38156

Creative Zen X-Fi (16 GB)

09.12.2008 | 13:30 Uhr |

X-Fi Crystalizer heißt Creatives patentierter Sound-Algorithmus, der aus verlustbehafteter MP3-Musik wieder echten Klang bilden können soll. Was der Player noch zu bieten hat, erfahren Sie hier.

Trotz Metallgehäuse liegt der Zen X-Fi sehr von Creative leicht in der Hand - 69 Gramm sind ja auch nicht viel für einen Multimedia-Player mit 2,5 Zoll (6,4 Zentimeter) großer Bilddiagonale. Statt über Clickwheel, Drehscheibe, Sensortasten oder Joystick steuern Sie diesen MP3-Player über 9 Quadratisch angeordnete Tasten. Zusätzlich gibt es noch vier Extra-Tasten drumherum sowie einen Ein-Aus-Schiebeschalter auf der Rückseite. Der Player ließ sich damit gut bedienen, die Logik innerhalb der Menüs wird einem aber erst auf den zweiten Blick klar. Eine kurze Eingewöhnungszeit müssen Sie also einkalkulieren.

Die Akkulaufzeit lag im Test bei 22:17 Stunden - kein Bestwert, aber in Ordnung. Befüllen lässt sich der Player unter Windows XP erst nach der Treiberinstallation. Unter Windows Vista funktioniert das auch im Explorer per Drag & Drop.

Ausstattung: Der vorliegende Player besitzt 16 GB - mehr als genug für durchschnittliche Musikbibliotheken. Den Player gibt es aber auch mit halb so viel oder aber doppelt so großem Speicher. Von der Funktionsvielfalt her überzeugte der Player neben dem eingebauten Radioteil durch einen WLAN-Modul, mit dem Sie einen Mediaserver anzapfen können, um dessen Musikstücke oder aber Webradiostationen zu empfangen. Ebenfalls mit von der Partie sind eine Videoplayer-, eine Diktiergeräte- und eine Diashow-Funktion sowie rudimentäre Organizer-Tools (Kalender, Datum, Uhrzeit, Aufgaben und Kontakte). Angezeigt wird alles auf dem brillanten Farbdiplay, das 320 x 240 Pixel darstellt.

Audioqualität: Der Klirrfaktor, der eine erste Aussage über die Signalqualität gibt, betrug am Audio-Messgerät Neutrik A2 0,012 Prozent. Das ist für ein mobiles Wiedergabegerät in Ordnung. Der Frequenzgang war im Bassbereich linear, die Abweichungen betrugen somit 0 dB - spitze! Bei sehr hohen Frequenzen stieg die Abweichung jedoch auf 2,4 dB.

Klang: Feinste Klangdetails waren in Verbindung mit dem Ohrhörer wahrnehmbar. Insbesondere die Bässe kamen im Test prägnant und differenziert rüber. In den Höhen vermieden die Ohrhörer glücklicherweise jegliche Schärfe, der Klangeindruck war insgesamt sehr angenehm und natürlich.

Fazit: Per WLAN können Sie Webradios empfangen und Musikstücke Ihres Mediaservers abspielen. Natürlicher Klang: Selbst feinste Klangdetails waren in Verbindung mit den mitgelieferten Ohrhörern wahrnehmbar.

Alternativen: Ebenfalls mit WLAN ausgestattet ist der iPod Touch von Apple - Preis: ab 220 Euro. Wer nicht nur das Radio- sondern auch das Fernsehen unterwegs genießen will, der sollte sich den LG Touch DVB T80 ansehen - sein Preis: rund 140 Euro.

Einkaufsratgeber MP3-Player - darauf müssen Sie achten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
38156