1670908

Lenovo Ideapad Yoga 11 im Test

11.03.2013 | 11:15 Uhr |

Im Handumdrehen vom Notebook zum Tablet - kein Problem für das Lenovo Ideapad Yoga 11. Der Test zeigt, ob das reicht, um in beiden Kategorien zu überzeugen.

Die Unterschiede zwischen dem Lenovo Ideapad Yoga 11 und dem Yoga 13 sind größer als nur knapp zwei Zoll Display-Diagonale: Während der große Bruder als vollwertiges Ultrabook durchgeht mit Core-Prozessor und echtem Windows 8, ist das Yoga 11 eher der Tablet-Fraktion zuzurechnen: Es besitzt den ARM-Prozessor Nvidia Tegra 3 und arbeitet dementsprechend mit Windows RT, der ARM-Version des Betriebssystems.

Das Yoga 11 im Tablet-Modus
Vergrößern Das Yoga 11 im Tablet-Modus

Der Wechsel vom Notebook zum Tablet und umgekehrt gelingt beim Yoga 11 aber wie beim großen Modell: Sie drehen das Display um 360 Grad, bis es auf der Rückseite des Gehäuses liegt – dann haben Sie ein Tablet in der Hand. Das fühlt sich erst mal ungewöhnlich an, da Sie es an der Tastatur- und Touchpad-Seite halten. Die Eingabegeräte sind in diesem Modus aber abgeschaltet. Unser Testgerät leuchtet in sonnigem Orange, Lenovo verkauft das Yoga 11 auch in seriöserem Silbergrau. Das Gehäuse ist solide verarbeitet, die Oberfläche und die Handballenablage sind aufgeraut und damit griffig und rutschfest. Der Deckel lässt sich allerdings mit einer Hand schwer öffnen, da eine Griffmulde fehlt.

Als Notebook leicht, als Tablet schwer

Das Yoga 11 ist mit 15,7 Millimetern Bauhöhe und 1209 Gramm Gewicht schmaler und leichter als das Yoga 13: Für ein Notebook ist das ultraschlank, für ein Tablet überfett. Legen Sie das Yoga im Tablet-Modus in die Armbeuge, können Sie es einige Zeit aushalten, unbequemer als bei iPad & Co. ist dieses Gewicht aber allemal. Der Vorteil: Das Yoga ist das einzige Tablet, bei dem Sie die Tastatur immer dabei haben – bei anderen Geräten mit Windows RT oder Android müssen Sie eine Tastatur anstecken, um das Tablet zum Notebook zu machen.

Stellungswechsel: Das Yoga 11 als digitaler Bilderrahmen
Vergrößern Stellungswechsel: Das Yoga 11 als digitaler Bilderrahmen

Schnelle Bedienung nur im Kachel-Windows

Doch das Yoga 11 teilt das Los der meisten Windows-8-Hybrid-Geräte – für ein Tablet zu wuchtig, für ein Notebook zu rechenschwach. Die Leistung des Quad-Core-Prozessors Tegra 3 reicht zwar locker, um das Yoga 11 schnell auf Fingereingaben reagieren zu lassen: Alle Kachel-Apps funktionieren reibungslos, Sie zoomen und scrollen ohne Verzögerung durch Fotos und Webseiten, was die guten Ergebnisse im Browser-Test Sunspider belegen. Das Yoga 11 lädt Webseiten mit ordentlichem Tempo, das WLAN-Modul arbeitet aber nicht außergewöhnlich schnell und außerdem nur auf der überfüllten 2,4-GHz-Frequenz.
Im Desktop-Modus geht aber alles deutlich zäher, also auch das Arbeiten mit der installierten Preview-Version von Office 2013 RT. Der Produktivitätsgewinn durch die mechanische Tastatur wird durch die maue Rechenleistung gleich wieder eingebremst.

Geschwindigkeit und Multimedia

Lenovo Ideapad Yoga 11 (Note: 2,83)

Browser: Geschwindigkeit (Sunspider) / Smartbench 2011 / GL-Benchmark / mittlere Ladezeit für Webseiten

963.4 Millisekunden / - / - / 5,68 Sekunden

WLAN-Geschwindigkeit

24,4 MBit/s

Startzeit: aus ausgeschaltetem Zustand / aus Bereitschafts-Modus

43 / 1 Sekunden

HD-Videos auf TV/Monitor

flüssig / flüssig

Akkulaufzeit

Ganz weit vorne liegt das Yoga 11 bei der Akkulaufzeit. Es behauptet sich locker gegen die ausdauernde Konkurrenz von Apple und Android: Bei der Video-Wiedergabe hält es 12,5 Stunden durch – Rekord! Das liegt aber nicht daran, dass Windows RT so unglaublich sparsam arbeitet, sondern an dem für Tablet-Verhältnisse riesigen 42-Wattstunden-Akku.

Mobilität

Lenovo Ideapad Yoga 11 (Note: 2,31)

Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen

8:26 Stunden / 12:34 Stunden

Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil

1209 / 316 Gramm

Bildschirm

Groß für ein Tablet ist auch der 11,6-Zoll-Bildschirm des Yoga 11: Er zeigt mit 1366 x 768 Bildpunkten eine hohe Auflösung, die gemessen an der Display-Diagonale aber nur für eine mäßige Punktedichte von 135 ppi reicht – weit entfernt von der Schärfe eines Nexus 10 oder iPad 4 . Außerdem leuchtet das Display nicht besonders hell, es liegt deutlich unter 300 cd/qm: Für draußen ist das aufgrund der spiegelnden Bildschirmoberfläche zu wenig. Für drinnen reicht das, Sie sollten aber den Lichtsensor abschalten: Er regelt die Helligkeit zu weit herunter.

Bildschirm

Lenovo Ideapad Yoga 11 (Note: 3,13)

Diagonale / Auflösung / Punktdichte

11,6 Zoll (29,4 Zentimeter) / 1366 x 768 Bildpunkte / 135 dpi

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

253 cd/m² / 1385:1 / gering

Ausstattung

Das Yoga 11 kostet laut Hersteller 749 Euro: Bei einem Tablet dürfen Sie für diesen Preis 3G, GPS und Dual-Band-WLAN erwarten. Beim Lenovo-Tablet fehlt das. Dafür bietet es zahlreiche Anschlüsse: Mit zwei USB-2.0-Buchsen, einem HDMI-Ausgang und einem SD-Kartenleser – alle in Standardgröße – fällt der Anschluss von Peripherie so leicht wie bei einem Notebook. Der interne Flash-Speicher ist 64 GB groß, frei sind aber nur rund 44 GB. Außerdem fehlt dem Yoga 11 im Gegensatz zu den meisten Tablets eine rückwärtige Kamera – die Frontkamera nimmt mit mäßigen 1280 x 800 Bildpunkten auf.

Lenovo Yoga 11 im Test: Fazit

Beim Lenovo Ideapad Yoga 11 wechseln Sie problemloser zwischen Notebook und Tablet als bei jedem anderen Hybrid-Gerät. Doch den Vorteil, die Tastatur immer dabei zu haben, erkaufen Sie sich mit einem höheren Gewicht. Taugt das Yoga 11 also eher als günstiger Ultrabook-Ersatz? Die großartige Akkulaufzeit und die zahlreichen Anschlüsse sprechen dafür, die mäßige Rechenleistung und die maue Software-Ausstattung von Windows RT dagegen.

Angesichts der mäßigen Netzwerkausstattung und des durchschnittlichen Bildschirms erscheint der Preis nur für das pfiffige Wechsel-Konzept des Yoga 11 zu hoch - obwohl Lenovo die Preisempfehlung von 799 auf 749 Euro gesenkt hat. Im Internet bekommen Sie das Yoga 11 derzeit für rund 650 Euro.

Testergebnis (Noten)

Lenovo Ideapad Yoga 11

Testnote

gut ( 2,42 )

Preis-Leistung

teuer

Bedienung (25 %)

1,77

Mobilität (20 %)

2,31

Bildschirm (20 %)

3,13

Ausstattung (17 %)

3,35

Geschwindigkeit und Multimedia (15 %)

2,83

Service (3 %)

3,19

Aufwertung

Tastatur (0,20)

Ausstattung

Lenovo Ideapad Yoga 11 (Note: 3,35)

Prozessor

Nvidia Tegra 3 (1,3 GHz, Quad-Core)

Maße (L x B x H)

29,7 x 20,4 x 1,6 Zentimeter

Betriebssystem

Windows RT

eingebauter Speicherplatz (Art)

64 GB (Flash)

Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS

802.11n / 4.0 / nicht vorhanden / nein

USB

2

HDMI

1

Kartenleser (Formate)

ja (SD)

Einschub für SIM-Karte

nein

Kamera

nein

Internetkamera

ja (1280 x 800 Pixel)

Dockinganschluss

nein

Audioausgang

ja

Mikrofon

ja

Lieferumfang

Netzteil

Bedienung

Lenovo Ideapad Yoga 11 (Note: 1,77)

Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik

angenehm / angenehm / ja / kapazitiv

Spracheingabe

ja

Allgemeine Daten

Lenovo Ideapad Yoga 11

Internetadresse von Lenovo

www.lenovo.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

749 Euro / 649 Euro

Technische Hotline

07032/1549201

Garantie

12 Monate

Service

Lenovo Ideapad Yoga 11 (Note: 3,19)

Handbuch: deutsch / gedruckt / umfangreich / als PDF

ja / ja / nein / nein

Garantie

12 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

07032/1549201 / ja / nein / 10 Stunden / ja / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

www.lenovo.com/de / ja / nein / nein / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
1670908