574334

Silentmaxx HTPC Fanless AMD im Test

17.08.2010 | 16:00 Uhr |

Der Silentmaxx HTPC Fanless AMD ist fürs Wohnzimmer mit Blu-ray-Brenner und TV-Karte gut disponiert. Den ohnehin schon flüsterleisen PC können Sie auf Knopfdruck noch leiser machen.

Der Silentmaxx HTPC Fanless AMD ist deutlich größer als ein Mini-PC - das Gehäuse entspricht eher den Maßen einer Stereoanlage. Einerseits braucht der PC im Wohnzimmer damit viel Platz, andererseits ist im Gehäuse mehr Raum für den Luftaustausch. Und diese Möglichkeit nutzt Silentmax für eine Konfiguration, die beinahe lautlos arbeitet. Dabei kann sich die Leistung des Silentmaxx HTPC Fanless AMD im Test durchaus sehen lassen.

CPU des Silentmaxx HTPC Fanless AMD
Vergrößern CPU des Silentmaxx HTPC Fanless AMD
© 2014

Ausstattung: Herzstück des Silentmaxx HTPC Fanless AMD ist der Vierkerner AMD Athlon II X4 605e mit einer Taktfrequenz von 2,3 GHz. Neben dem großen CPU-Kühlkörper sitzt innen an der Gehäusewand ein großer Lüfter, der bei Auslieferung des PCs ausgeschaltet ist. Für Büroprogramme und das Surfen im Internet ist diese Konfiguration in Ordnung. Brauchen Sie mehr Leistung vom PC, schalten Sie den Lüfter mit einem Schalter auf der PC-Vorderseite ein, damit die heiße Luft schneller abgeführt wird.

Vier Gigabyte RAM stehen zur Verfügung, die Hauptplatine des Silentmaxx HTPC Fanless AMD erlaubt eine Maximalkapazität von 16 GB RAM. Die Asus-Grafikkarte mit HD5450-Grafikchip ist passiv gekühlt und somit lautlos. Das Betriebssystem Windows 7 Home Premium ist in der 32-Bit-Variante auf einer SSD von Intel mit 80 GB Fassungsvermögen installiert. Zur Datenspeicherung dient eine klassische SATA-Festplatte mit 1 TB Kapazität. Auch für diese Platte gibt es - analog zum Gehäuselüfter - einen Schalter auf der PC-Vorderseite. Schauen Sie beispielsweise eine DVD oder Blu-ray, benötigen Sie nur die SSD und können durch Ausschalten der Terabyte-Platte den PC noch leiser machen.

Funktastatur des Silentmaxx HTPC Fanless AMD mit Touchpad
Vergrößern Funktastatur des Silentmaxx HTPC Fanless AMD mit Touchpad
© 2014

Das optische Laufwerk des Silentmaxx HTPC Fanless AMD liest und beschreibt Blu-rays und DVDs. Die TV-Karte Hauppauge WinTV-HVR 1110 empfängt DVB-T und analoges Fernsehen. Die Funktastatur von Keysonic hat ein integriertes Touchpad, deswegen lag dem PC keine Maus bei. Allerdings fanden wir zwei Fernbedienungen im Lieferumfang - eine für die TV-Karte und eine für das Windows Media Center.

Anschlussvielfalt auf der Rückseite des Silentmaxx HTPC Fanless AMD
Vergrößern Anschlussvielfalt auf der Rückseite des Silentmaxx HTPC Fanless AMD
© 2014

Hinter zwei Klappen auf der Vorderseite des Silentmaxx HTPC Fanless AMD liegen ein Speicherkartenleser, drei USB-Buchsen und zwei Anschlüsse für ein Headset. Überzeugend war die Anschlussvielfalt auf der PC-Rückseite: Die Grafikkarte verfügte über die Ausgänge HDMI, DVI und VGA. Von den acht USB-Buchsen unterstützen zwei den Standard USB 3.0. Zusammen mit je zwei Firewire und zwei E-SATA-Ports ist der PC damit gut gerüstet für Nutzer mit vielen Peripheriegeräten. Ein Surround-Lautsprecherset schließen Sie über den optischen oder koaxialen S/P-DIF-Ausgang beziehungsweise über drei Klinkenbuchsen an. Außer den beiden TV-Anschlüssen hat die TV-Karte noch je eine S-Video- und Cinch-Video-Buchse.

Die Vollversion von Cyberlink PowerDVD 10 gibt Blu-rays und DVDs wieder. Als Brennprogramm ist auf dem Silentmaxx HTPC Fanless AMD Cyberlink Power2Go 6 vorhanden. Für Büroarbeiten und Virenschutz hat Silentmaxx auf dem PC Openoffice.org 3.2 und Avira Antivir Personal 10 installiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
574334