235653

Asus Eee PC 1008HA im Test

01.10.2009 | 16:00 Uhr |

Das Asus Eee PC 1008HA ist ein Schmuckstück. Im Test überzeugte uns das leichte Netbook mit 10-Zoll-Display aber nicht nur durch Äußerlichkeiten.

Der Asus Eee PC 1008HA steckt in einem leichten und flachen Gehäuse
Vergrößern Der Asus Eee PC 1008HA steckt in einem leichten und flachen Gehäuse
© 2014

Den Eee PC 1008HA bietet Asus jetzt auch mit Windows 7 an.

Seashell - Muschel - nennt Asus das Design des rund 350 Euro teuren Netbooks Eee PC 1008HA. Und tatsächlich vermittelt das weiße, flache Gehäuse einen Hauch von Strand und Urlaub. Mit nur 1,06 Kilogramm ist der Asus Eee PC 1008HA das leichteste Netbook mit 10-Zoll-Display. Außerdem fällt das Gehäuse mit einer Höhe zwischen 2,15 und 2,7 Zentimetern recht flach aus. Das erfordert allerdings ein paar Kompromisse: Der Akku lässt sich beispielsweise nicht vom Anwender wechseln. Und für den Anschluss eines externen Monitors bietet der Asus Eee PC 1008HA nur einen Mini-VGA-Anschluss. Den passenden VGA-Adapter bringt das 1008HA aber gleich mit: Er sitzt in einer Aussparung an der Gehäuse-Unterseite.

Akkulaufzeit
Das geringe Gewicht des Asus Eee PC 1008HA hat auch eine Kehrseite: Ins Netbook passt kein besonders großer Akku - die Lithium-Polymer-Batterie fasst nur 32 Wattstunden. Im Akku-Test hielt der Asus Eee PC 1008Ha damit rund sechs Stunden beim WLAN-Surfen und 3:45 Stunden beim Abspielen eines Videos durch - ordentlich, aber echte Marathon-Netbooks bringen es auf acht bis Stunden.

Display
Im Asus Eee PC 1008HA sitzt ein spiegelndes 10,1-Zoll-Display, das 1024 x 600 Bildpunkte zeigt. Wie bei den meisten Asus-Netbooks ist es nicht besonders hell: Trotz Muschel-Design lässt sich der Eee PC 1008HA daher kaum an Sonnentagen draußen nutzen. Auch der Kontrast überzeugte nicht. Dafür produzierte der Asus Eee PC 1008HA intensive Farben und stellte auch schwierige Hauttöne gut dar. Den Lüfter im Netbook hört man nie - selbst wenn das Netbook unter Last steht.

Tastatur
Die Tastatur des Asus Eee PC 1008HA überzeugte im Test vollkommen: Zwar ist sie gegenüber einem Standard-Notebook verkleinert, die Tasten sitzen aber in einem ausreichend großen 17,5-Millimeter-Raster - nur wenige Tasten fallen kleiner aus. Die Tastatur ist stabil eingebaut und bietet einen deutlichen Tastenanschlag. Mit dem präzisen Touchpad steuert man den Cursor sehr bequem, über eine Wipptaste lässt es sich bei Bedarf schnell ausschalten.

Ausstattung
Fast alle Schnittstellen versteckt Asus beim Eee PC 1008HA hinter Plastikklappen. Anders als die meisten Netbooks besitzt die Asus-Muschel nur zwei USB-Anschlüsse. Abgesehen davon und vom erwähnten Mini-VGA-Ausgang bietet der Eee PC 1008HA aber die gewohnte Netbook-Ausstattung: Zwei Audiobuchsen, Fast-Ethernet-Netzwerk, Speicherkartenleser, 11n-WLAN und Bluetooth. Das WLAN-Modul von Atheros arbeitet aber nur mit einer Antenne und bietet deshalb nur ein theoretisches Maximaltempo von 150 MBit/s. Aufrüster haben beim Eee PC 1008HA wenig Chancen: Das Wechseln von Speicher und Festplatte ist sehr aufwändig.

Tempo
In den Geschwindigkeits-Test erarbeitete sich der Asus Eee PC 1008HA ein leichtes Tempoplus gegenüber anderen Netbooks: Er war im PC Mark 05 mit 1641 Punkten dank des höher getakteten Prozessors Intel Atom N280 (1,66 GHz) und der flotten Seagate-Festplatte rund fünf Prozent schneller als die meisten anderen Netbooks. In der Praxis spielt das aber keine Rolle.

Fazit: Mit dem Eee PC 1008HA ist Asus ein optisch überzeugendes Leichtgewicht mit einer hervorragenden Tastatur gelungen. Seine Akkulaufzeit geht in Ordnung. Die kleinen Kompromisse, die das schicke Design erfordert, stören kaum. Der Schwachpunkt des Eee PC 1008HA ist das nicht besonders helle, spiegelnde Display.

Alternativen: Das Toshiba NB200-110 läuft über zehn Stunden mit einer Akku-Ladung, ist aber fast 300 Gramm schwerer als der Asus Eee PC 1008HA.

Varianten: Asus Eee PC 1008HA weiß (getestet)
Asus Eee PC 1008HA schwarz

0 Kommentare zu diesem Artikel
235653