1613755

Logitech Zone Touch Mouse T400 im Test

25.10.2012 | 11:14 Uhr |

Die T400-Maus von Logitech wurde speziell für Windows 8 konzipiert, soll aber unter Windows 7 ebenso gute Dienste leisten. Unser Test zeigt, was an dieser Behauptung wahr ist.

Die Zone Touch Mouse T400 verfügt über eine linke und eine rechte Maustaste. Ihre Besonderheit ist jedoch die mittlere Maustaste, die eine Touch-Oberfläche aus Glas besitzt. Sie fungiert als Vier-Wege-Mausrad. Drücken Sie die Touch-Fläche unten, löst das einen Doppelklick aus. Drücken Sie die Fläche oben, kommen Sie direkt zum Windows-8-Start-Bildschirm zurück. Unter Windows 7 öffnet die Aktion das Startmenü.

 
Die Bluetooth-Maus findet über einen mitgelieferten USB-Receiver Anschluss an den Rechner. Der „Unifiying receiver“ genannte Dongle bietet bis zu sechs kompatiblen Geräten gleichzeitig Anschluss – also beispielsweise zusätzlich einer kompatiblen Tastatur. Die AA-Batterien liefert Logitech mit; sie sollen bis zu 18 Monate durchhalten.
 
Die T400 ist recht klein, was Sie praktisch für unterwegs und ideal für kleinere Hände macht. Große Pranken sollten vor dem Kauf lieber probefassen. Die gerippte Oberfläche an den Seiten gibt Ihnen die rutschfeste Kontrolle über die Maus. Die seitliche Gummi-Oberfläche gibt es in den drei Farben Blau, Rot und Schwarz.
 
Wesentliches Merkmal einer Maus ist aber weder die Farbe noch die Windows-8-Kompatibilität. Hier zählen Präzision und Bedienkomfort. Die T400 erlaubt sich dabei keine Schwächen: Präzise gleitet die Maus auch ohne Mauspad über den Tisch und alle Tastendrücke quittiert die T400 ohne Verzug mit deutlichem haptischen Feedback. Bei der Touch-Oberfläche der mittleren Maustaste müssen Sie sich aber umgewöhnen. Anders als bei einer Maus mit klassischem Mausrad dürfen Sie zum Scrollen nur die Fingerspitze verwenden. Ist das aber verinnerlicht, scrollt die T400 schnell und präzise. Schön: Im Logitech-Treiber erklären kurze Videos die Funktionen und Bedienung. Hier dürfen Sie außerdem die Tasten konfigurieren und einen Blick auf den Batteriestand der Maus werfen.
 
Fazit: Alleine die Windows-8-Anpassung rechtfertigt den Kauf der T400 nicht. Muss sie auch nicht. Denn die Logitech-Maus weiß auch sonst zu überzeugen und ist die UVP von 49,99 Euro durchaus wert. Gamer mit kleinen Händen und ähnlichem Budget greifen alternativ zur Roccat Pyra Wireless.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1613755