2031104

Lenovo Yoga Tablet 2 Pro im Test

13.01.2015 | 10:15 Uhr |

Das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro ist das ganz, ganz andere Tablet. Weil es unter anderem ein Beamer ist. Welche Tricks das Android-Tablet auf Lager hat, verrät der Test.

Wenn der Wettbewerb tobt, muss man auffallen um jeden Preis: Bei einer Schokolade reicht nicht mehr Vollmilch, sondern es muss Zartbitter-Chili-Mandel sein. Und ein Tablet wird erst interessant, wenn es sich drehen, stellen und an die Wand hängen lässt, LTE, WQHD-Display und am besten noch einen Beamer mitbringt. So wie das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro.

Tablet zum Hängen: An der Aussparung im Standfuß lässt sich das Android-Tablet aufhängen
Vergrößern Tablet zum Hängen: An der Aussparung im Standfuß lässt sich das Android-Tablet aufhängen
© Lenovo

Viermal Yoga: Setzen, Stellen, Legen, Hängen

Das neue Yoga-Tablet können Sie wie die Vorgänger als Tablet nutzen und mittels des eingebauten Standfußes in verschiedenen Winkeln hinstellen. Neu ist, dass sich das Android-Tablet jetzt auch aufhängen lässt. Der Standfuß hat dafür in der Mitte eine Aussparung. Sie umgibt einen Knopf, mit dem Sie den Ständer ausfahren können. Dsa ist sehr bequem, denn Sie müssen ihn nicht mehr wie bei den Vorgängern per Fingernagel aus der Arretierung kratzen. Perfekt ist der Mechanismus trotzdem nicht: Wollen Sie den Aufstellwinkel verändern, müssen Sie den scharfekantigen Standfuß anfassen. Außerdem lässt er sich nur mit Kraftaufwand bewegen. Haben Sie ihn aber mal ausgefahren, steht das Tablet sehr stabil. Wie auch das ganze Tablet angenehm solide verarbeitet ist: Der Standfuß ist aus Metall, die Gehäuserückseite aus hochwertigem Kunststoff.

Im Yoga Tablet 2 Pro ist ein Mini-Beamer eingebaut
Vergrößern Im Yoga Tablet 2 Pro ist ein Mini-Beamer eingebaut
© Lenovo

Beamer-Tablet: Für das ganz kleine Heim-Kino

Die größte Besonderheit findet sich seitlich im Standfuß: Lenovo hat einen Mini-Beamer ins Android-Tablet eingebaut. Damit lässt sich der Bildinhalt an eine freie Wand oder eine Leinwand werfen. Sehr hohe Ansprüche dürfen Sie aber an die Bildqualität des Projektors nicht haben. Seine Auflösung liegt nur bei 854 x 480. Außerdem ist das Bild nicht sehr hell - am besten verdunkeln Sie den Raum komplett, in dem Sie den Tablet-Beamer nutzen wollen. Das Bild lässt sich zwar sehr groß aufziehen - auf zwei Meter und mehr. Doch am besten bleiben Sie bei einer Bilddiagonale von rund 1,20 Metern bei rund zwei Metern Betrachtungsabstand. Wenn Sie das Bild im Liegen an die Decke profizieren, sieht es am besten aus. Allerdings können Sie das Tablet dann nicht hinstellen, wenn Sie gleichzeitig einen Kopfhörer oder das Netzteil eingesteckt lassen wollen, da der Beamer auf der rechten Gehäuseseite sitzt, die Anschlüsse aber auf der linken. Die Bildschärfe korrigieren Sie mit einem Schiebeschalter auf der Tablet-Rückseite, der Anschalter für den Projektor liegt seitlich am Gehäuse.

Der Standfuß des Lenovo-Tablets lässt sich automatisch ausfahren
Vergrößern Der Standfuß des Lenovo-Tablets lässt sich automatisch ausfahren
© Lenovo

Yoga Tablet 2 Pro: Groß und schwer und viele Pixel

Das Beamer-Tablet wiegt ein Kilogramm und ist damit schwerer als ein Mini-Beamer, aber leichter als ein Standard-Projektor. Im Akkubetrieb reicht es für zwei bis drei Filme pro Ladung: Im Test schafft das Lenovo 2 Pro 5:45 Stunden bei der Filmwiedergabe über den Projektor, wenn Sie das Tablet-Display abschalten und nur den Beamer laufen lassen. Der Akku hätte noch mehr Ausdauer, aber unter zehn Prozent Akkuladung wird der Beamer abgeschaltet. Im normalen Betrieb hält das Tablet knapp über sechs Stunden beim WLAN-Surfen und rund sieben Stunden bei der Film-Wiedergabe durch - das ist mager.

Der Bildschirm des Yoga Tablet 2 Pro ist riesig für Tablet-Verhältnisse - 13,3 Zoll. Und zeigt eine sehr hohe Auflösung - 2560 x 1440 Pixel. Das ergibt eine Punktedichte von 221 ppi, was ungefähr Full-HD-Auflösung bei einem 10-Zoll-Tablet entspricht. Dementsprechend scharf erscheint Schrift und detailliert sehen Fotos und Filme aus. Farben stellt der Tablet-Bildschirm recht satt dar, mit einem leichten Rotstich. Das Display ist hell, nicht übermäßig kontraststark, aber angenehm blickwinkelunabhängig.

Wenn Sie das Tablet abseits der Bildwiedergabe nutzen, müssen Sie sich umgewöhnen: Auf dem großen Display sieht beispielsweise die Standard-Android-Tastatur monströs aus: Die Tasten sind im Querformat 26 Millimeter breit, größer als auf jedem Notebook. Die sehr hohe Auflösung können Sie mit der Multifenster-Funktion des Lenovo-Tablets ausnutzen: Ausgewählte Apps lassen sich gleichzeitig öffnen und neben- oder hintereinander anordnen, das geht für maximal drei Apps gleichzeitig. Die Größe der einzelnen App-Fenster lässt sich verändern, das Tablet passt aber die Größen nicht automatisch an den vorhandenen Platz. Außerdem ruckeln die Fenster unschön, wenn Sie sie vergrößern oder verkleinern.

Behende durch die Pixelflut

Abgesehen davon bewegt der Prozessor Atom Z3745 die zahlreichen Pixel schnell und flüssig. Nur wenige Webseiten ruckeln minimal beim Scrollen. Ein High-End-Spiele-Prozessor ist der Atom aber nicht: Asphalt 8 läuft zwar flüssig, aber nur in mittlerer Detailstufe. Das WLAN-Tempo ist ordentlich, sodass das Lenovo-Tablet als Streaming-Partner in Betracht kommt - zumal es Dual-Band unterstützt sowie 2x2-Übertragung. Lenovo nutzt auf dem Yoga Tablet 2 Pro ein Android 4.4.2 mit angepasster Oberfläche: Sie unterscheidet sich unter anderem bei Schrift, Farben und Icons vom Standard-Android und bringt eine größere Statusleiste mit. Sinnvolles Detail: Beim Schließen von Apps durch das Wischen nach oben zeigt das Tablet, wieviel RAM dadurch frei wird.

Neben den Google-Apps hat Lenovo zahlreiche zusätzliche Apps vorinstalliert: Nicht alle sind wirklich sinnvoll, aber da der eingebaute Speicher 32 GB groß ist und davon noch knapp 25 GB frei sind, nerven die Hersteller-Apps nicht so sehr wie bei Tablets mit weniger Platz. Der Speicher lässt sich per Micro-SD-Karte aufrüsten. Ihr Steckplatz liegt ebenso wie der Einschub für die SIM-Karte unter einer Abdeckung hinter dem Standfuß.

Modellvarianten

Wir hatten das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro in der LTE-Variante im Test. Das ansonsten identisch ausgestattete WLAN-Modell kostet 499 Euro.

Lenovo Yoga Tablet 2 Pro im Test: Fazit

So komplett anders wie das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro ist kein Tablet: Zum einen hat es den cleveren Standfuß, zum anderen den Mini-Beamer. Dessen Bilder sind zwar keine Augenweide, aber für unterwegs oder wenn der Fernseher belegt ist, eine sinnvolle Bildausgabe-Alternative. Rund um den Beamer gibt es noch ein ordentliches Tablet, das keine Schwächen hat bis darauf, dass es groß, schwer und nicht sehr ausdauernd ist. Aber wenn Sie ein Tablet nur für zuhause und vor allem zum Filmeschauen suchen, müssen Sie zugreifen.

Bedienung und Geschwindigkeit

Lenovo Yoga Tablet 2 Pro (Note: 2,54)

Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik

angenehm / sehr angenehm / ja / kapazitiv

Spracheingabe

ja

abspielbare Video- / Audio- / Fotoformate

3GP, AVI, MKV, MOV, MP4 / AAC, FLAC, MP3, OGG, WAV / BMP, GIF, JPG, PNG

Browser: Geschwindigkeit (Sunspider) / 3D Mark (Ice Storm Unlimited) / Gfx Bench (T.Rex) / mittlere Ladezeit für Webseiten

718.3 Millisekunden / 15839 Punkte/ 13.1 Bilder pro Sekunde / 4,78 Sekunden

WLAN-Geschwindigkeit

66,0 MBit/s

Startzeit: aus ausgeschaltetem Zustand / aus Bereitschafts-Modus

25 / 1 Sekunden

Mobilität

Lenovo Yoga Tablet 2 Pro (Note: 3,37)

Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen

6:09 Stunden / 6:58 Stunden

Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil

1000 / 107 Gramm

Bildschirm

Lenovo Yoga Tablet 2 Pro (Note: 2,34)

Diagonale / Auflösung / Punktedichte

13,3 Zoll (33,7 Zentimeter) / 2560 x 1440 Bildpunkte / 221 ppi

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

331 cd/m² / 895:1 / gering

Ausstattung

Lenovo Yoga Tablet 2 Pro (Note: 1,83)

Prozessor

Intel Atom Z3745 (1,33 GHz, Quad)

Arbeitsspeicher

2 GB

Maße (L x B x H)

33,2 x 22,6 x 0,81 Zentimeter

Betriebssystem

Android 4.4.2

eingebauter Speicherplatz (Art) / davon frei

32 GB (Flash) / 24.96 GB

Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS

11n Dual-Band / 4.0 / LTE / ja

Anschlüsse

1x USB (Micro)

Kartenleser (Formate)

ja (Micro-SD)

Einschub für SIM-Karte

ja

Kamera

ja (3264 x 2448 Pixel)

Internetkamera

ja (1440 x 1080 Pixel)

Audioausgang

1

Mikrofon

ja

Lichtsensor

ja

Lieferumfang

Netzteil, USB-Kabel, Ohr-Hörer

Testergebnis (Noten)

Lenovo Yoga Tablet 2 Pro

Testnote

gut ( 2,37 )

Preis-Leistung

preiswert

Bedienung und Geschwindigkeit(30 %)

2,54

Mobilität (25 %)

3,37

Bildschirm (22 %)

2,34

Ausstattung (20 %)

1,83

Service (3 %)

2,78

Aufwertung

Mini-Beamer (0,20)

Allgemeine Daten

Lenovo Yoga Tablet 2 Pro

Internetadresse von Lenovo

www.lenovo.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

599 Euro / 599 Euro

Technische Hotline

07032/1549201

Garantie

12 Monate

Service

Lenovo Yoga Tablet 2 Pro (Note: 2,78)

Handbuch: deutsch / gedruckt / umfangreich / als PDF

ja / nein / ja / ja

Garantie

12 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

07032/1549201 / ja / nein / 10 Stunden / ja / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

www.lenovo.com/de / ja / nein / nein / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
2031104