08.12.2006, 13:00

Thomas Rau

Lenovo Thinkpad R60

Bereits das seriöse Design des Lenovo Thinkpad R60 macht deutlich: Dieses Notebook ist zum Arbeiten gedacht, nicht zur Unterhaltung.
Ausstattung: Das Gehäuse des Thinkpad R60 flösst Vertrauen ein – es ist solide und verwindungssteif. Vorne steht der Display-Deckel leicht über das Gehäuse – auch das dient der Stabilität. Auf den ersten Blick verwirrt, dass ein winziges Stück der Kabelverbindung zwischen Platine und Display frei liegt. Doch auch dies erhöht die Widerstandsfähigkeit des Notebooks: Da die Displayscharniere beim Thinkpad R60 aus solidem Metall sind, kann Lenovo das Displaykabel dort nicht verlegen. Die Aussparung im Displayrahmen, in der das Kabel sichtbar ist, soll verhindern, dass der Deckel beim Schließen auf das Kabel drückt und so einen Kabelbruch beschleunigt. Die Ausstattung des Thinkpad R60 ist spärlich, genügt aber Office-Anforderungen. Vor allem Profi-Nutzer werden Merkmale wie Dockinganschluss, Fingerprint-Scanner und Gigabit-Netzwerk schätzen. Diese Zielgruppe dürfte auch von den reichhaltigen Konfigurationsmöglichkeiten im Bios und den vielen sinnvollen Software-Tools für Netzwerk, Recovery und Sicherheit begeistert sein.
Ergonomie: Auch das Display orientiert sich strikt an den Erfordernissen eines Schreibtisch-Arbeiters – es löst nur 1024 x 768 Bildpunkte auf (Seitenverhältnis: 4:3), ist dafür aber hell und gleichmäßig ausgeleuchtet. Der Kontrast genügt für Texte und Tabellen. Der Lüfter bleibt in allen Situationen leise – damit ist das Thinkpad R60 voll konferenzraum-tauglich. Mobilität: Schon in der Standardeinstellung läuft das Thinkpad R60 über fünf Stunden ohne Netzstrom. Weiteres Stromsparpotential entlocken Sie dem Notebook mit den beigelegten Software-Tools. Zum ständigen Einsatz unterwegs eignet sich das Thinkpad R60 aufgrund des recht hohen Gewichts (2,92 Kilogramm) aber weniger.
Handhabung: Den Cursor kann man per Trackpoint oder Touchpad steuern. Auch die stabile Tastatur überzeugte mit einem deutlichen Druckpunkt. Will man in schlecht beleuchteter Umgebung arbeiten, hilft eine kleine Lampe im Displayrahmen die richtigen Tasten zu treffen.
Tempo: Dank Core2 Duo T5500 (1,66 GHz) ist das Thinkpad R60 recht schnell. Allerdings liegt das Tempo nur auf dem Niveau eines Centrino-Notebooks mit Core Duo T2300 (1,66 GHz). Notebooks mit einem Core2 Duo aus der T7000er-Serie sind deutlich schneller, im Akkubetrieb aber auch stromhungriger.
Fazit: Das Thinkpad R60 ist das absolute Gegenteil eines Multimedia- oder Design-Notebooks. Dafür überzeugt es hundertprozentig als Arbeitsmaschine: Es ist leise und stabil, außerdem besitzt es eine sehr lange Akkulaufzeit. Dazu kommt noch der günstige Preis. Minuspunkt: Lenovo gibt nur 12 Monate Garantie.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Vorherige Seite
Seite 1 von 2
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

30586
Content Management by InterRed