191026

MR Computer Ichbinleise PC C30

13.03.2006 | 14:15 Uhr |

Der Spezialist für flüsterleise Rechner MR Computer präsentiert mit dem C30 einen noblen Wohnzimmer-PC fürs Hifi-Regal. Der PC ist lüfterlos aufgebaut und wird über Heatpipes gekühlt.

Besonderheit: Das mächtige Aluminium-Gehäuse mit den großen Kühlrippen an den Seiten und das Gewicht von immerhin rund 22 Kilogramm lassen eher an eine Highend-Komponente fürs Hifi-Rack denken als an einen PC. Grund für diese aufwändige Konstruktion ist die installierte Heatpipe-Kühlung, die den Rechner praktisch lautlos arbeiten lässt. Selbst die beiden Festplatten werden mit einem passiven System gekühlt, das gleichzeitig die Geräuschemission minimiert. Schaltet man den PC ein, so ist erstmal nichts zu hören. Erst die – allerdings kaum hörbaren - Zugriffe der Festplatte verraten, dass der PC läuft. Möglich wird dieser fast lautlose Betrieb durch den konsequenten Verzicht auf Lüfter. Neben Prozessor und Northbridge ist auch die Grafikkarte mit einer Heatpipe versehen. Die entstehende Wärme leiten die links und rechts am Gehäuse angebrachten Kühlrippen ab. Im Betrieb heizt sich das ganze Gehäuse ziemlich auf. In enge Regale oder Hifi-Racks sollten Sie den PC deshalb nicht stellen.

Tempo: Obwohl als Multimedia-PC konzipiert, kann der Rechner viel mehr als nur Filme und Musik abspielen. Im Gegenteil: Die installierten Komponenten machen ihn zum bisher schnellsten System innerhalb unserer Top-Tests. Bei den Spiele-Benchmarks und den Multiapplikations-Tests erreichte er die Höchstpunktzahl.

Ausstattung: Basis der Maschine ist ein Dual-Core-Prozessor Athlon 64 X2 4200+ von AMD, der mit 2,2 GHz taktet plus 1 GB Hauptspeicher. Als Grafikkarte dient eine X800XL von ATI mit 256 MB Speicher. Für ausreichend Speicherplatz sorgen zwei Samsung-Festplatten der 200-GB-Klasse. Neben diesem Grundgerüst verfügt der Rechner über Zusatzkomponenten für den Mutlimedia-Einsatz. Die TV-Karte HVR 1300 von Hauppauge empfängt analoge und digitale DVB-T-Signale. Als digitaler Videorecorder mit Hardware-Encoder (MPEG-1 und -2) verfügt die Karte über eine Timeshift-Funktion. Daneben ist der analoge und – wenn verfügbar – der DVB-T-Radio-Empfang möglich. An der Gehäuserückseite hatte unser Testmodell ein Scart-Eingang und diverse Cinch-Stecker für den Anschluss von Hifi-Komponenten. Für Multikanal-Sound sorgt eine Soundblaster-Karte X-Fi von Creative.

Handhabung: Unser Testgerät war mit einem VFD-Display bestückt, das abwechselnd Auskunft über Konfiguration und/oder Betriebszustand gibt. Per Fernbedienung und der installierten Media-Software können Sie den PC bequem aus der Ferne steuern. Sonst gibt es an der fRontseite nur noch den Netzschalter und den DVD-Laufwerks-Knopf. Nach der Abnahme des Gehäusedeckels kommt die aufwändige Kühlkonstruktion zum Vorschein. Durch die diversen Heatpipes geht es in dem sehr gut verarbeiteten PC sehr eng zu. Unser Testrechner war komplett bestückt, Aufrüstungen wären hier nicht mehr möglich.

Ergonomie: Bei unseren Geräuschmessungen ergaben sich folgende Werte: Im Ruhemodus ermittelte unser Messgerät einen Wert von sehr niedrigen 19,7 dB(a). Musste der PC arbeiten, stieg der Wert auf ebenfalls noch sehr gute 23,2 dB(a) an.

Preis: Edles Gehäuse, aufwändige Heatpipe-Konstruktion und hochwertige Bauteile kosten: Sie müssen über 3000 Euro für den Rechner zahlen. -bwk

Fazit: MR Computers neueste Creation aus der PC-Serie „Ichbinleise“ besticht dank lüfterloser Heatpipe-Kühlung durch fast geräuschlosen Betrieb. Zudem ist der PC im Hifi-Aluminium-Gehäuse sehr schnell und gut für den Multimedia-Einsatz gerüstet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
191026