189076

MSI Megabook S270W

20.09.2005 | 14:18 Uhr |

Leichtes Notebook im Apple-Design mit kurzer Akkulaufzeit.

Tempo: Mit dem Turion 64 gibt es von AMD erstmals einen Prozessor für kleine und leichte Notebooks. In den bisherigen Tests lagen Turion-64-Prozessoren auf dem Tempo-Niveau gleichgetakteter Pentium-M-Kollegen. Der mit 1,8 GHz arbeitende MT-34 im MSI-Notebook konnte dagegen mit 119 Punkten im Sysmark 2004 nur mit einem Pentium M 730 (1,6 GHz) mithalten. Trotzdem ist das MSI Megabook S270W damit natürlich auch für Prozessor-intensive Aufgaben geeignet. Die integrierte Grafik des ATI-Chipsatzes, die auf dem Mobility Radeon X300 basiert, war im 3D-Benchmark zwar etwas schneller als die Centrino-Konkurrenz Intel GMA900 - für aktuelle Spiele ist aber auch sie zu schwach.

Ergonomie: Der Lüfter war zwar nicht laut, aber fast ständig im Einsatz – in ruhiger Umgebung kann das Dauersurren daher beim konzentrierten Arbeiten stören. Dank der Glare-Technik empfiehlt sich das sehr helle Display mit satten Farben für den DVD-Genuss. Es spiegelte aber merklich – man sollte daher Lichtquellen vermeiden, die von hinten auf das Display strahlen. Der Blickwinkel erwies sich in horizontaler Richtung als recht stabil, ändert man den Blickwinkel in vertikaler Richtung, verblassen die Farben allerdings sehr schnell. Die Helligkeitsverteilung ging in Ordnung, der Kontrast war aber wie bei den meisten 12-Zoll-Displays nicht überragend.

Ausstattung: In unserem Testgerät befand sich ein NEC-Brenner, der außer DVD-RAM alle Formate beschreibt – sogar DVD-R DL. Trotz des kleinen Gehäuses vermissten wir von den üblichen Schnittstellen nur den TV-Ausgang: Unter anderem bietet das MSI Megabook S270W drei USB-Ports sowie einen Speicherkartenleser für SD-/MMC-Karten sowie Memory Sticks. Für kabellose Netzwerke unterstützt das Notebook 11g-WLAN und Bluetooth, die sich über eine dedizierte Shortcut-Taste bequem abschalten lassen – zum Beispiel im Flugzeug.

Akkulaufzeit: Um das Gewicht unter zwei Kilogramm zu halten, baut MSI nur einen kleinen Akku mit 32 Wh ein. Da sich das Turion-Notebook mit rund 19,5 Watt Verbrauch stromhungriger zeigte als ein vergleichbarer Centrino-Rechner, schaffte das S270W nur 1:38 Stunden Laufzeit.

Handhabung: Die Tastatur mit den gewöhnungsbedürftigen weiß-transparenten Tastenkappen erreicht fast Standardgröße – Zehnfinger-Schreiber werden aber einen abgesetzten Cursor-Block vermissen. Die Tastatur war beim schnellen Schreiben recht laut, da sie links nicht stabil auflag.

Fazit: Das Megabook S270W ahmt mit der weißen Gehäusefarbe das Apple-Design nach. Es bietet einen recht günstigen Einstieg in die Leichtgewichtsklasse. Ausstattung und Display überzeugen weitgehend. Für den mobilen Einsatz ist die Akkulaufzeit aber deutlich zu kurz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
189076