76102

Schenker MySN S37S

08.09.2008 | 10:00 Uhr |

Leicht und doch leistungsstark: Diese wünschenswerte Balance will das Schenker MySN S37S bieten. Im Test geriet das 13,3-Zoll-Notebook allerdings aus dem Gleichgewicht.

Notebooks mit 13,3-Zoll-Display wie das Schenker MySN S37S eignen sich als Multimedia-Kraftpakete für den Schreibtisch, sind aber so leicht, dass man sie gerne unterwegs dabei hat. Während leichte Notebooks üblicherweise eher Geschäftsanwender ansprechen, richten sich die 13,3-Zöller eindeutig an Heimanwender: Sie bieten meist einen kraftvollen Core-2-Duo-Prozessor und eine 3D-Grafikkarte – Leistung statt Stromsparen steht bei ihnen im Vordergrund.

Tempo: Schenker packt mit dem Core 2 Duo T9300 (2,5 GHz) einen besonders kräftigen Prozessor in sein 13,3-Zoll-Modell. Die Leistung bleibt aber trotzdem auf der Strecke: Das Schenker-Notebook ist im Sysmark 2007 nicht schneller als Laptops, die beispielsweise mit einem Core 2 Duo T8100 oder T8300 arbeiten. Die Einsteiger-Grafikkarte Geforce 8400M G ist für aktuelle Spiele viel zu langsam und auch ältere laufen meist nur ruckelfrei, wenn man die Auflösung oder Effekte reduziert.

Ausstattung: Für die Preisklasse ist das Schenker-Notebook durchaus ordentlich ausgestattet mit 250-GB-Festplatte, DVD-Brenner, Gigabit-LAN, 11n-WLAN und Bluetooth. Über drei USB- und einen e-SATA-Port lassen sich externe Speichergeräte anschließen. Sinnvoller wäre allerdings ein HDMI-Ausgang für einen großformatigen Monitor gewesen – er fehlt beim Schenker-Notebook.

Ergonomie: Das Display spiegelt zwar, ist aber mit über 200 cd/m3 hell genug, dass man auf ihm auch unter freiem Himmel etwas erkennt. Positiv ist auch der große Regelbereich für die Leuchtdichte: So lässt sich die Displayhelligkeit auch in dunklerer Umgebung ergonomisch herunterregeln. Weniger berauschend war der Kontrast. Wenn das System unter Last stand, war der Lüfter sehr deutlich zu hören. Er schaltete aber sein Rotationstempo schnell herunter, wenn weniger Kühlung erforderlich war.

Mobilität: Das Schenker MySN37S ist mit 2,18 Kilogramm Gewicht eines der schwereren 13,3-Zoll-Notebooks – viele Laptops mit dieser Displaydiagonale wiegen unter zwei Kilogramm. Sehr enttäuschend fällt die Akkulaufzeit aus: Nicht einmal zwei Stunden hält das Notebook durch – das erwartet man von einem 17-Zoll-Notebook, nicht von einem Laptop für den mobilen Einsatz.

Handhabung: Blindschreiber werden Schwierigkeiten haben, den Cursorblock auf der Tastatur zu ertasten – er ist nicht versetzt angebracht. Ansonsten überzeugte die Tastatur im Schreibtest mit ihrem stabilen Einbau und einem deutlichen Tasten-Feedback.

Fazit: Derzeit gibt es das Schenker MySN S37S für rund 900 Euro –für diesen Preis gehen Rechenleistung und Ausstattung in Ordnung. Aber auch günstigere Notebooks sind kaum langsamer. Gut gefielen im Test das helle Display und die stabile Tastatur. Bei der Akkulaufzeit verfehlt der Laptop das Klassenziel aber deutlich.

Alternativen: Das Fujitsu-Siemens Amilo Si 2636 ist ähnlich schnell und gut ausgestattet, bietet aber eine längere Akkulaufzeit und einen günstigeren Preis. Wer ein hochwertiges 13,3-Zoll-Notebook mit Vista Business sucht, greift zum Toshiba Satellite Pro U400 .

0 Kommentare zu diesem Artikel
76102