2168777

Lenovo Yoga Tablet 3 Pro im Test

22.01.2016 | 15:35 Uhr |

Tablet plus Beamer: Das Lenovo Yoga Tablet 3 Pro gibt der Kategorie 2-in-1 eine ganz neue Bedeutung. Ob das Multitalent eine Kaufempfehlung ist, klärt der Test.

Das Yoga Tablet 3 Pro ist ein 2-in1-Gerät - aber statt Tablet und Notebook wie zum Beispiel beim Surface Pro 4 bringt es Tablet und Beamer in einem Gerät zusammen. Das Projektor-Objektiv sitzt in der Mitte des ausklappbaren Tablet-Standfußes. Dadurch lässt sich das Beamer-Bild einfacher justieren und das Tablet bequemer positionieren als beim Vorgänger Yoga Tab 2 Pro , wo der Beamer seitlich eingebaut war. Den Standfuss können Sie in einem Winkel von 180 Grad frei verstellen.

TEST-FAZIT Lenovo Yoga Tablet 3 Pro

Testergebnis (Noten)

Lenovo Yoga Tablet 3 Pro

Testnote

gut ( 2,20 )

Preis-Leistung

preiswert

Bedienung und Geschwindigkeit(30 %)

2,87

Mobilität (25 %)

2,26

Bildschirm (22 %)

1,77

Ausstattung (20 %)

2,52

Service (3 %)

2,78

Aufwertung

Mini-Beamer (-0,20)

Die Yoga-Erfolgsformel funktioniert auch beim Yoga Tablet 3 Pro: Das Tablet vereint eine lange Akkulaufzeit und einen hervorragenden Bildschirm mit dem Mini-Beamer als pfiffigem Extra. Bei Ausstattung und Geschwindigkeit schneidet es nicht ganz so gut ab, aber immer noch gut genug, um den Preis zu rechtfertigen.

Legen Sie also mehr Wert auf Funktionen als auf Eleganz ist das Lenovo Yoga Tablet 3 Pro die beste Alternative zu Top-Android-Tablets wie der Samsung Galaxy Tab S-Serie oder dem Google Pixel C.

Pro:

+ helles, hochauflösendes Display

+ lange Akkulaufzeit

+ eingebauter Mini-Beamer

Contra:

- kein Top-Tempo

Den Beamer schalten Sie ein, indem Sie den Knopf rechts außen am Standfuß länger drücken. Mit einem kurzen Knopfdruck öffnet sich die App "Projektor-Fokus", in der Sie über ein virtuelles Drehrad die Schärfe einstellen. Der Beamer wirft den Bildschirm-Inhalt des Tablets an die Wand, Sie können ihn also mit jeder App nutzen. Inhalte wie Filme, Fotos und Dokumente lassen sich aber auch über die Projektor-App aufrufen, in der Sie außerdem die Perspektive korrigieren und die Zeit einstellen können, nach der sich der Tablet-Bildschirm abschaltet.

Das Filmerlebnis hält sich mit dem Mini-Beamer sehr in Grenzen: Seine Leuchtkraft ist gering, nur in einem komplett abgedunkelten Raum lässt sich eine einigermaßen augenfreundliche Projektion herstellen. Aufgrund der niedrigen Auflösung des Beamers (640 x 480) fehlt den Bilder außerdem die Schärfe: Details gehen verloren und Farben wirken matt. Deshalb taugt der Lenovo-Beamer nur als Zweit-Sichtgerät, wenn der große Fernseher im Wohnzimmer von anderen Personen besetzt ist oder dafür kein Geld oder Platz ist. Die Defizite bei der Darstellung macht er durch seine Mobilität wieder wett: Er steckt schon im Tablet drin, das Sie ohnehin dabei haben - das Geld für einen mobilen Mini-Beamer können Sie sich sparen, wenn Sie im Urlaub großformatig Filme schauen wollen oder beim Kunden präsentieren müssen.

Display und Akkulaufzeit sind top

Dennoch sollten Sie den Beamer nur als kleines Extra sehen, der ein gutes Tablet noch ein bisschen besser macht. Denn wie fast alle Yoga-Tablets überzeugt auch das 3 Pro mit einem sehr guten Bildschirm und einer langen Akkulaufzeit. Der 10,1-Zoll-Bildschirm zeigt eine hohe Auflösung von 2560 x 1600 Pixel: Er strahlt sehr hell und hat einen hohen Kontrast.

Ebenfalls in der Tablet-Spitzengruppe spielt der Lenovo-Androide bei der Akkulaufzeit: Im Test hält er bei der Video-Wiedergabe über elf Stunden durch, beim WLAN-Surfen 8,5 Stunden - beides Top-Ergebnisse. Das liegt am großen 10,2-Ah-Akku, der das Tablet aber sehr schwer macht: Es wiegt üppige 668 Gramm.

Beim Tempo und der Ausstattung liegt das Lenovo-Tablet in der guten Mittelklasse: Es lässt sich weitgehend flüssig bedienen. Der Browser ruckelt und stottert aber bei schnellen Scroll- und Zoom-Aktionen, was aber vor allem an Chrome liegt, der etwas holpriger reagiert als andere Browser. Lenovo setzt einen Intel-Atom-Prozessor aus der aktuellen Cherry-Trail-Generation ein, den 2 GB Arbeitsspeicher unterstützen. Seine GPU schwächelt etwas bei anspruchsvollen Spielen - Asphalt 8 zum Beispiel läuft nur in mittlerer Detailstufe.

Der interne Speicher ist mit 32 GB ausreichend groß bemessen. Wird er knapp, weil Sie das Tablet für die Beamer-Funktion mit vielen Filmen befüllen wollen, können Sie per Micro-SD-Karte die Kapazität um bis zu 128 GB vergrößern - im Test erkennt es allerdings Karten nicht, die mit exFAT formatiert waren. Einen Typ-C-Stecker hat das 3 Pro nicht: Strom und Dateien führen Sie dem Tablet über Micro-USB zu. Das WLAN arbeitet mit dem aktuellen 11ac-Standard und zwei Antennen: Im Test schafft es eine sehr ordentliche Datenrate von knapp 95 MBit/s. Lenovo bietet das Tablet auch mit LTE an - dieses Modell kostet rund 600 Euro. Die getestete WLAN-Version bekommen Sie ab rund 480 Euro.

Als Betriebssystem ist Android 5.1 installiert. Während des Tests liefert Lenovo zahlreiche Updates für das Tablet, die sein zu Beginn instabiles Verhalten beseitigen. Zum Beispiel verschwindet die anfangs fast ständig eingeblendete Meldung, dass die Display-Helligkeit reduziert werden muss, weil das Gerät zu warm wird.

Ausstattung

Lenovo Yoga Tablet 3 Pro (Note: 2,52)

Prozessor

Intel Atom x5-Z8500 (2,24 GHz, Quad-Core)

Arbeitsspeicher

2 GB

Maße (L x B x H)

24,6 x 17,92 x 0,98 Zentimeter

Betriebssystem

Android 5.1

eingebauter Speicherplatz (Art) / davon frei

32 GB (Flash) / 21 GB

Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS

11ac (2x2) / 4.0 / nicht vorhanden / ja

Anschlüsse

1x USB (Micro)

Kartenleser (Formate)

ja (Micro-SD)

Einschub für SIM-Karte

nein

Kamera

ja (4190 x 3104 / 1920 x 1080 Pixel)

Internetkamera

ja (2560 x 1920 / 1920 x 1080 Pixel)

Audioausgang

1

Mikrofon

ja

Lichtsensor

ja

Lieferumfang

Netzteil, USB-Kabel

Bedienung und Geschwindigkeit

Lenovo Yoga Tablet 3 Pro (Note: 2,87)

Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik

ordentlich / ordentlich / ja / kapazitiv

Spracheingabe

ja

abspielbare Video- / Audio- / Fotoformate

3GP, ASF, AVI, MKV, MOV, MP4 / AAC, FLAC, MP3, OGG, WAV, WMA / BMP, GIF, JPG, PNG

Browser: Geschwindigkeit (Sunspider) / 3D Mark (Ice Storm Unlimited) / Gfx Bench (T.Rex) / mittlere Ladezeit für Webseiten

716.5 Millisekunden / 17392 Punkte/ 20 Bilder pro Sekunde / 5,25 Sekunden

WLAN-Geschwindigkeit

95,0 MBit/s

Startzeit: aus ausgeschaltetem Zustand / aus Bereitschafts-Modus

25 / 1 Sekunden

Mobilität

Lenovo Yoga Tablet 3 Pro (Note: 2,26)

Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen

8:24 Stunden / 11:16 Stunden

Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil

668 / 90 Gramm

Bildschirm

Lenovo Yoga Tablet 3 Pro (Note: 1,77)

Diagonale / Auflösung / Punktedichte

10,1 Zoll (25,7 Zentimeter) / 2560 x 1600 Bildpunkte / 299 ppi

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

417 cd/m² / 1656:1 / gering

Allgemeine Daten

Lenovo Yoga Tablet 3 Pro

Internetadresse von Lenovo

www.lenovo.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

499 Euro / 469 Euro

Technische Hotline

07032/1549201

Garantie

12 Monate

Service

Lenovo Yoga Tablet 3 Pro (Note: 2,78)

Handbuch: deutsch / gedruckt / umfangreich / als PDF

ja / nein / ja / ja

Garantie

12 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

07032/1549201 / ja / nein / 10 Stunden / ja / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

www.lenovo.com/de / ja / ja / nein / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
2168777