2178736

Bestseller-Test: Lenovo Yoga 300-11IBY 360-Grad-Notebook

17.03.2016 | 17:15 Uhr |

Das Lenovo Yoga 300 ist ein günstiges Convertible, das Tablet und Notebook vereint. Der niedrige Preis verlangt Ihnen aber einige Kompromisse ab.

Unter den Amazon-Bestsellern bei Notebooks ist das Lenovo Yoga 300-11IBY mehrfach vertreten: Rund 200 Euro kostet es mit 32 GB Flash-Speicher . Ebenfalls ein Favorit der Amazon-Kunden ist das besser ausgestattete Modell mit 500 GB Hybrid-Festplatte .

TEST-FAZIT: LENOVO YOGA 300

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Lenovo Yoga 300-11IBY

Testnote

2,60 (befriedigend)

Preis-Leistung

preiswert

Mobilität (20 %)

3,83

Bildschirm (20 %)

3,21

Geschwindigkeit (20 %)

3,08

Ausstattung (20 %)

1,97

Tastatur (10 %)

2,46

Umwelt und Gesundheit (5 %)

1,00

Service (5 %)

2,73

Aufwertung

Touchscreen (-0,25)

Das Yoga 300 ist ein echtes Convertible: Es kombiniert die Touchscreen-Bedienung eines Tablets mit den Annehmlichkeiten eines Notebooks wie echte Tastatur und zahlreiche Anschlüsse. Wenn es Ihnen vor allem auf diese Flexibilität ankommt, dürfen Sie zugreifen - zumal bei diesem günstigen Preis. Dafür müssen Sie aber deutliche Abstriche bei Rechenleistung und Displayqualität machen - besonders der blickwinkelabhängige Bildschirm stört im Tablet-Modus sehr.

PRO:

- Touchscreen

- große Festplatte

- viele Anschlüsse

CONTRA:

- blickwinkelabhängiger Bildschirm

- mäßige Rechenleistung

Allen gemeinsam ist der mäßig schnelle Celeron-Prozessor N2940, das 360-Grad-Display-Scharnier und der Touchscreen: Damit wird aus dem Notebook ein Tablet, indem Sie den Bildschirm komplett auf das Gehäuse klappen und das Yoga 300 mit den Fingern bedienen. Oder Sie klappen den Bildschirm nach außen und nutzen die Tastatur als Standfuss, um Filme und Fotos zu genießen oder näher am Touchscreen zu sitzen. In diesen Modi lassen sich die Tasten zwar drücken, sie lösen aber keine Eingabe aus.

Der Vorteil dieses Convertible-Konzepts gegenüber einem sogenannten Detachable wie dem Acer One 10 oder dem Surface Pro 4 , bei dem sich das Tablet komplett von der Tastatur abnehmen lässt: Beim Yoga 100 haben Sie die Tastatur immer dabei. Der Nachteil: Das Gerät ist schwerer.

Lenovo Yoga 300: Design und Verarbeitung

Das Yoga 300 sitzt in einem stabilen, mattschwarzen Kunststoffgehäuse, dessen Handballenablage in ansprechender Metall-Optik gefertigt ist. Das Scharnier hält den Bildschirm recht stabil im eingestellten Winkel. Allerdings ist es nicht ganz einfach, das Yoga 300 zu öffnen, denn es fehlt eine Griffkerbe in Deckel oder Gehäuse. Lenovo installiert zahlreiche Zusatz-Tools neben Windows 8.1. Allerdings wollen sich alle nach dem ersten Start aktualisieren, was teilweise nervend lange dauert. Nach dem Upgrade auf Windows 10 fehlt dann die App Motion Control, mit der sich bestimmte Programme per Geste steuern lassen.

Die große Stärke des Yoga 300 ist das flexibel einstellbare Display
Vergrößern Die große Stärke des Yoga 300 ist das flexibel einstellbare Display
© Amazon

Lenovo Yoga 300: Bildschirm

Der 11,6 Zoll kleine Bildschirm mit der mäßigen Auflösung von 1366 x 768 Pixel des Lenovo Yoga 300 ist weder besonders hell noch kontraststark - und damit aufgrund der spiegelnden Oberfläche draußen kaum abzulesen. In der Wohnung ist das weniger problematisch, weil Sie Notebook dort hinstellen können, wo störende Reflexionen vermieden werden. Richtig nervig ist dagegen der sehr eingeschränkte Blickwinkel des Displays, vor allem bei Draufsicht von schräg oben oder unten. Das stört schon im Notebook-Modus, da Sie absolut ruhig vor dem Bildschirm sitzen müssen, um den optimalen Einblickwinkel beizubehalten. Das Yoga als Tablet im Hochformat zu nutzen ist dann praktisch unmöglich, weil Sie am Bildschirmrand ständig mit reduzierter Helligkeit und veränderten Farben zu kämpfen haben.

Filme und Fotos machen deswegen auf dem Yoga wenig Spaß: Farben stellt das Display zwar durchaus natürlich da. Aufgrund der geringen Helligkeit und des schwachen Kontrasts wirken sie aber fahl und langweilig.

Lenovo Yoga 300: Rechenleistung

Im Yoga 300 arbeitet ein Celeron N2940: Der Quad-Core-Prozessor arbeitet mit 1,83 GHz Taktrate und ist nichts anderes als ein aufgebohrter Atom-Prozessor für Tablets. Alltags-Arbeiten wie Office, E-Mail und Surfen lassen sich damit problemlos erledigen: Zwar öffnet das Yoga 300 Webseiten nicht so schnell oder formatiert und durchsucht Texte und Tabellen nicht so flott wie ein Notebook mit Core-Prozessor. Aber der Unterschied fällt in der Praxis kaum auf. Auch Full-HD- und sogar 4K-Videos lassen sich abspielen.

Aufwändige Video- und Bildbearbeitung sollten Sie dem Yoga 300 nicht zumuten, auch Spiele sind nicht sein Metier. Dafür ist ein Notebook mit Core i3, das kaum teurer ist, besser geeignet - dann müssen Sie aber auf Touch- und Tablet-Funktion verzichten. Ein wenig kann die Hybrid-Festplatte die mäßige CPU-Leistung auffangen: Sie bietet nicht nur 500 GB Speicherplatz, sondern auch 8 GB Flash-Speicher: Deshalb starten Programme auf dem Yoga zum Beispiel schneller als auf einem Notebook mit normaler Festplatte.

Das 360-Grad-Scharnier erlaiubt mehrere Positionen für den Notebook-Bildschirm, wie den Stand-Modus für Filme.
Vergrößern Das 360-Grad-Scharnier erlaiubt mehrere Positionen für den Notebook-Bildschirm, wie den Stand-Modus für Filme.
© Amazon

Tastatur und Touchpad

Auf der Tastatur lässt sich recht bequem tippen: die Tasten sind nur minimal kleiner als bei einem großen Notebook, Fehlgriffe bleiben auch bei schnellem Tippen selten - höchstens die nur einzeilige Enter-Taste erfordert Umgewöhnung. Auch der sehr flache Tastenhub ist nicht jedermanns Geschmack. Beim Touchpad stört der zu harte Druckpunkt: Es erfordert einigen Kraftaufwand um einen Mausklick auszulösen. Aber Sie haben ja immer den Touchscreen als alternative Eingabeoption.

Ausstattung

Bei der Ausstattung müssen Sie trotz des niedrigen Preises kaum Kompromisse machen: Die recht große Hybrid-Festplatte haben wir schon erwähnt. Ins Netzwerk kommen Sie per Gigabit-LAN oder 11ac-WLAN, und Peripherie lässt sich über drei USB-Ports (einer davon in Version 3.0) sowie einen HDMI-Ausgang anschließen. Das Yoga 300 nimmt SD-Speicherkarten auf - Sie sollten aber keine besonders schnellen verwenden, denn der Kartenleser ist intern nur über USB 2.0 angeschlossen.

Die begrenzte Rechenleistung hat aber auch ihre Vorteile: Das Yoga 300 arbeitet weitgehend lautlos, weil es keinen Lüfter hat. Außerdem erwärmt es sich auch unter Dauerlast kaum: Auf der Gehäuse Unterseite liegt die Maximaltemperatur bei unproblematischen 40 Grad.

Akkulaufzeit und Ergonomie

Das Yoga 300 wiegt 1,4 Kilogramm: Es ist also ein Leichtgewicht, aber trotzdem etwas schwerer als viele größere 13-Zoll-Notebooks. Um es längere Zeit als Tablet zu nutzen, wiegt das Yoga 300 zu viel. Gegen den Einsatz unterwegs spricht auch die mäßige Akkulaufzeit: Das 360-Grad-Notebook hält knapp über vier Stunden beim WLAN-Surfen durch. Bei der Video-Wiedergabe dauert es 5,5 Stunden, bevor es wieder an die Steckdose muss.

DIE TECHNISCHEN DATEN

Lenovo Yoga 300-11IBY

Prozessor (Taktrate)

Intel Celeron N2940 (1,83 GHz, Turbo Modus: 2,25 GHz)

verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

3979 MB (4096 MB), DDR3-1333

Grafikchip (Grafikspeicher)

Intel HD Graphics (1024 MB vom Arbeitsspeicher)

Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ

11.6 Zoll (29.4 Zentimeter), 1366 x 768, spiegelnd

Festplatte

Seagate Laptop Thin SSHD, Hybrid-Festplatte, 451,5 GB (nutzbar)

optisches Laufwerk

-

Betriebssystem

Windows 10 Home (64 Bit)

LAN

Gigabit-Ethernet

WLAN

802.11ac (1x1)

Bluetooth

Bluetooth 4.0

Schnittstellen Peripherie

2x USB 2.0 (rechts, links), 1x USB 3.0 (rechts), 1x Kartenleser (links, SD-Karte), 1x LAN (rechts)

Schnittstellen Video

1x HDMI (rechts), 1x Front-Kamera

Schnittstellen Audio

kombinierter analoger Audioein- und ausgang (links)

GESCHWINDIGKEIT

Lenovo Yoga 300-11IBY (Note: 3,08)

Geschwindigkeit bei Büro-Programmen

48 Punkte (von 100)

Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

37 Punkte (von 100)

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

10 Punkte (von 100)

Startzeit

32 Sekunden

BILDSCHIRM

Lenovo Yoga 300-11IBY (Note: 3,21)

Größe

29,4 Zentimeter / 11.6 Zoll

Auflösung

1366 x 768 Bildpunkte

Punktedichte

135 dpi

Helligkeit

198 cd/m²

Helligkeitsverteilung

78 %

Kontrast

412:1

Entspiegelung

gering

MOBILITÄT

Lenovo Yoga 300-11IBY (Note: 3,83)

Akkulaufzeit: WLAN-Surfen / Video-Wiedergabe

4:08 Stunden / 5:29 Stunden

Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil

1400 / 292 Gramm

UMWELT UND GESUNDHEIT

Lenovo Yoga 300-11IBY (Note: 1,00)

Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last

0 Sone

Erwärmung (Grad Celsius)

40,4 (Unterseite) / 37,6 (Tastatur)

ALLGEMEINE DATEN

Lenovo Yoga 300-11IBY

Internetadresse von Lenovo

www.lenovo.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

349 Euro / 349 Euro

Technische Hotline

07032/1549201

Garantiedauer

12 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
2178736