabook S271 mit nur 2,16 Kilogramm Gewicht ein idealer Reisepartner.

Handhabung: Da die Tastatur beim Tippen leicht nachgibt, verursacht sie ein schwammiges Schreibgefühl. Sie ist außerdem etwas kleiner als eine Standardtastatur – der Cursorblock ist zum Beispiel nicht abgesetzt und einige Tasten sind verkleinert.

Ergonomie: Mit guter Helligkeit und hohem Kontrast beeindruckte das stark spiegelnde Display des Megabook S271. Weniger enthusiastisch fällt unser Urteil über das Betriebsgeräusch aus: Bereits im Notebook-Leerlauf dröhnte der Lüfter mit 2 Sone, unter voller Last erreichte er 2,8 Sone – für konzentriertes Arbeiten deutlich zu laut.

Update!: Bei einem Nachtest mit der neuen Bios-Version 1.15 vom 20.6.2006 erwies sich das Megabook S271 als deutlich leiser - 0,6 Sone ohne Last und noch akzeptable 1,4 Sone unter voller Last.

Bei der Verarbeitung zeigte das Megabook S271 Schwächen: Das auf den ersten Blick ansprechende weiße Gehäuse wirkte nicht solide, am Laufwerksschacht störten scharfe Kanten – schwere Minuspunkte für ein mobiles Notebook, das den Belastungen des Einsatzes unterwegs gewachsen sein muss.

Fazit: Das MSI Megabook S271 punktet mit hoher Rechenleistung und guter Ausstattung. Allerdings zeigte es gerade dort Schwächen, wo ein mobiler Arbeitsrechner eigentlich glänzen sollte: bei Akkulaufzeit, Handhabung und Verarbeitung. Viele Anwender dürften dies aber angesichts des günstigen Preises verschmerzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
133220